Tier-Inserate - Tierforum rund um Hund, Katze, Pferde & Pony, Klein- & Nagetiere, Vögel & Geflügel, Fische & Aquaristik und Amphibien & Reptilien.
«Tier-Inserate» - die umfassendste deutschsprachige Tieranzeigen Webseite! Kleinanzeigen Tierwelt in über 1'500 Tierkategorien!
Hunde Inserate | Katzen Inserate | Pferde & Pony | Klein- & Nagetiere | Vögel & Geflügel | Fische & Aquaristik | Amphibien & Reptilien
Bauernhof- & Nutztier | Tierwelt | Gefunden, Zugelaufen | Vermisst, Entlaufen | Ferien mit Tieren | Pferdeboxen & Stallplätze | Reitbeteiligung & Reitgelegenheit
Tierbetreuung | Tierheime & Tierpensionen | Tiersalons | Tierschulen | Tiervereine | Tierzüchter | Tiershops & Zoohandlungen | Tierausstellungen & Events | Jobs
Diesen Tierinserate-Ticker auf Ihrer Webseite einbinden: Infos unter www.Tier-Inserate.ch/Inserate-einbinden.aspx
Tierforum | Profil | Aktive Forumsthemen | Suchen im Tierforum | Registrieren | Datenschutz | Bildupload
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern Passwort vergessen?
 Alle Tier-Foren
 Katzenforum - Forumsbeiträge rund die Katze, Hauskatze
 Katzen Gesundheitsforum - Katzenkrankheiten, Impfungen, Therapien
 Kater mit offener Bauchdecke und Herzfehler.. wieviel verlangen, Preis?
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Tierforum Thema Nächstes Thema  

nefi01


10 Beiträge

Erstellt am: 31.07.2009 :  11:17:47 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Zusammen

wieviel kann ein Züchter für ein Katerchen verlangen welches eine offene Bauchdecke und einen Herzfehler hat?

Danke für eure Antworten

Cappuccina

Schweiz
200 Beiträge

Erstellt  am: 31.07.2009 :  13:49:10 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ich würde sagen, überhaupt nichts. Und ehrlich gesagt, so ein Büsi würde ich einschläfern lassen, sorry.

Gruss Cappuccina
Zum Anfang der Seite

Aisha


403 Beiträge

Erstellt  am: 31.07.2009 :  14:15:01 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Cappuccina

Dein Kommentar schockiert mich total !

Sicher hast Du - wie ich auch - keine Ahnung über die genauen Ausmasse der Krankheiten!
Und deshalb ist es wirklich total daneben, was Du jetzt da geschrieben hast !

Als ich Kind war, haben meine Eltern einen 7-jährigen Pudel mit Herzfehler adoptiert. Was genau das für ein Herzfehler war, weiss ich nicht.
Der Hund bekam täglich seine Medis und wurde 12 Jahre alt!
Herzfehler bedeutet also nicht automatisch, dass das Tier keine Lebenschance hat.

LG
Aisha
Zum Anfang der Seite

nefi01


10 Beiträge

Erstellt  am: 31.07.2009 :  15:27:14 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
@cappuccina

dein Komentar ist echt schockierend. Mann kann doch nicht einfach ein Leben auslöschen nur weil es beschädigt ist!

Wir möchten dem Kleinen ein schönes Leben bieten, auch wenn es nur deren 3 werden könnten.

Die offene Bauchdecke kann mann bei der Kastration gleichzeitig schliessen. Und beim Herzen weiss man noch nicht genau wie schlimm es werden kann. Mann weiss einfach das die linke Herzklappe nicht richtig funktioniert.
Zum Anfang der Seite

Inyuk

Schweiz
776 Beiträge

Erstellt  am: 31.07.2009 :  15:29:44 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ich denke nicht das eine seriöse Züchterin viel für so ein Krankes Büsi verlangt. Aber die Impfungen und Futteranteil sollte schon gedeckt sein. Ich würde sagen 50 - 100.- darf die Züchterin schon verlangen. Damit hat sie gerade mal die wichtigsten kosten gedeckt und ist sich sicher das dem neuen Besitzer das Büsi auch etwas wert ist.
Zum Anfang der Seite

lilleputt

Schweiz
67 Beiträge

Erstellt  am: 31.07.2009 :  15:36:23 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Der Kommentar von Cappuccina ist nicht schockierend, sondern einfach nur ehrlich! Bin auch ihrer Meinung, klar könnte man, die Bauchdecke schliessen und dem Büseli ein Leben lang Herztabletten geben... Aber ist dieser Stress wirklich fäir?! Und bezahlen würde ich nichts oder höchstens Impfungskosten
Zum Anfang der Seite

nefi01


10 Beiträge

Erstellt  am: 31.07.2009 :  15:42:46 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Wo hat er denn stress wenn in seinem Futter EV. Tabletten drinn sind und die mit isst?

