Tier-Inserate - Tierforum rund um Hund, Katze, Pferde & Pony, Klein- & Nagetiere, Vögel & Geflügel, Fische & Aquaristik und Amphibien & Reptilien.
«Tier-Inserate» - die umfassendste deutschsprachige Tieranzeigen Webseite! Kleinanzeigen Tierwelt in über 1'500 Tierkategorien!
Hunde Inserate | Katzen Inserate | Pferde & Pony | Klein- & Nagetiere | Vögel & Geflügel | Fische & Aquaristik | Amphibien & Reptilien
Bauernhof- & Nutztier | Tierwelt | Gefunden, Zugelaufen | Vermisst, Entlaufen | Ferien mit Tieren | Pferdeboxen & Stallplätze | Reitbeteiligung & Reitgelegenheit
Tierbetreuung | Tierheime & Tierpensionen | Tiersalons | Tierschulen | Tiervereine | Tierzüchter | Tiershops & Zoohandlungen | Tierausstellungen & Events | Jobs
Diesen Tierinserate-Ticker auf Ihrer Webseite einbinden: Infos unter www.Tier-Inserate.ch/Inserate-einbinden.aspx
Tierforum | Profil | Aktive Forumsthemen | Suchen im Tierforum | Registrieren | Datenschutz | Bildupload
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern Passwort vergessen?
 Alle Tier-Foren
 Sonstige Tiere, Haustier Forum - Insekten, Schnecken, Spinnen
 Sonstige Haustiere - Insekten, Schnecken, Skorpione, Spinnen, ...
 Silvester und Tiere - wie habens eure Haustieren im Jahreswechsel?
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Tierforum Thema Nächstes Thema  

misha

Schweiz
1166 Beiträge

Erstellt am: 19.12.2008 :  22:56:33 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo

Heute habe ich mit verschiedenen Leuten diskutiert, es kam das Thema Silvester und die Knallerei auf. Die Standpunkte waren interessant Es ging von solchen welche die Knallerei wegen der Tieren verbieten lassen würden, solche die ihre Tiere über die Tage in einsam gelegene Tierpensionen abgeben, die welche mitsamt Haustier an einen ruhigen Ort in Kurzurlaub fahren, Beruhigungsmittel von Homöopathie bis zu Medikamenten. Einige sehen es ganz locker, anere haben jetzt schon Panik. Unseren Hunden geht die Knallerei so ziemlich am Heck vorbei, die Pferde sind nicht erfreut, aber auch nicht verängstigt und meine Büsi lasse ich über die Tage zumindest Nachts sicherheitshalber nicht aus dem Haus, damit keiner erschreckt und sich verläuft. Wie habt ihr es mit euren diversten Haustieren im Jahreswechsel? Nutztiere wohnen meistens eher abgelegen und werden so nicht mit dem Problem konfrontiert

LG
Misha

Bearbeitet von: misha am: 30.07.2009 23:19:07 Uhr

Iva

Schweiz
1229 Beiträge

Erstellt  am: 19.12.2008 :  23:46:31 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Meine 2 Hunde interessieren sich nicht, meine andere 2 Hunde drehen völlig durch, darum haben sie ausgerechnet an diesem Abend überall Zutritt, sie sollen sich einfach verstecken, meine 2 Pflegehunde habe ich seit gestern, mit den muss ich noch schauen, ob ich meinen Tageshund habe weiss ich noch nicht, kommt drauf an, wann seine Fraueli arbeiten muss (sie arbeitet im Spital), ist aber totaler Angsthase, mit 4 Monaten kein Wunder - es wird spannend dieses Jahr.
Verbieten kann man das nicht, aber dem Hund erlauben sich zu verstecken, ist egal wo, ist ja auch 'ne Lösung.
Vor 2 Jahren hat sich eine Frau aufgeregt, ihre Hündin - Leonberger, hatte panische Angst gehabt und die Frau hat sie am morgen tot im Garten gefunden - sie war aber total Schuld an ihrem Tod, finde ich, ist doch kein Problem den Hund für diesen Abend ins Haus lassen, oder in den Keller, oder?
Zum Anfang der Seite

Sonja

Schweiz
30 Beiträge

Erstellt  am: 20.12.2008 :  00:20:40 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Grüss Euch!!

