Tier-Inserate - Tierforum rund um Hund, Katze, Pferde & Pony, Klein- & Nagetiere, Vögel & Geflügel, Fische & Aquaristik und Amphibien & Reptilien.
«Tier-Inserate» - die umfassendste deutschsprachige Tieranzeigen Webseite! Kleinanzeigen Tierwelt in über 1'500 Tierkategorien!
Hunde Inserate | Katzen Inserate | Pferde & Pony | Klein- & Nagetiere | Vögel & Geflügel | Fische & Aquaristik | Amphibien & Reptilien
Bauernhof- & Nutztier | Tierwelt | Gefunden, Zugelaufen | Vermisst, Entlaufen | Ferien mit Tieren | Pferdeboxen & Stallplätze | Reitbeteiligung & Reitgelegenheit
Tierbetreuung | Tierheime & Tierpensionen | Tiersalons | Tierschulen | Tiervereine | Tierzüchter | Tiershops & Zoohandlungen | Tierausstellungen & Events | Jobs
Diesen Tierinserate-Ticker auf Ihrer Webseite einbinden: Infos unter www.Tier-Inserate.ch/Inserate-einbinden.aspx
Tierforum | Profil | Aktive Forumsthemen | Suchen im Tierforum | Registrieren | Datenschutz | Bildupload
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern Passwort vergessen?
 Alle Tier-Foren
 News und Infos rund ums Tier, Haustier - Tierhaltung, Tierschutz
 Tierhaltung, Tierschutz, Tierschutzgesetz, Tierschutzverordnung
 Katzenkauf - Finger weg von ungeprüften und ungeimpften Katzen
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Vorherige Seite
Autor Vorheriges Thema Tierforum Thema Nächstes Thema
Seite: von 2

Minnie

Schweiz
222 Beiträge

Erstellt  am: 13.06.2010 :  18:45:40 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Tja, weil es vielleicht eben nicht notwendig war für dein Wachstum. Wir wollen manchmal etwas, aus unserem Ego heraus, und das funktioniert nicht

Deine Kollegin heisst nicht per Zufall Caroline? Das wäre dann vielleicht meine Cousine, denn deren Mutter hat auch MS. Allerdings habe ich keine Ahnung, in welchem Stadium.
Ich weiss nur, als es diagnostiziert wurde, hat sie ihr Leben vollkommen weggeworfen. Keine Lebensfreude mehr, nur noch gejammert. So wird man leider nicht gesund. Es ist nicht einfach, mit einer solchen Diagnose, wo mein weiss, es kann tödlich enden, umzugehen und dann noch versuchen, das positive in der Sache zu sehen. Zum Glück haben wir ja unsere Helfer.

Ich kann dich verstehen, mit den Aber. Es ist auch schwierig, alles so zu schreiben uns so zu erklären, damit es eben keine Aber mehr gibt. Es ist auch nicht mehr endendes Thema.

Also, dann lassen wir doch alle selber entscheiden, ob sie impfen oder nicht, und treten ihnen mit Respekt entgegen, egal welche Entscheidung sie getroffen haben
Denn es gibt weder eine richtige noch eine falsche. Es ist einfach so, wie es ist.

Bearbeitet von: Minnie am: 14.06.2010 08:00:03 Uhr
Zum Anfang der Seite

Enya

Schweiz
228 Beiträge

Erstellt  am: 13.06.2010 :  18:52:56 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Minnie

Nein Eyna, würde ich nicht.
Denn an dem punkt, an welchem du heute bist, war ich ja auch schon einmal.

Woher willst du wissen an welchem Punkt ich bin?

Ich habe noch ein paar Lenzen mehr auf dem Buckel als du und im Gegensatz zu dir war ich schon in Ländern, wo das Leben seeeeeeehr weit entfernt ist von dem in der Schweiz.
Es kommen mir noch heute die Tränen, wenn ich an das Elend denke, welches ich gesehen habe.
Dann finde ich es einfach z. K. wenn jemand so einen Schwachsinn verzapft.

Und wenn du dir egoistischerweise einen Parkplatz beim Eingang "bestellst", ist es dir egal, ob vielleicht jemand diesen Parkplatz nötiger hätte als du. Passt irgendwie nicht zu deiner Lebenseinstellung!
Du wünschst mehr Akzeptanz, die kannst du dir ja auch "bestellen".

Ich akzeptiere deine Einstellung auch wenn ich sie nicht verstehe. Du sollst deinen Glauben haben, sonst geht es dir vermutlich nicht gut, weil du dich Mental an etwas klammern musst.

Ich bin ein realist und habe durch meine Lebenserfahrung (stell dir vor, auch mein Leben lief nicht immer wie ein roter Faden) genug Boden unter meinen Füssen bekommen.

Jedem das Seine
Zum Anfang der Seite

Minnie

Schweiz
222 Beiträge

Erstellt  am: 13.06.2010 :  19:09:40 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Sorry Enya, aber so habe ich keine Lust, mit dir über dieses Thema zu diskutieren.