Mein Hund hat auch HD und Arthrose und kann sich tollen wie andere Hunde. Er bekommt halt ein spezielles Futter welches er sogar ziemlich toll findet.
Zum Anfang der Seite

Meck Meck

Schweiz
483 Beiträge

Erstellt  am: 31.07.2009 :  17:32:41 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Es ist schon erstaunlich, wie klein die akzeptanz von kranken und behinderten Tieren ist....
Ich möchte jetzt Cappuccinas Aussagen nicht verurteilen - auch nicht komentieren....und ich kann auch nicht abschätzen, was es für die Katze heisst, mit solchen defekten zu leben....
Was ich aber sehr gut beurteilen kann, ist eben die akzeptanz in unserer Gesellschaft behinterten Tieren gegenüber. Da wird oft jegliche Lebensqualität abgesprochen!

Wir haben ein junges Büsi mit Ataxie. http://de.wikipedia.org/wiki/Ataxie
Der kleine hatte am Anfang weder einen Saug - noch einen Schluckreflex und es lief schlicht darauf hinaus: friss oder stirb. Ich habe ihn seit seinem 2.Lebenstag geschöppelt und keiner hat daran geglaubt, dass er überleben wird.
Laut TA war die Ausgangslage folgende: Lebensschwaches Kitten mit einer Überlebenschance von 10%-20%. Von einer Ataxie war damals noch nicht die Rede. Und alle, die ihn gesehen haben sagten zu mir: lass den doch einschläfern - was willst du mit so einem...

Heute - 16Wochen später - frisst er selbständig, kann recht gut gehen und geniesst das Leben in vollen Zügen ohne jegliche Schmerzen. Er ist ein richtiger Kämpfer und er hat mir gezeigt, was möglich ist, wenn man daran glaubt.
Ich hab mir kompetente Hilfe geholt und bekam sie rund um die Uhr! Hier mal ein herzliches Dankeschön....

Ich bitte Euch - sprecht einem Tier nicht gleich jede Lebensberechtigung ab - auch die haben eine Chance verdient, wenn sie nicht zu leiden haben.

Und nochwas....ich hätte ihn ohne Probleme an 3 Personen vermitteln können - sie hätten ihn mit Handkuss genommen!
Ich hätte aber mit Sicherheit nichts für ihn verlangt - auch nicht die Impfkosten, denn das hat nicht viel gekostet im Gegensatz zur Geduld und Zeit - aber ich habe es gern getan und bin so stolz auf ihn!


Bearbeitet von: Meck Meck am: 31.07.2009 17:57:58 Uhr
Zum Anfang der Seite

nefi01


10 Beiträge

Erstellt  am: 31.07.2009 :  19:00:33 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Schöne Geschichte! Das gibt mir Mut. Nicht dass ich es bereue den Kleinen Aufzunehmen! Im Gegenteil!

Mein Wunsch ist einfach dass er sein Leben in vollen Zügen geniessen kann, egal wie lange dieses dauert.

Finde es einfach traurig wenn Leute nur den Profit in der Zucht sehen.

Werde auch den Preis bezahlen der verlangt wird. Könnte es mir nicht verzeihen wenn er dann an einen Ort kommt wo er nur drinnen sein kann oder nur Häuser und Strassen um sich hat...
Zum Anfang der Seite

Granat

Schweiz
1280 Beiträge

Erstellt  am: 31.07.2009 :  19:51:16 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Also ich finde, für einen Züchter müsste in diesem Fall Platz vor Preis gehen. Es sollte lediglich eine kleine Schutzgebühr entrichtet werden, da ja für den Halter höhere Tierarzt-Kosten entstehen.