Der Knallerei zum Jahreswechsel schaue ich auch mit gemischten Gefühlen entgegen.
Meiner Perserlady ist es erfahrungsgemäss egal, Madame pflegen sowieso den grössten Teil des Tages zu verschlafen, egal wie laut es ist.
Nur bei meinem Hund weiss ich es eben noch nicht, da er erst 7 Monate alt ist! Eigentlich ist er ja nicht geschreckt,also kann ich nur abwarten!
Aber im Garten, selbst wenn wir momentan einen hätten, würde ich aber in diesen Tagen über Nacht sicher keinen Hund draussen lassen!
Das wäre mir zu gefährlich!
Mich ärgert diese ganze Knallerei selber fürchterlich(mag es absolut nicht), mein 10j. Sohn hat immer Angst beim Rausgehen!
Völlig unnötig
Trotzdem noch eine schöne Weihnachtszeit!
Zum Anfang der Seite

laura

Schweiz
254 Beiträge

Erstellt  am: 20.12.2008 :  01:26:22 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
meine hunde hatten anfangs nie angst vor der knallerei. als welpen spielte ich jeweils am 1. august mit ihnen im garten, am sylvester guckten wir zusammen feuerwerk, jahrelang kein problem. als der eine dann aber ca 10 jahre alt war, hatte er plötzlich extreme angst. er litt sehr stark. 2 meiner hunde interessiert es auch im alter noch nicht, 1 hündin hingegen hat dermassen angst, dass ich ihr beruhigungsmittel geben muss. sie hat aber auch angst vor schüssen und gewitter. sie verbrachte ihr 1. lebensjahr im tierheim bevor sie zu mir kam und sie reagiert seit anfang so extrem.
Zum Anfang der Seite

Aisha


403 Beiträge

Erstellt  am: 20.12.2008 :  10:21:04 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ich finde die Knallerei auch völlig unnötig. Man kann doch auch ohne feiern und seine Freude ausdrücken.

Wir bleiben am 1. August und Silvester immer zuhause. Besondere Massnahmen für unsere Tiere machen wir nicht. Also wir geben ihnen nicht spezielle Mitteli oder so. Aber wir sind da und können sie im Notfall etwas beruhigen.
Bisher hat aber noch keines unserer vielen Tiere speziell reagiert.
Zum Anfang der Seite

Maximilian

Schweiz
2538 Beiträge

Erstellt  am: 20.12.2008 :  14:38:31 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hoi mitenand

Ich mag diese elende Knallerei selber auf den Tod nicht ausstehen und meine Hunde (resp, jetzt ja nur noch einer) wurden von Jahr zu Jahr schlimmer in ihrer Angst. Eine Beobachtung, die auch meine TÄ gemacht hat bei ihrer eigenen Hündin. Man denkt, die Tiere hören mit dem Alter schlechter und gewöhnen sich ein bisschen dran, dass es 2 mal im Jahr kracht, ist aber leider nicht so. Ich lasse in allen Räumen die Radio's relativ laut laufen, damit die Aussengeräusche etwas übertönt werden. Raus vor der grossen Knallerei, später nur noch in den sicher eingezäunten Garten, damit keiner voller Angst davonstürmt. Hab nämlich auch schon am 1. August entlaufene Hunde eingefangen und aufgenommen, weiss nicht wie man so doof sein kann, den Hund an so einem Tag unbeaufsichtigt zu lassen resp ihn beim Spaziergang in der Nähe von Lärmzonen von der Leine zu lassen. Aber eben, die menschliche Dummheit ist unendlich, das ist mir mittlerweilen klar geworden... Katzen haben Ausgangssperre. Meine Familie muss immer ohne mich an Anlässen teilnehmen, weil ich bei meinen Tieren bleibe.

Gruss
Zum Anfang der Seite

laura

Schweiz
254 Beiträge

Erstellt  am: 20.12.2008 :  16:06:09 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
ja im alter nimmt es zu. man kann leicht parallelen ziehen zu älteren menschen. ihnen geht es genau so. ich habe ein etwas dementes mami und wenn ich meine 13jährige hündin beobachte, so sehe ich von tag zu tag ähnlichere reaktionen. ich verzichte seit jahren auf 1. august feiern und sylvester parties. auch die woche vor und nach dem 1. august und um silvester sind die hunde rund um die uhr bei mir. viele leute verstehen es nicht, dass ich auf einen besonderen anlass verzichten kann. man könnte mir über weihnachten/neujahr eine karibikreise schenken und ich würde lieber bei den hunden bleiben :-). an sylvester läuft das radio, der tv, die fenster sind geschlossen. dass ein hund sooo angst haben kann vor der knallerei, hätte ich früher nie gedacht. es war für mich eine völlig neue situation. meine hündin wird bocksteif, völlig apathisch und ihr herz schlägt so schnell, dass man die herzschläge kaum noch zählen kann. ihr zwei mal im jahr 1/4 tablettli zu geben ist es mir wert und kann ich voll und ganz verantworten.
Zum Anfang der Seite