Verurteile wen du willst, aber für mich ist dein Verhalten gerade überhaupt nicht annehmbar.

Würdest du mich persönlich kennen, würdest du mich wohl kaum egoistisch nennen.

Und hättest du genügend Boden unter deinen Füssen, hättest du soeben nicht so fies reagiert.
Zum Anfang der Seite

Leela


2084 Beiträge

Erstellt  am: 13.06.2010 :  19:25:57 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ich finde einfach, so kann man sich natürlich alles erklären/rechfertigen.
Funktioniert was und man hatte gute Gedanken, lag es daran. Funktioniert es nicht, war es "nicht nötig für das eigene Wachstum"
Zum Anfang der Seite

Torok

Schweiz
1268 Beiträge

Erstellt  am: 13.06.2010 :  19:44:53 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Es war kein egoistischer "wunsch" - es war bestimmung, für mich jedenfalls auf den ersten blick.
Es war nichts materielles... sowas kann ich mir auch kaufen

Und ja Leela, funktioniert es nich war es wohl nicht für mich bestimmt :D

Sorry Minnie für mich ist das zu durchsichtig. Nein meine kolleign heisst nicht Caroline, wohl kaum dass du sie kennst.
Klar war sie wohl nach der diagnose traurig, verzweifelt etc. aber nach deiner Theorie hätte sie die krankheit NIE bekommen dürfen! Denn so verstehe ich es.
Oder hat sie die Krankheit bekommen um "weiter zu wachsen" oder eher an der krankheit einzugehen?

sorry da hört für mich die akzeptanz auf... würde ich ihr, die an den Rollstuhl gefesselt ist, sowas erzählen... würde ich mich in grund und boden schämen

Das gleiche ist mit Unfällen, Naturkatastrophen etc.

Ah nein... denke ich positiv, kommt alles gut; keine unwetter, keine lawinen kein rein gar nichts.

Akzeptanz habe ich... ehrlichgesagt immer noch keine für deine Meinung. Wie kann ich so ewas akzeptieren und gleichzeitig dem elend auf der welt zuschauen... wie die leute sterben, verhungern, verdursten, an krankheiten zu grunde gehen, bei naturkatastrophen alles verlieren etc.
Und ich soll dabei was positives denken?

....

sorry aber für mich... unverständlich.
Zum Anfang der Seite

Enya

Schweiz
228 Beiträge

Erstellt  am: 13.06.2010 :  21:05:36 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Minnie
Und hättest du genügend Boden unter deinen Füssen, hättest du soeben nicht so fies reagiert.

Du willst Akzeptanz, kannst aber selber andere Meinungen nicht akzeptieren. Also nicht etwas erwarten, was man selber nicht geben kann.

Ich halte mich an Tatsachen und nicht an Hirngespinnste.
Zum Anfang der Seite

Minnie

Schweiz
222 Beiträge

Erstellt  am: 13.06.2010 :  21:28:46 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Es tut mir leid für euch, dass ihr solche Schicksale erlebt habt und dass ihr nicht offen sein könnt für anderes.
Ich kann verstehen, dass es für euch einfach nicht möglich ist, den Weg zu gehen, den ich gehe.

Trotzdem werde ich meinen Weg weitergehen, denn es ist meine Wahrheit, und ich bleibe mir selber treu.

Denkt daran: Was man sät, das erntet man, und zwar ALLES!

Bearbeitet von: Minnie am: 14.06.2010 08:00:49 Uhr
Zum Anfang der Seite

misha

Schweiz
1166 Beiträge

Erstellt  am: 13.06.2010 :  21:50:54 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Nicht krank werden durch positive Gedanken und weil man angstfrei ist?!?
Minnie, du kannst mir bestimmt erklären, warum hunderte Kleinkinder an Krebs erkranken, tausende wegen Aids und Co. sterben? Ich glaube kaum, dass diese kleinen Kinder durch Angst vor Krankheiten das Elend selber anziehen Da du aber ernsthaft behauptest, irgendwann in gefährdete Länder reisen zu können, nur durch deine abgelegte Angst nicht zu erkranken: ich kann mich nur wiederholen, in einem durchgeimpften Land wie hier lässt es sich schön grosse Töne spucken.
Ich bin durchaus offen für Neues und anderes, aber so ein gequirlter Nonsens ohne Hand und Fuss, ohne Fakten und einzig mit der Basis, in einem sauberen Land wie der CH so leben zu können. Dem sagt man moralisch schmarotzen, während andere Verantwortung zeigen und scheinbar darauf noch stolz zu sein.
Quatsch nicht nur, geh in ein Land deiner Träume, nämlich ohne Impfungen. Vielleicht finden sich dann noch einige halbwegs gesunde, die dir ein schönes Loch scharren
Zum Anfang der Seite

Johnny

Schweiz
293 Beiträge

Erstellt  am: 13.06.2010 :  21:55:09 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Minnie
Es tut mir leid für euch, dass ihr solche Schicksale erlebt habt und dass ihr nicht offen sein könnt für anderes.
Ich kann verstehen, dass es für euch einfach nicht möglich ist, den Weg zu gehen, den ich gehe.