Zum Thema Herzfehler, möchte ich einfach erwähnen, dass die meisten Zwerghunde früher oder später Herzmedis brauchen, da die meisten Probleme mit dem Herzmuskel oder einer Herzklappe bekommen und das bringt auch eine ausgesuchte Zucht nicht weg, denn Hunde mit Papieren sind gleich betroffen wie solche ohne. Soll man jetzt alle Zwerghunde einschläfern, sobald dies auftaucht?!
Zum Anfang der Seite

Cappuccina

Schweiz
200 Beiträge

Erstellt  am: 31.07.2009 :  20:15:04 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Bevor Ihr mich jetzt alle hier aufhängt - die Frage von nefi01 war kurz, bündig, kühl und sachlich in einem einzigen Satz gestellt. Keine Hintergrundinformationen, gar nichts. Dementsprechend ist auch meine Antwort ausgefallen. Ebenfalls kurz und bündig. Versteht mich nicht falsch - ich habe selber einige Tiere, die mit einem Handycap leben. Eines meiner Meeris ist blind und taub. Es kommt wunderbar im Rudel zurecht. Eine meiner Schildkröten ist nach einem Schlaganfall gehbehindert. Auch er kommt überall hin wo er hin will. Einer meiner Kater hat ein Beckenproblem und läuft hinten scheps. Aber niemand klettert so schnell und hoch wie er, und an Charme ist der Bursche nicht zu überbieten. Mir wurden vom Tierschutz schon Tiere zur Pflege gebracht, die rein von der Vernunft her hätten eingeschläfert werden müssen. Ich habe sie durchgebracht und sie leben heute ein wunderbares Leben. Ich weiss auch kaum mehr, wie viele Meeribabys ich Tag und Nach geschöppelet habe um sie über die ersten Tage zu bringen. Ich lese verletzte Katzen am Strassenrand auf um sie zum Tierarzt zu bringen und übernehme ganz selbstverständlich die Kosten.

Aber ich habe auch gelernt, dann und wann einen Schlussstrich zu ziehen, wenn es für das Tier nicht mehr stimmt. Würde ich Katzen züchten, oder sonstwelche Tiere, so würde ich ein Jungtier mit solch schweren Geburtsschäden ganz klar einschläfern. Und das hat nichts damit zu tun, nur Tiere am Leben zu lassen, mit denen Geld zu verdienen ist, sondern es hat für mich etwas mit Verantwortung zu tun. Wenn man züchtet, lässt man Leben entstehen. Da kann es hin und wieder vorkommen, dass ein Tier verkrüppelt oder sonstwie geschädigt ist. Ist die "Behinderung" für das Tier tragbar und ist ein normales Leben möglich, bin ich auch dafür, dem Tier die Chance zu geben. Wie das nun bei diesem Büsi ist, kann ich hier "vom Schiff aus" natürlich nicht einfach so sagen. Aber so wie nefi01 das hier so sachlich dargestellt hat, klingt das nach einem noch sehr jungen Tier mit schwersten Geburtsschäden. Wenn es "nur" ein Herzfehler wäre, wäre das mit Medis sicher in den Griff zu bekommen. Aber gleich noch eine offene Bauchdecke dazu? Wenn es nur ein Nabelbruch wäre, wäre es etwas anderes. Aber gleich so schweres Geschütz? Da frage ich mich einfach.

Wenn es tatsächlich der Fall ist, dass dem Büsi nachhaltig geholfen werden kann, so dass es ihm in Zukunft auch wirklich wohl ist, so bin auch auch dafür dass man es versucht. Man muss einfach zwischen Leben oder Leiden verlängern unterscheiden können und notfalls das Tier erlösen. Und wenn ein Tier schon von Geburt an derart Probleme hat, dann muss man sich schon fragen, was besser ist. Das ist meine Meinung und dazu stehe ich.

Gruss Cappuccina
Zum Anfang der Seite

Jlona

Schweiz
70 Beiträge

Erstellt  am: 31.07.2009 :  21:10:09 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Cappucina du hast eine gute Einstellung.
Zum Anfang der Seite

Meck Meck

Schweiz
483 Beiträge

Erstellt  am: 31.07.2009 :  21:58:43 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Man muss einfach zwischen Leben oder Leiden verlängern unterscheiden können und notfalls das Tier erlösen.