Torok

Schweiz
1268 Beiträge

Erstellt  am: 20.12.2008 :  17:06:46 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
einer unserer Hunde bekommt bei der knallerei regelmässige, starke epi anfälle durch die Angst. Dieses Jahr war es übertrieben stark, und es dauerte lange, bis er von seiner Angst wieder runtergekommen ist, und normal wurde. Er war dann lange hektisch, "hyperaktiv" und nicht mehr der alte. Mit Bachblüten und grosszügiger zuwendung und pflege wurde er wieder der alte...*gottseidank*

ich hasse es....
Zum Anfang der Seite

Maximilian

Schweiz
2538 Beiträge

Erstellt  am: 20.12.2008 :  18:50:41 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
achja PS als wir sehr exponiert mitten im Geknalle wohnten gab ich ja auch Sedalin, vergass ich zu erwähnen. Ist ein Segen, muss aber min 4 Stunden vor Beginn gegeben werden, sonst bringts nicht viel. Vergessliche Grüsse:-)
Zum Anfang der Seite

Leela


2084 Beiträge

Erstellt  am: 21.12.2008 :  00:04:33 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ideal wäre natürlich, die Hunde als Welpen schon an laute Geräusche zu gewöhnen, in den meisten Welpenspielstunden wird das ja auch gemacht.
Mein erster Hund hatte auch panische Angst vor Knällen.
Die anderen wurden alle als Welpen daran gewöhnt und daher ist ihnen das völlig gleichgültig.

Mich stört die Knallerei am 1. Aug. oder Silvester nicht wirklich. Nur die welche meinen davor und danach auch noch Krach machen zu müssen.
An diesen Tagen kann man sich darauf einstellen und reitet sicher nicht grad neben einem Wohngebiet vorbei.
Doch wenn man z. B. am 2.8. nichtsahnend mit dem Pderd unterwegs ist und plötzlich in unmittelbarer Nähe irgendwelche Miniraketen gezündet werden, find ich das weniger witzig
Zum Anfang der Seite

Leela


2084 Beiträge

Erstellt  am: 21.12.2008 :  00:05:41 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Maximilian

achja PS als wir sehr exponiert mitten im Geknalle wohnten gab ich ja auch Sedalin, vergass ich zu erwähnen. Ist ein Segen, muss aber min 4 Stunden vor Beginn gegeben werden, sonst bringts nicht viel. Vergessliche Grüsse:-)



Hab ich meinem ersten Hund auch mal gegeben. Danach war sie richtig "druffe" mit riesen Pupillen aber hatte genauso Angst wie immer.
Fand ich fast noch schlimmer...
Aber jedes Tier reagiert da sicher anders.
Zum Anfang der Seite

Maus

Schweiz
1441 Beiträge

Erstellt  am: 21.12.2008 :  10:32:36 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Meine kleinen reagierten am 1. August überhaupt nicht darauf, sie fanden dass nicht wirklich schlimm... Mal schauen wie das am Silvester wird.... Wir hatten mal einen Hund der den Raketen und so nachgesprungen ist....
Die grosse versteckt sich unter dem Tisch und gut ist....
Zum Anfang der Seite

Lily

Schweiz
788 Beiträge

Erstellt  am: 21.12.2008 :  12:36:21 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
die tiere übernehmen, sp¨üren auch die ängste ihrer besitzer. meine erfahrung ist diese, je cooler man selber ist, desto cooler reagierena auch die tiere. in jeder situation. wir machen nix besonders. fenster zu und gut ist. keine sprüche von wegen ach brauchst keine angst haben, passiert dir nix ect. wir tun wie immer... das gibt den hunden sicherheit. meinen katzen geht die knallerei eh am po vorbei. die pennen wie immer
Zum Anfang der Seite

Winy


372 Beiträge

Erstellt  am: 21.12.2008 :  13:35:06 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
ich denke da gleich wie Lily. zuviel aufmerksamkeit bestättigt ihre angst. es gibt tiere die ganz gut auf beruhigungsmittel reagieren und solche, die dann noch dagegen ankämpfen und es noch schlimmer ist. kann bis zu kreislaufproblemen gehen, wenn sich ein hund noch mehr reinsteigert. hat natürlich auch mit dem gesamten gesundheitszustand zu tun. mein hund hatte auch immer panik. obwohl silvester bei uns nicht so geknallt wird, mehr am ersten august. ich habe ihm zu anfang wohl auch ein bisschen zu sehr "in schutz" nehmen wollen und ihm so noch gezeigt, dass es begründete angst ist. aber seit jahren rede ich einfach ruhig mit ihm, ohne ihn extra zu halten und meine missstimmung die ich selber dem geknalle gegenüber habe auch noch zu übertragen. tiere sind ja meister im erkennen unserer gefühle und gedanken. nun hört mein hund kaum noch was und wenn er erst mal schläft, dann erschrickt er gar nicht mehr. es hat in dem fall auch vorteile kaum mehr zu hören, allerdings hört er mich auch nicht mehr.
Zum Anfang der Seite

