Tier-Inserate - Tierforum rund um Hund, Katze, Pferde & Pony, Klein- & Nagetiere, Vögel & Geflügel, Fische & Aquaristik und Amphibien & Reptilien.
«Tier-Inserate» - die umfassendste deutschsprachige Tieranzeigen Webseite! Kleinanzeigen Tierwelt in über 1'500 Tierkategorien!
Hunde Inserate | Katzen Inserate | Pferde & Pony | Klein- & Nagetiere | Vögel & Geflügel | Fische & Aquaristik | Amphibien & Reptilien
Bauernhof- & Nutztier | Tierwelt | Gefunden, Zugelaufen | Vermisst, Entlaufen | Ferien mit Tieren | Pferdeboxen & Stallplätze | Reitbeteiligung & Reitgelegenheit
Tierbetreuung | Tierheime & Tierpensionen | Tiersalons | Tierschulen | Tiervereine | Tierzüchter | Tiershops & Zoohandlungen | Tierausstellungen & Events | Jobs
Diesen Tierinserate-Ticker auf Ihrer Webseite einbinden: Infos unter www.Tier-Inserate.ch/Inserate-einbinden.aspx
Tierforum | Profil | Aktive Forumsthemen | Suchen im Tierforum | Registrieren | Datenschutz | Bildupload
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern Passwort vergessen?
 Alle Tier-Foren
 Katzenforum - Forumsbeiträge rund die Katze, Hauskatze
 Katzenforum - allgemeine Forumsbeiträge aus der Katzenwelt
 Wilde Katzenbabys angefasst. War es falsch, die Kätzchen anzufassen?
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Tierforum Thema Nächstes Thema  

DesertAngel

Deutschland
3 Beiträge

Erstellt am: 24.03.2011 :  19:39:20 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo, habe heute auf meiner Arbeitsstelle in einer überdachten Garage die Geburtsstelle einer Katze gefunden. Stelle auch regelmäßig Futter und Wasser zu Verfügung. Da sich auch noch drei weitere Katzen auf dem Gelände aufhalten bzw. Groß geworden sind.
Über die Wintertage hatte ich Ihnen einige Schlafplätze mit Heu und Stroh gebaut, damit die Katzen vor der Kälte ein wenig geschützt waren. In einem der Schlafplätze (ein Karton gefüllt mit Stroh und Heu) hat das Muttertier nun ihre Jungen zur Welt gebracht. Da ich diese Katze letzte Woche das letzte Mal mit dickem Bauch gesehen habe müssten die Jungen ca. eine Woche alt sein. Leider bin ich heute nur auf die Geburtsstelle gestoßen, weil sich ein übler Geruch in der Garage breitgemacht hatte. Mir fiel sofort der Karton mit Heu und Stroh ein der sich in der Garage befand, sowie auch das Muttertier. Ich konnte das Muttertier dazu bringen den Karton zu verlassen und entdeckte dort fünf junge Kätzchen, wo leider eines davon nicht mehr am Leben war und sich in einer bereits starken Verwesung befand. Ich habe das tote Tier entfernt sowie auch das Stroh und Heu musste ich austauschen da auch schon Fliegen sich im Karton befanden. Dabei musste ich jedoch die Katzenbabys kurz in die Hand nehmen um diese in eine gepolsterte Kiste umzulagern bis der Karton wieder zur Verfügung stand. Die ganze Aktion hatte weniger als 5 Minuten gedauert. Danach bekam ich Panik, weil ich denke einen großen Fehler gemacht zu haben! War es falsch die Jungen anzufassen? Ich habe es wirklich gut gemeint und wollte mit dem entfernen des verwesenden Kätzchen die andern Katzenbabys nur schützen.

Bonita

Schweiz
574 Beiträge

Erstellt  am: 24.03.2011 :  20:37:36 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo
Oh, das ist natürlich nicht gut. Aber ich denke, die Mutter wird sich trotzdem weiterhin um die Jungen kümmern. Du hast sie ja nicht alle einzeln durchgewuschelt.

Sag mal, was hast du denn später mit den Jungen vor? So wie das klingt, haben sie ja keinen Besitzer... Evtl. könnte man sie wenn sie genügend alt sind, in gute Hände vermitteln...

Ich würde die Sache auf jeden Fall weiter beobachten.

Viel Erfolg und ganz liebe Grüsse

Nadine
Zum Anfang der Seite

DesertAngel

Deutschland
3 Beiträge

Erstellt  am: 24.03.2011 :  23:04:01 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Nadine,
ich hoffe natürlich auch, dass die Mutter sich weiter um die Jungen kümmert. Nein ich habe wirklich ruck zuck die Jungen umgepackt.
Ich selber habe mit den Jungen nix vor. Natürlich würde ich es sehr toll finden ,dass die kleinen ein gutes Zuhause bekommen würden,aber es ist, wie du bestimmt selber weißt immer sehr schwer ein Tier in gute Hände zu vermitteln. Und die Tierheime sind mehr als überfüllt. Ich kann leider auch keines der kleinen mehr zu uns nehmen, da 2009 mein Mann und ich bereits zwei Kätzchen ein neues Zuhause gegeben haben, die auch auf dem Campus geboren wurden. Da blutet einem schon das Herz.
Ich werde erst einmal weiter beobachten, ob das Muttertier bei den Jungen ist. Und die kleine Familie so gut wie ich kann schützen.
Vielen, lieben Dank für deine nette Antwort
Claudia
Zum Anfang der Seite