Trotzdem werde ich meinen Weg weitergehen, denn es ist meine Wahrheit, und ich bleibe mir selber treu.

Meine Energie hier noch zu verschwenden macht keinen Sinn. Ich gebe sehr gerne sehr viel, und diejenigen, die mich kennen, wissen das.

Denkt daran: Was man sät, das erntet man, und zwar ALLES!


Minnie, willst du uns einfach überzeugen, dass dein Weg der einzig richtige ist?
Ja, dann verschwendest du Zeit und Energie, weil so lange du nicht akzeptierst, dass wir einfach anders denken und versuchst uns zu überzeugen - ist eben falsch.
In einem Forum wird diskutiert, kommen also verschiedene Meinungen zusammen.
Du schreibst selber - ist deine Wahrheit, deine für dich - bleib also daran und lass uns unser Weg zu finden und zu folgen. Versuch es aber nicht uns zu überzeugen weil meine Wahrheit ist meine, nur für mich und logisch... haben alle anderen, die anders denken einfach keine Ahnung (das ist aber mein Geheimnis, die anderen sollen selber schauen, ich brauche sie sicher nicht überzeugen, dass mein Weg der richtige ist)
Zum Anfang der Seite

Torok

Schweiz
1268 Beiträge

Erstellt  am: 14.06.2010 :  07:49:27 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ich glaube nich dass Dich hier iregnd jemand angreifft - ich jedenfalls will es nicht bez. mache es nicht - ich kann dich nur nicht verstehen. Auch wie ich es drehe und winde....

Weisst Du, nur schon der "umstand", dass wenn was trotz positivem Denken nicht funktioniert, es dann halt fürs geistige wachstum nicht sein sollte finde ich.....als kein gutes Argument.
So ist es in etwa wie bei einer unseriösen TK, die erzählt, dass Deine Katze gerne spielt, frisst und schläft...und dies aber von JEDER Katze eine eigenschaft ist..
Zum Anfang der Seite

Minnie

Schweiz
222 Beiträge

Erstellt  am: 14.06.2010 :  08:03:53 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Guten Morgen Torok

Ich habe meine Einträge alle noch einmal durchgelesen in diesem Thread und bearbeitet.

Es tut mir leid, ich habe nicht gemerkt, dass ich mit so viel Druck geantwortet habe. Das wollte ich nicht. Ich fühlte mich auch nicht von dir Angegriffen.

Aber eben, ich habe auch das geerntet, was ich gesäht habe....

Wenn ich nicht schon etliche Bücher gelesen hätte und auch durch andere Quellen Info's zu meinen Fragen erhalten hätter, erginge es mir wohl auch noch so zu dir.
Ich bin sehr wissensbegierig, deshalb lese ich sehr viel. Und wenn ich nicht weiterkomme, dann lasse ich mir helfen.
Zum Anfang der Seite

tara


405 Beiträge

Erstellt  am: 14.06.2010 :  11:39:12 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
@Minnie
Zum Thema impfen:möcht Dir,nachdem ich das hier alles durchgelesen habe mal erzählen was ich diesbezüglich schon erlebt habe.
Voraus möcht ich aber noch anmerken,dass ich auch nicht unbedingt zu allem ja und amen sage,bezüglich Schulmedizin,Medikamente allgemein und eben auch Impfen.
Aber:bin durch meinen Beruf auf vielen Höfen und komm auch immer wieder mit den verschiedensten Schicksalen etc in Berührung.
Das was ich allerdings damals auf dem einten Hof erlebt habe,war schon sehr traurig.
Da hatte es nämlich auch etliche Katzen und keine wurde je geimpft.
Die hatten die selbe Einstelltung wie Du bezüglich impfen.
Als dann aber plötzlich bei zweien die ansteckende Krankheit FIP ausbrach,wars dann aber vorbei mit gesunden Tieren auf dem Hof.
Leider bekam ich mit,wie qualvoll diese Krankheit,den ganzen Katzenbestand innert kürzester Zeit "dahin raffte".

Das war echt "traurig"mit ansehen zu müssen und zu schlechter Letzt:steckte eine Reiterin ihre Hauskatze,welche immer drinn natürlich auch nicht geimpft war,ebenfalls an,da sie um die hohe Ansteckung nicht wusste und ihre Katze irgendwie mit sekret der kranken in Berührung kam.