Ich glaube, damit ist es auf den Punkt gebracht.
Zum Anfang der Seite

nefi01


10 Beiträge

Erstellt  am: 04.08.2009 :  09:24:18 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen

vielen Dank für eure Antworten.
Wir haben den Kleinen am Samstag geholt. Er ist putz munter und hat sehr viel Energie

Das mit der Bauchdecke ist nicht so ein Problem. Dies kann man mit der Kastration zusammen "flicken".
Und wegen dem Herzen kann man erst das Ausmass feststellen wenn er ausgewachsen ist.

Falls er wirklich kein lebenswertes Leben führen kann werd ich ihn auch nicht quälen...
Zum Anfang der Seite

nofrettete

Schweiz
53 Beiträge

Erstellt  am: 04.08.2009 :  14:25:14 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
@cappuccina ich bin deiner meinung hätte ich das tier würde ich es einschläfern lassen !!!
Zum Anfang der Seite

lishka

Schweiz
175 Beiträge

Erstellt  am: 04.08.2009 :  15:15:02 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
@ nofrettete
Wenn man deine Threads liest kann man deine Tipps nicht ernst nehmen.
Vielleicht solltest du dich ein wenig zurückhalten.
Zum Anfang der Seite

Cappuccina

Schweiz
200 Beiträge

Erstellt  am: 04.08.2009 :  15:39:29 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo nefi01

Ich freue mich trotz meiner Aussage für den Kleinen und gratuliere Dir zu Deinem Mut. Ich denke, Du wirst erkennen, ob und wann es nötig wird zu handeln. Dem Süssen wünsche ich unterdessen alles Gute und ein hoffentlich langes Leben.

Gruss Cappuccina
Zum Anfang der Seite

nefi01


10 Beiträge

Erstellt  am: 05.08.2009 :  08:18:49 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
@Cappuccina

vielen Dank für deine "Glückwünsche", werd sie dem Kleinen gerne ausrichten.

Jetzt muss nur noch mein Hund den Kleinen nicht als Lästling anschauen...

Wir haben noch viel Arbeit vor uns, aber ich bin mir sicher dass sich die Mühe lohnt.

Vielen Dank für eure Hilfe
Zum Anfang der Seite

lilly

Schweiz
49 Beiträge

Erstellt  am: 10.08.2009 :  19:01:34 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
hallo nefi! ich finds super dass ihr dem kleinen eine chance auf das leben gebt! :) ganz viel geduld, kraft und freude wünsch ich!! und dem kleinen alles gute und viel glück und gesundheit ;)

Zum Anfang der Seite

Schay


692 Beiträge

Erstellt  am: 15.08.2009 :  12:41:08 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Nefi01

Nun nimmt es mich doch wunder, was du für das Kätzchen bezahlt hast?

Ein Tierarzt fand schon mal vollen Ernstes bei einem Lungenpneu meines 1/2jährigen Katers, die Chancen stehen 50 zu 50, ob er ihn gleich einschläfern solle. Der Kater ist heute 4Jahre alt.
Dann gibt es aber auch Leute, die haben ein Tierschutzbaby-Büsi, dass eine Lähmung hat und die Beine hinten her schleppt, also mit den Vorderpfoten kriecht. Für mich ist das kein Tierschutz, sondern Tierquälerei.
Zum Anfang der Seite

Darkylein

Schweiz
207 Beiträge

Erstellt  am: 16.08.2009 :  19:57:58 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Das sehe ich genauso Schay, alles hat seine Grenzen und man sollte mit Verstand abwägen ob es sich auch für das TIER lohnt zu leben, und diese Frage sollte man sich immer wieder stellen. Falls es dem Tier doch irgendwann mal schlechter geht, sollte man nicht egoistisch sein und über eine Einschläferung nachdenken.
Zum Anfang der Seite

Juma

Schweiz
41 Beiträge

Erstellt  am: 16.08.2009 :  23:21:12 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
!

Bearbeitet von: Juma am: 11.09.2009 01:40:05 Uhr
Zum Anfang der Seite

nefi01


10 Beiträge

Erstellt  am: 17.08.2009 :  14:15:51 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Zusammen

vielen Dank für eure lieben Beiträge. Tut echt gut!