Wuffi

France
848 Beiträge

Erstellt  am: 24.03.2011 :  23:21:01 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Die Mutter wird sich weiterhin um ihre Jungen kümmern, auch wenn du diese angefasst hast. Da diese keine Wildkatze ist sondern eine frei lebende Hauskatze.
Damit die Population der Katzen auf diesem Gelände sich nicht dadurch noch vergrössert, wäre es viel besser die Jungen mit Mutter jetzt ins nächste TH zu bringen. Auch die drei weiteren Katzen, zwecks kastration. Dies hätte ich schon längst gemacht oder alle kastrieren lassen. Antibabypille welche es auch für Katzen gibt vorab den weiblichen Tieren ins Futter gemischt.

Diese drei und später auch das Muttertier könnten danach wieder auf jenes Gelände zurück, wenn durch dich für deren Futter weiterhin gesorgt werden kann. Aber diese sich nicht mehr weiter Vermehren können.

Kastration ist vor Allem das Wichtigste bei verwilderten Hauskatzen, etliche Tierschutzorganisationen und/oder TH übernehmen auch die Kosten dafür. Ich denke, dies wird auch in D so sein.

Katzen die sich nicht anfassen lassen, fängt man in einer Katzenfalle mit Futter darin. Katzenfallen stellen ebenfalls TH oder TSO zur Verfügung.
Zum Anfang der Seite

Leela


2060 Beiträge

Erstellt  am: 25.03.2011 :  00:05:24 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Wie schon geschrieben, Anfassen ist kein Problem. Allerdings kann es gut sein, dass sie die Jungtiere an einen anderen Platz bringt, verwilderte Katzen wechseln oft alle paar Tage das Nest.
Jetzt wäre doch aber eine gute Chance, das Muttertier einzufangen.
Bitte bring die Tiere doch ins nächste TH, sonst nimmt die unkontrollierte Vermehrung nie ein Ende. Erst Recht, wenn Du sie noch fütterst. Das ist zwar lieb gemeint aber eigentlich völlig falsch, durch Dein Füttern kann sich dort innert weniger Jahren eine grosse Katzenpopulation aufbauen.
Zum Anfang der Seite

DesertAngel

Deutschland
3 Beiträge

Erstellt  am: 25.03.2011 :  08:27:17 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Wuffi & Leela: Dann habe ich ja eigentlich alles falsch gemacht, was man nur falsch machen kann. Ich dachte, wenn ich den Katzen Futter hinstelle und Schlafplätze mit Heu und Stroh zur Verfügung stehen, haben sie es ein bissel leichter auch über die kalten Tage hinweg zukommen.

Die Mutter mit den Jungen ins Tierheim zu bringen möchte ich eigentlich nicht. Tatsache wird sein, dass das Muttertier wohl nie vermittelt werden kann und der Gedanke, was mit Ihr zu einem späteren Zeitpunkt vermutlich passieren könnte, möchte ich mir gar nicht erst ausmahlen. Leela hatte recht, das Muttertier hat ihre Junge über Nacht fortgeschafft, als ich heute morgen nachgeschaut habe, was das Nest leer.

Wuffi hat natürlich auch recht, dass die Population auf dem Gelände sich nicht weiter ausbreiten darf. Ich wusste nicht, dass Tierschutzorganisation bei freilebenden Katzen die Kosten einer Kastration übernehmen! Habe mich jedoch aber auch noch nie mit dieser Situation beschäftigt. Ich werde mich jedenfalls im Namen der Tiere schlau machen, da es ja mein Fehler ist das sich die Katzen weiter auf dem Gelände aufhalten.

Auch euch ein herzliches Dankeschön fürs antworten.
Zum Anfang der Seite

Leela


2060 Beiträge

Erstellt  am: 25.03.2011 :  13:58:40 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Frag doch einfach mal bei einem Tierheim an. Die wissen ja auch, dass erwachsene, wilde Katzen kaum vermittelbar sind. Daher werden die oftmals kastriert und wieder freigelassen, die Kitten könnten dann platziert werden.
Ich verstehe es total, dass Du die Tiere gefüttert hast, ich könnte wohl auch nicht hart bleiben aber eben, leider verschlimmert man das Problem so noch, Du willst ja nicht einmal für 100 Katzen Futter herbeischaffen müssen ;-)
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Tierforum Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Hinweis zum Tier-Inserate Tierforum: Tierinserate bitte nicht ins Tier-Forum platzieren, sondern in den Inserateteil von «Tier-Inserate». Zudem werden Forumsbeiträge gelöscht, die nur Werbezwecken dienen. Auch ist dieses Tierforum keine gratis Linkliste. Kleinanzeigen rund ums Haustier finden Sie in der «Tier-Inserate» Tierwelt.
Hunde|Katzen|Pferde & Ponys|Kleintiere & Nager|Vögel & Geflügel|Fische & Aquaristik|Amphibien & Reptilien © Tier-Inserate.ch Zum Anfang der Seite
Snitz Forums 2000
Gratis Tieranzeigen bei Tier-Inserate.ch - kostenlos Tierinserate publizieren Tier-Fotocommunity von Tier-Inserate.ch - die kostenlose Tierbilder und Tierfoto Galerie