Denke in so einem Fall wäre doch die Vernunft des Menschen angebracht,trotz skepsis dem impfen gegenüber.
Hier hat doch der Mensch dem Tier gegenüber eine Gewisse Verantwortung wahrzunehmen und nicht alles dem Zufall zu überlassen?
Zum Anfang der Seite

Leela


2084 Beiträge

Erstellt  am: 14.06.2010 :  12:10:45 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Das ist wirklich traurig :-(
Ist FIP aber nicht eine Krankheit, die nicht geimpft werden kann oder verwechlse ich da was?
Zum Anfang der Seite

Inyuk

Schweiz
776 Beiträge

Erstellt  am: 14.06.2010 :  13:02:15 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Auch geimpfte Katzen können die krankheiten in sich tragen und somit andere anstecken. Jeder der seine Katze nicht impft geht diese risiko ein, egal ob sie sich direkt an anderen Katzen oder indirekt über den Menschen anstecken.
Noch was allgemeines zum impfen: Jede Zeit hat ihre Krankheiten/ Seuchen. Im mittelalter wahrs die Pest, heute ist es Krebs. Auf jede Krankheit die wir durch impfen und Meidkamente in den griff bekommen/ heilen können, folgt eine neue schlimme Krankheit auf die wir keine Medis und Impfungen haben. Wir sind wieder mal soweit das wir den Krebs in den griff bekommen und zum Teil auch schon heilen können. die erste Krebsimpfunge gibts ja schon. Es dauert also nicht mehr so lange ( kann durchaus noch 20 jahre gehn) bis die nächste schlimme Krankheit kommt auf die wir keine impfung und Medis haben. Ich finde es gibt durchaus sinnvolle Impfungen, die man machen kann aber es gibt auch unnötige Impfungen. Denkt doch nur mal an die 3 fach impfung für kinder ( Masern, Mumps und Röteln). Jede einzelne Krankehit ist schwer und beansprucht den Körper extrem. und die Mediziner impfen ein 8 Monatiges Baby mit gleich 3 schweren Krankheiten die sonst NIE zusammen/ gleichzeitig ausbrechen. Ich finde das einfach übertrieben und unverantwortlich für einen so kleinen Körper. alle impfbefürworter sollten sich das auch mal überlegen. Ich bin völlig gegen Kombiimpfungen und verlange deswegen beim TA einzelimpfungen, nur geht das leider nicht immer. nur um kosten zu sparen 2 - 3 verschiedne Krankheiten gleichzeitig impfen ist nicht immer sinnvoll.
Zum Anfang der Seite

tara


405 Beiträge

Erstellt  am: 14.06.2010 :  13:08:56 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
@Leela
Bei FIP kann schon geimpft werden,ist allerdings sehr umstritten und selbst die Tierärzte sind sich da nicht ganz einig......
Die einten sagen nämlich dass die Impfung,bei einem Tier welches "träger"der Coronaviren ist,sogar die Krankheit erst ausgelöst würde durch die Impfung.
Widerum kenn ich Tierärzte welche die Impfung dringend empfehlen.Wichtig dabei ist allerdings der vorherige Test,dass das Tier kein träger ist.
Zum Anfang der Seite

Leela


2084 Beiträge

Erstellt  am: 14.06.2010 :  13:43:55 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ach so, danke für die Erklärung.
Ich dachte nämlich mich vage zu errinnern, dass bei einer Zuchtkatze einer Kollegin FIP ausgebrochen ist und sie daraufhin die beiden anderen kastrieren liess und die Zucht aufgab, da diese dann Träger sein könnten.
War mir aber nicht mehr ganz sicher.
Zum Anfang der Seite

Minnie

Schweiz
222 Beiträge

Erstellt  am: 15.06.2010 :  21:54:54 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ich bin absolut nicht gegen die Schulmedizin. Es gibt immer Situationen, da geht es nicht ohne, dieser Meinung bin auch ich. Selbstverständlich hole ich für Mensch und Tier medizinische Hilfe, wenn es angebracht ist. Doch mit der Zeit lernt man, auf sein Bauchgefühl zu hören, was die Tiere denn nun wirklich gerade brauchen, und kann ihnen vielleicht doch selber helfen.

Ich habe ein Shety, der ist recht anfällig auf Kolik. Immer holte ich gleich den TA. Doch einmal, da war es irgendwie sehr ungünstig den TA kommen zu lassen, ging ich mit ihm spazieren und hätte danach, wenn keine Besserung eingetreten wäre, den TA gerufen. Aber, der Spaziergang hat gewirkt. Nun mache ich das immer so, mit Erfolg. Oft bekommen wir Angst, wenn ein Tier erkrankt, und handeln dann vielleicht in Panik. Das kann ich gut verstehen, geht mir heute auch manchmal noch so. Dann gehen die Gedanken förmlich mit mir durch
Zum Anfang der Seite

tara


405 Beiträge

Erstellt  am: 15.06.2010 :  22:50:38 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
@Minnie
Ja hab auch ein sehr gutes Bauchgefühl und ausserdem grad im Pferdebereich sehr gute Fachkenntnisse,aaaaber noch viel mehr hab ich die Verantwortung dem Tier gegenüber.
Und auch ich dachte mal bei einem Pferd es hätte Koliksymptome,ging mit ihm ebenfalls spatzieren,hatte allerdings weniger Glück als Du:die für mich und mehrere hinzugefragter Anwesender eindeutig aussehende Koliksymptome entpuppten sich als Kreuzschlag.