Dachte ich lad mal ein Foto des Kleinen "Monsters" rauf. (Muss noch rausfinden wie dies geht)
Er hält uns recht auf Trab. Im Moment findet er meine Nins einfach suuupeeeer cool. Wir müssen das Gehege jetzt Katerchen sicher machen...

Mit meinem Hundi geht es mitlerweile TipTop. Der Kleine muss schauen dass er nicht allzu sehr abgeschlabbert wird. Muss ja nicht jeden Tag duschen
Zum Anfang der Seite

nefi01


10 Beiträge

Erstellt  am: 17.08.2009 :  14:30:51 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hab es geschafft


Zum Anfang der Seite

Juma

Schweiz
41 Beiträge

Erstellt  am: 17.08.2009 :  15:59:53 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
!

Bearbeitet von: Juma am: 11.09.2009 01:40:27 Uhr
Zum Anfang der Seite

Cappuccina

Schweiz
200 Beiträge

Erstellt  am: 17.08.2009 :  17:24:45 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Was für ein Schnüggel. Ich muss zugeben, da hätte ich auch nur sehr schwer oder gar nicht wiederstehen können. Alles Gute Dem Kleinen.

Grüessli Cappuccina
Zum Anfang der Seite

clanofasgard

Schweiz
158 Beiträge

Erstellt  am: 17.08.2009 :  19:14:32 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo.
Ich verstehe die erste reaktion von Capuccino, vorallem, offene Bauchdecke ist nicht gleich für jeden klar um verwirrungen zu vermeiden, nennt man es Nabelbruch. Das kommt relativ häufig vor und macht in der regel keine Probleme und eben man macht es schnell wärend der Kastration, benötigt nicht einmal viel länger.

Wegen dem Herzfehler. Es kommt immer ein wenig drauf an, es gibt auch fälle wo es heraus wächst, ein Ultraschall untersuch kann dabei mehr Infos schaffen. Jedoch muss natürlich bei Tieren mit Herzfehler damit gerechnet werden, das auch eine kurz Narkose zu Herzversagen führen kann, jedoch finde ich es schön das auch solche Tiere ein artgerechter Zuhause suchen.

Kenne selber eine Frau, welche bei uns in die Praxis kommt. Die hat einen Hund gekauft, der ebenfalls ein Herzfehler hat und er hat die Lebenserwartung von einem Jahr schon überschritten. Sie selber hat den normalen Preis bezahlt, denn jedes Tier hat seinen wert!! Diese Frau jedoch macht mit diesem Hund genau das gleiche wie mit dem gesunden Hund, dass heisst sie macht auch mit ihm Agility, da es ihr wichtiger ist das er ein kurzes dafür aber ein artgerechtes Lebenhat als das man den Hund in allen sachen schont um länger zu leben.

Viel spass mit dem kleinen.
Zum Anfang der Seite

clanofasgard

Schweiz
158 Beiträge

Erstellt  am: 17.08.2009 :  19:22:39 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Also ich nehme mal an das es sich um einen Nabelbruch handelt. Den eine offene Bauchdecke muss dringend operiert werden, da sonst der Darm abgedrückt wird, das würde aber jeder TA sofort operieren da es so kaum leben kann.
Aber der kleine sieht so munter aus das ich an einen Nabelbruch denke ^^
Zum Anfang der Seite

Cappuccina

Schweiz
200 Beiträge

Erstellt  am: 17.08.2009 :  20:15:43 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Also wenn es sich tatsächlich nur um einen Nabelbruch handelt, wäre es hilf -und aufschlussreich gewesen, das von Anfang an auch so zu nennen. Ein Nabelbruch ist nun wirklich kein Drama.

Cappuccina
Zum Anfang der Seite

nefi01


10 Beiträge

Erstellt  am: 18.08.2009 :  09:27:26 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen

Mir wurde damals gesagt, dass es sich um eine offene Bauchdecke handelt. Bin aber froh habe ich eine falsche Information bekommen. Sobald er ausgewachsen ist können wir das Herzchen untersuchen und dann wissen wir mehr. Die TA des Züchters meinte im Moment sei der Fehler gar kein Problem, auch die kastration nicht.