Maximilian

Schweiz
2538 Beiträge

Erstellt  am: 21.12.2008 :  14:23:47 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Lily

Es gibt auch Hunde, deren Angst niemals vom Halter bestätigt wurden, und trotzdem Angst haben, das war bei meinem Alten so. Nicht alle Hunderassen haben ein gleich starkes Nervenkostüm. Der hat früher gezittert und gehechelt, dass war ganz Schlimm. Aber seit wir hier oben wohnten war es besser, denn es ist ein wenig ruhiger. Ich ging dann oft mit ihm in den Garten und wir haben wilde Zerrspiele und Kongwerfen gemacht, dass hat ihn dann jeweils abgelenkt. Bei unserem Terrier kann ich das vergessen, der ist ein Häuflein Elend und es reicht sogar wenn im Fernsehen nur dieses "Pfeifgeräusch" von startenden Raketen ertönt, dann sucht er sofort ein Versteck. Ist halt mein kleines Weichei:-)) Glg
Zum Anfang der Seite

dotibo

Schweiz
573 Beiträge

Erstellt  am: 21.12.2008 :  20:48:24 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Habe auch eine, bei ihr wird das von Jahr zu Jahr Schlimmer.Früher "Verkroch" sie sich unter dem Bett und da liessen wir sie in Ruhe.Seit letztem Silvester steigert sich ihre Angst in Panik. Hatte schon Angst um sie, Hyperventiliert, starrer Blick, nicht mehr Ansprechbar.Versuchte es am 1.8. auch mit Sedalin, bin mit dem Ergebnis nicht zufrieden. Werde so gut es geht, dem Geknalle Ausweichen.
Zum Anfang der Seite

laura

Schweiz
254 Beiträge

Erstellt  am: 22.12.2008 :  01:52:54 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
ich habe meine hunde an diesen kritischen tagen nie "verbäbelet" und doch kam es im alter dann plötzlich zur angst. meistens kriegen sie noch einen riesenknochen, um sie etwas abzulenken.
Zum Anfang der Seite

Flippi64

Schweiz
47 Beiträge

Erstellt  am: 03.08.2009 :  13:51:54 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Habe mir unnötige Sorgen gemacht betreffend der 1. August Knallerei. Meine Hoppels waren einfach etwas wachsamer wie bei einem Gewitter aber ansonsten nicht gross beunruhigt

Schlimmer ist es wenn ein Vierbeiner an der Haustüre vorbeischleicht; da klopft meiner Kleiner ziemlich heftig den Teppich
Zum Anfang der Seite

Kischa96

Deutschland
3 Beiträge

Erstellt  am: 07.06.2010 :  22:40:43 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Also unser Hund dafr an Sylvester überall im Haus laufen und die Meerschweinchen bleiben draußen in ihrem Stall. Wir beruhigen sie dann aber ab und zu mit Gurke oder so. Unser einer Hundversteckt sich unter dem Bett, der wird auch beruhigt. Beruhigungsmittel, also medikamente finde ich total überflüssig. Man kann die Tiere auch beruhigend kraulen oder so. Die Schildkröten kriegen dass eh nicht mit und die Maus verpennt es für gewöhnlich. Bald bekomme ich eine Spinne, also wird es in diesem Punkt ganz schön interessant
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Tierforum Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Hinweis zum Tier-Inserate Tierforum: Tierinserate bitte nicht ins Tier-Forum platzieren, sondern in den Inserateteil von «Tier-Inserate». Zudem werden Forumsbeiträge gelöscht, die nur Werbezwecken dienen. Auch ist dieses Tierforum keine gratis Linkliste. Kleinanzeigen rund ums Haustier finden Sie in der «Tier-Inserate» Tierwelt.
Hunde|Katzen|Pferde & Ponys|Kleintiere & Nager|Vögel & Geflügel|Fische & Aquaristik|Amphibien & Reptilien © Tier-Inserate.ch Zum Anfang der Seite
Snitz Forums 2000
Gratis Tieranzeigen bei Tier-Inserate.ch - kostenlos Tierinserate publizieren