Und wieder einmal mehr lernte ich,im Zweifelsfall lieber einmal zuviel den Tierarzt kommen lassen,auch wenn ich noch so ein eindeutiges Bauchgefühl habe und schon sehr viele Koliken gesehen,den Tierarzt kann auch mein Bauchgefühl nicht ersetzen!
Zum Anfang der Seite

Minnie

Schweiz
222 Beiträge

Erstellt  am: 16.06.2010 :  06:51:15 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Wenn du dich 100% auf dein bauchgefühl konzentriert hättest, was zu tun ist, hättest du von Anfang an so gehandelt wie es dein Gefühl gesagt hat. Vermutlich warst du aber unsicher und hast deshalb den Rat anderer Beigezogen.

Ist eine Kreuzschlag nicht nur möglich nach der Arbeit? Ich kenne mich damit zuwenig aus weil noch nie eines meiner Tiere so etwas hatte.

Ja, du hast recht, wenn man sich nicht 100% sicher ist und nicht sofort eine Besserung eintritt, dann den TA rufen, das würde ich auf jeden Fall auch so machen.

Und, Misha, ich habe niemals behauptet, die Impfungen seien stuss und dürften überhaupt nicht durchgeführt werden. Ja, für mich stimmt die Impferei nicht, was aber nicht heisst, dass es für euch auch so sein muss. Ich möchte euch lediglich eine andere Sichtweise aufzeigen.

Eine gute Kollegin hat mich auch immer belächelt, weil ich nicht impfe, und sie impfte alles, weil sie davor überzeugt war. Nun, hat sie mich gestern angeschrieben, dass ihr älterer Sohn einen Impfschaden davongetragen habe. Jetzt hat sie sich mal genauer über die Impfungen informiert und gelesen, dass es vielleicht doch nicht nur so das gelbe vom Ei ist.
Zum Anfang der Seite

tara


405 Beiträge

Erstellt  am: 16.06.2010 :  11:12:48 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Nö Minnie,war nicht unsicher da es eigentlich sehr eindeutige Anzeichen einer Kolik waren und die anderen anwesenden Personen gaben(wie s ja manchmal so ist)ungefragt ihren Senf dazu....

Der später beigezogene Tierarzt,sagte dann allerdings auch dass es tatsächlich Formen von Kreuzschlägen gibt,welche mit kolikartigen Symptomen anfangen.
Hab auch wieder was dazugelernt.
Apropos:es gibt tatsächlich verschiedene Arten von Kreuzschlägen,mehr als mann als Laie annimmt(die Bezeichnung ist allerdings etwas anders,aber im www auch unter Kreuzschlag zu finden.

Noch zum Thema:
Das mit den Impfschäden kann ich nachvollziehen,kannte selber ein Pferd welches einen Impfschaden hatte und deswegen im späteren Verlauf sogar eingeschläfert werden musste.
Desweiteren kenn ich ein paar Tierbesitzer welche ihr Tier aus Angst nicht mehr impfen.
Meine Eltern liessen früher ihre Katze auch nie impfen,da mein Vater auch ein Gegner von Impfungen ist,die Katze wurde fast 20 Jahre alt.

Meine Tiere werden allerdings geimpft,obwohl ich auch immer sehr skeptisch bin deswegen,denke aber trotzdem das dass impfen schlussendlich den Tieren mehr nutzen wie Schaden bringt!
Zum Anfang der Seite

Minnie

Schweiz
222 Beiträge

Erstellt  am: 16.06.2010 :  13:17:02 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Wenn es für den Menschen stimmt, zu impfen, dann spricht ja nichts dagegen. So oder so muss man dafür die Konsequenzen tragen. Wenn ich nicht impfe, und es passiert was, war es meine Entscheidung und umgekehrt, wenn ich impfe, und es durch die Impferei ein Problem gibt, trage ich ebenso die Verantwortung. Dann kann man nicht einfach sagen, die Impfung ist schuld, oder sie war nicht gut oder was auch immer. Wisst ihr, wie ich meine? Egal wie wir uns entscheiden, es zieht immer Erfahrungen mit sich. Das ist unser Weg

Das wusste ich nicht, dass es so viele Arten von Kreuzschlägen gibt. Holz anlangen, aber der TA ist selten bis nie bei mir zu Besuch da meine Tiere eigentlich nie was ernstes haben. Höchstens, wenn mal eines zusammengenäht werden muss, dann ziehe ich den TA selbstveständlich auch bei. In der Gruppe passierte bei mir doch so alle 2 jahre mal so etwas, jetzt aber schon länger nicht mehr.

Also, aus meinem Bauchgefühl heraus hast du nach deinem Bauchgefühl gehandelt. Du hast es erst so versucht, wie dir bekannt war. Das mit dem Senf dazu geben kenne ich sehr gut, manchmal ist es sehr hilfreich, und manchmal verunsichert es eher. Aber, du hast ja dann den TA dazugezogen, als du nicht mehr weiter wusstest. Ich finde das eine sehr gute Abfolge deiner Entscheidungen.