Wir freuen uns jeden Tag darüber, dass der Kleine bei uns ist.
Zum Anfang der Seite

Catlover

Schweiz
39 Beiträge

Erstellt  am: 18.08.2009 :  10:53:10 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Woher wissen wir, wann sich ein Tier quält und wann nicht? Nur weil wir die "schlimme" Behinderung sehen und für uns dies so schlimm ist, ist dies gleichzusetzen mit Tierquälerei? Dann sind wir so grosszügig und lassen es erlösen? Weil wir dem Tier helfen möchten oder weil es unsere Fähigkeiten übersteigt mit so was zu leben?

Ein Tier ist im Gegensatz zu uns, zu sich sehr ehrlich. Wenn es eine Qual ist für das Tier, gibt es sich auf und stirbt. Es gibt viele Katzen, die mit 3 Beinen sehr gut zurecht kommen. Andere können das nicht akzeptieren und sterben. Es gibt keine Fälle, wo man von Beginn weg sagen kann, es lohnt sich zu helfen oder nicht, alles ist individuel.

Und bezüglich Ataxisten: das sind die liebreizendsten Katzen, die ich kenne.

Alles gute dem kleinen.
Zum Anfang der Seite

morpheus

Schweiz
2 Beiträge

Erstellt  am: 20.04.2010 :  19:32:16 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
hallo
ich finde, ausschlaggebend ist immer die lebensqualität unserer lieblinge.
mein sternenkater war schwer herzkrank und wir hatten z.t. sehr schwere zeiten. meine frage beim ta lautete immer, ob er schmerzen habe und ob er leide. da mein ta das verneinte und mein schatz auch lebensqualität trotz seines schweren herzleidens hatte, durfte ich ihn bei mir behalten und solange pflegen, bis sein herz von alleine stillstand.
auch eine behinderung ist zwar eine einschränkung z.b. der bewegungsfreiheit, muss aber nicht eine einbusse an lebensqualität sein, solange das tier keine schmerzen hat.
somit herzliche gratulation zur adoption dieser zuckerschnute!
und falls sich herausstellen sollte, dass er z.b. HCM hat, damit kann ein katzi mit dementsprechender kontrolle und evtl. medikamenten sehr alt werden
liebe grüsse
Zum Anfang der Seite

Minnie

Schweiz
222 Beiträge

Erstellt  am: 28.05.2010 :  22:29:22 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
@catlover

Du sprichst mir aus der Seele.
Aber es ist nicht nur bei den Tieren so, sobald der Körper anders ist als wir es "kennen" oder erwarten, kann der Mensch kaum damit umgehen. Körper, die anders funktionieren als gewohnt versetzten den Menschen immer wieder in Hilflosigkeit, man weiss nicht, wie damit umzugehen, und tut dann das, was für einen eben genau stimmt.
Wenn sich jemand entscheidet, sein Tier lieber einzuschläfern, weil er so fühlt, dann ist das doch auch ok. Ich weiss, die Tiere verübeln uns das nicht. Denn, wie du auch schreibst, sie können sehr gut vom Leben loslassen. Ein Tier klammert viel weniger ans Leben als wir Menschen.

Die Natur ist wunderbar eingerichtet, nur guckt der Mensch leider nicht mehr genau hin. Dabei wäre es sehr wichtig, wieder zur Natur zurück zu finden.

Warum hören wir nicht einfach auf unsere Herzen, was sie uns erzählen, und handeln dann danach? Jede Handlung, die in Liebe aus dem Herzen gemacht wird, ist "richtig", egal was es dann für eine ist.
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Tierforum Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Hinweis zum Tier-Inserate Tierforum: Tierinserate bitte nicht ins Tier-Forum platzieren, sondern in den Inserateteil von «Tier-Inserate». Zudem werden Forumsbeiträge gelöscht, die nur Werbezwecken dienen. Auch ist dieses Tierforum keine gratis Linkliste. Kleinanzeigen rund ums Haustier finden Sie in der «Tier-Inserate» Tierwelt.
Hunde|Katzen|Pferde & Ponys|Kleintiere & Nager|Vögel & Geflügel|Fische & Aquaristik|Amphibien & Reptilien © Tier-Inserate.ch Zum Anfang der Seite
Snitz Forums 2000
Gratis Tieranzeigen bei Tier-Inserate.ch - kostenlos Tierinserate publizieren