Sobald man anfängt zu studieren, was es denn sein könnte, kann die Info nicht mehr ungehindert durch das Bauchgefühl gelangen. Denn dann steht uns (leider) der Verstand im Weg. Leider passiert mir das auch noch viel mehr als ich es möchte. Gerade in Situationen, da viele Emotionen ins Spiel gelangen, in Notfällen, ist es für mich sehr schwierig, den Verstand beiseite zu stellen. Aber, ich lerne es schon noch

Wenn TA, Ärzte und Naturärzte Hand in Hand arbeiten würden, dann ginge es uns Menschen viel besser. Doch leider ist es heute, von beiden Seiten her, immer noch mehr gegeneinander als ein miteinander.

Ich kenne einen guten Homöopathen, allerdings für Menschen, der war einmal ein Schulmediziner, schulte sich dann aber um auf Homöopathie. Der macht das Genial. Er kennt die ganze Anatomie in und auswendig, und in Notfällen oder wenn die Homöopathien nicht anschlägt, dann kann er auf die Schulmedizin wechseln. Mit unserem Ältesten ging ich, als er noch ein Baby war, mal zu diesem Arzt.
Zum Anfang der Seite

Torok

Schweiz
1268 Beiträge

Erstellt  am: 16.06.2010 :  13:46:45 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Wenn ich nicht impfe, und es passiert was, war es meine Entscheidung

Stimmt - wenn Deine Katze sich z.b. mit Leukose angesteckt hat (eben, falls was passiert, wenn Du nicht impfst) und dadurch andere katzen anstecken....lag es in deiner entscheidung und somit auch in deiner verantwortung

Passiert sowas aber nicht, war es.....göttliche führung.

Du schreibst selber dass was passieren kann....wiederum aber dass mit positiven gedanken nichts passiert.sorry ich kann da nicht folgen :)
Zum Anfang der Seite

tilia

Schweiz
19 Beiträge

Erstellt  am: 16.06.2010 :  14:06:42 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Gehen wir mal zurück zum Thema "nur geimpfte Tiere" zu übernehmen. Ich kümmere mich sehr um Bauernhofkatzen, welche oft als Überzählige totgeschlagen werden. Ich habe schon viele Schnupfenkranke wieder gesund gepflegt und Wilde gezähmt, bis sie vermittelbar waren. Lasse ich sie nun alle impfen und vorgängig auf Leukose testen, sind die meisten neuen Halter nicht bereit, auch nur den geringsten Beitrag an die Futterkosten zu geben. Der Preis ist ihnen dann zu hoch. Ich bin dazu übergegangen, die Katzen ohne Impfung auszuschreiben und zu bemerken, dass dies gegen Kostenübernahme jedoch möglich ist. Ich bin auch immer bereit kranke Tiere wieder zurück zu nehmen. Zum Glück war dies bis jetzt nie nötig. Habe ich jedoch wegen dem zweifelhaften Hintergrund auf den Höfen einen Verdacht, lasse ich sie immer abklären. Nur bleiben diese Tiere dann monatelang bei mir hängen und versperren anderen den Platz, der ihnen das Leben retten könnte. Leider haben viele die Idee, dass Katzen gratis sein müssten, da es eh zu viele von ihnen gibt. Privates Engagement wird somit zu einem teuren Hobby.
Zum Anfang der Seite

Minnie

Schweiz
222 Beiträge

Erstellt  am: 16.06.2010 :  15:57:09 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ja tilia, das ist wirklich so. Ich sehe das schon nur beim Ponyreiten. Wenn ich es gratis machen würde kämen jede menge Leute. Aber jeder Franken reut sie zum Ausgeben. Vielen Leuten ist heutzutage nicht mehr bewusst, was denn die Tierhaltung alles kostet, und vorallem, dass man immer fortlaufende Kosten hat. Ich weise sie dann halt immer freundlich darauf hin. Trotzdem bin ich nicht bereit, gratis zu arbeiten. Dann soll lieber niemand kommen, aber ich will es mir Wert sein.

Torok: Ich glaube daran, dass meine Tiere gesund bleiben. Es sollte nur ein Beispiel sein wegen der Verantwortung übernehmen. Ich stehe dazu, dass ich impfverweigerer bin.
Nicht zuletzt auch deswegen, weil immer mehr TA und Ärzte ebenfalls nicht mehr 100% überzeugt sind von der Impferei. Mir hat sogar selber mal eine Tierärztin gesagt, alle jahre Impfen sei Geldmacherei bei Katzen, der Impfschutz halte mind. 2 Jahre. Aber jeder rennt jährlich zum TA um zu impfen.

Pferde habe ich nur diejenigen geimpft, mit welchen ich an eine Schau gehen möchte, da ich sonst ja leider nicht zugelassen werde. Also, ich gebe dem Druck und der Pflicht nach, aber nicht, weil es für mich stimmt, sondern weil ich dazu gezwungen werde. Doch es wird noch soweit kommen, dass ich aus dem Verband aussteige, weil mir das ganze zu blöd wird. Nun reicht die Impferei nicht mehr, nein, die Tiere müssen alle auch noch gechipt und mit einem Pass versehen werden. Geht nicht mehr lange, und wir Menschen brauchen auch so ein Ding.

Es mag sicher seine Berechtigungen haben, weshalb das so verlangt wird. Für mich aber ist das nichts als Macht und Kontrolle. Und ich habe schon Leuten gesagt, die mich darauf hinweisen, das sie mir meinetwegen die Polizei hierher schicken können, ich werde bestimmt nicht meine alte Stute und einen Wallach nachchipen und einen Pass ausstellen lassen, wenn eine Zucht weder möglich ist noch weiterhin in Frage kommt.

Mein TA respektiert meine Ansichten, auch die der Impfkritik. Und das finde ich mega schön. Beide sind offen für verschiedene Ansichten, ich bin dankbar, einen so tollen TA als Begleiter zu haben.

Wenn die Rinder meine wären hätte ich sie auch nicht gegen die Blauzunge impfen lassen. Da mein Mann aber noch nicht so weit ist, nicht mit der "Masse" mitzugehen, wurden sie geimpft. Ich liess ihm seine Entscheidung und Respektiere sie. Umgekehrt ist es bei den Pferden genau so.

Keine Impfung garantiert, dass ein Tier nicht eine Krankheit in sich trägt. Es gibt keine künstlich hergestellten Mittel, die eine Krankheit aufhalten könnten. Sie verändert sich, und es entstehen neue Krankheiten. Solange, bis der Mensch lernt zu erkennen, was uns die Krankheiten mitteilen wollen.
Zum Anfang der Seite

Johnny

Schweiz
293 Beiträge

Erstellt  am: 16.06.2010 :  22:04:02 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Also - wie schon gesagt, ich impfe alles, nicht ohne zu überlegen und nachzudenken, aber doch.
Hier wurde schon sehr viel gesagt, wir sind bis in das Jenseits gegangen - wer sich wirklich ein Bild machen will, dann bitte schön
http://video.google.com/videoplay?docid=2472456726520598454#
Da wird vieles erklärt, fakt ist - Gesetze sind ganz anders, wird also weiterhin geimpft, ob das den Leuten passt, oder nicht
Zum Anfang der Seite

misha

Schweiz
1166 Beiträge

Erstellt  am: 16.06.2010 :  22:36:21 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Minnie


Aber jeder rennt jährlich zum TA um zu impfen.


Wie war deine Aussage mit "alle in den gleichen Topf"?
Ich impfe meine Tiere aus Verantwortung den eigenen und anderen Tieren gegenüber. Dies heisst wie ich schon mal sagte nicht, blind drauflos.
Uebrigens wirkt die Impfung gegen Staupe, Hepa, Parvo über 3 Jahre. Lepto und Zwingerhusten sollten 1-2 jährlich aufgefrischt werden. Für die 3jährigen Stoffe kann vorrangig eine Titerbestimmung vorgenommen werden.
Deshalb impfen die wenigsten, die sich mit der Materie befassen, jährlich.
Ist allerdings aufwendiger, sich gründlich zu informieren, als auf göttliche Fügung zu hoffen
Zum Anfang der Seite

Minnie

Schweiz
222 Beiträge

Erstellt  am: 17.06.2010 :  09:42:33 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ok die meisten, nicht jeder, sorry.

Ich sprach nicht von Hunden, sondern von Katzen Damals besass ich noch keinen Hund. Wie es bei Hunden ist weiss ich nicht, unser ist ja ebenfalls nicht gemipft, und auch hier mit voller Überzeugung.

Du irrst, ob man sich spirituell weiterentwickelt oder sich sonst informiert. Beides braucht Zeit. Ich habe schon sehr viel Zeit verbracht mit Info's durchlesen und mich weiterzubilden, was die Spiritualität anbelangt.
Zum Anfang der Seite

Torok

Schweiz
1268 Beiträge

Erstellt  am: 17.06.2010 :  09:54:39 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Und was sind Deine Erlebnisse dazu?

Könnte es nicht sein, dass dieses "es ist noch nie was ernstes geschehen (krankheiten etc.) nicht nur einfach GLÜCK ist? ein spimler zufall?

Oder hattest du übersinnliche begegnungen, erlebnisse oder was weiss ich die dich davon überzeugt haben?
Zum Anfang der Seite

Minnie

Schweiz
222 Beiträge

Erstellt  am: 17.06.2010 :  10:02:50 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ich hatte zwar noch nie eine tödliche Krankheit, aber ich hatte durchaus auch schon einen Unfall und leide an einer "unheilbaren" Krankheit, die nicht tödlich, aber unangenehm und schmerzhaft sind.

Irgendwann war ich an einem Punkt angelangt, da wollte ich nicht mehr leben, ist viele Jahre her. Ich ging in die psychologische Behandlung. Mit der Zeit wollten die mir Tabletten verschreiben. Das war für mich der Wendepunkt. Ich wollte nicht die Symptome unterdrücken, sondern ich wollte das "Problem" an der Wurzel anpacken. Doch alles braucht seine Zeit. Das Gras wächst auch nicht schneller indem man dran zieht, oder?

Und bis jetzt bin ich sehr gut gefahren. Ich lebe und rede ja nicht nur über Spiritualität, sondern bin ein ganz normaler Mensch. Nur lasse ich mich auf primitive Gespräche, wo Menschen andere Menschen fertig machen und kritisieren, nicht mehr mit. Diese genugtuung, die manche MEnschen dabei erleben, brauche ich nicht mehr. Selbstverständlich machte ich dies früher auch, in der Schule und auch in der Lehre und sicher danach ebenfalls noch. Heute braucht niemand mehr bei mir über jemanden jammern kommen und dann hoffen, ich ergreife für diese Person Partei. Ich zeige dann eben die Möglichkeiten auf, warum es soweit hatte kommen können. Und oft sind die Menschen sehr verblüfft, aber auch sehr dankbar, dass sie ihre Situation mal aus einer anderen Perspektive betrachten dürfen.

Wut, Neid, Gier, Hass, alle diese Emotionen, machen krank. Und irgenwo wirkt sich das auch, eben nicht nur am eigenen Körper.

Deshalb wollte ich euch ans Herz legen, euch mal Gedanken zu machen, warum ihr so von der Impfung überzeugt seid. Und was die Krankheiten denn überhaupt für Gründe haben könnten. Denn man schaut es als selbstverständlich an, dass die Krankheiten zu uns gehören. Aber das ist eben nicht so.
Zum Anfang der Seite

Torok

Schweiz
1268 Beiträge

Erstellt  am: 17.06.2010 :  10:08:53 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
ok, ist doch schon mal einen ansatz.

Aber....du gehst vom "lesen her" davon aus, dass es so ist; dass Du Dich von den Negativen Gedanken etc. auch von Krankheiten etc. wegbringst. Genaus Deine Tiere. Solange Du positiv denkst, dich nicht vom negativen ablenken lässt, kommt alles gut - so in der Art, wenn ich richtig verstanden habe.

Was wäre jetzt aber, wenn DU auf dem totalen Holzweg bist?
Also Du bist seither einfach gesund geblieben,das gleiche mit Deinen Tieren. Aber wenn jetzt Dein Hund plötzlich Staupe hat? Deine Katze Leukose? etc.? Wäre dann dein....Lebensbild / einstellung zerbrochen? Oder wäre es dann....eine göttliche Eingebung, da du noch lernen musst?
Findest Du dann aber nicht auch, es ist ein bisschen einfach gesagt?

Mich interessiert es ja - obwohl ich nicht daran glaube - daher meine fragen aus allen "was wäre wenn" - sichten :D
Zum Anfang der Seite

Admin

Schweiz
2007 Beiträge

Erstellt  am: 17.06.2010 :  10:46:27 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Johnny
... wer sich wirklich ein Bild machen will, dann bitte schön
http://video.google.com/videoplay?docid=2472456726520598454#
Da wird vieles erklärt, ...

Danke für den «impfkritischen» Video-Linkhinweis von www.aegis.ch
Sinnvollerweise wird dieser Link auch im Forumsbeitrag «Infos Haustierimpfungen - Hunde, Katzen, Kaninchen, Pferde, Frettchen...» aufgenommen, damit dieser «Pro-Impfung-Beitrag» einwenig ein «Gegengewicht» erhält...
Zum Anfang der Seite

Minnie

Schweiz
222 Beiträge

Erstellt  am: 17.06.2010 :  11:20:30 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Danke Admin. Die Texte, die ich reinkopiert hatte, sind auch von der aegis seite. Aber ich weiss eben nicht, was man da reinstellen darf, ohne dass ich mich "strafbar" mache oder es wieder zu persönlich wird. Deshalb lasse ich es lieber bleiben.

Ich habe es gelesen Torok, wegen den positiven Gedanken, aber selbstverständlich lebe ich auch danach. Nur, glaube mir, es ist auch für mich nicht immer nur einfach. Immer wieder holen auch mich Ängste ein, und dann kippt alles. Sobald ich die Ängste wieder habe loslassen können läuft alles wie am Schnürchen...
Ich würde meine Meinung nicht ändern, auch wenn meine Tiere oder Kinder krank würden.
In der Tat sind es Erfahrungen, die die Träger der Krankheit sowie das Umfeld machen.

Dass ich nicht auf einem Holzweg bin zeigen die vielen positiven Erfahrungen, welche ich bereits erleben durfte Ich bitte um Hilfe, und die Hilfe kommt sofort. Mit sofort meine ich, es kann im gleichen Augenblick schon hilfe da sein. Und glaube mir, der Mensch wäre niemals fähig, so schnell selber zu handeln, ohne unsere Schutzengel und geistigen Führer und alle anderen Wesen, die sonst noch da sind

Deine Fragen was wäre denn kann ich sehr gut nachvollziehen. Denn trotz meinem Wissen sind meine Fragen noch nicht gestillt. Auch ich habe immer wieder Fragen. Aber aus dem Verstand kann ich diese ebenfalls nicht beantworten. Denn die Aber Fragen kommen nur von unserem Kopf, nicht von unserem Herzen. Ein Herz fragt nicht nach dem Warum. Deshalb habe ich auch die Fragen nicht selber beantwortet von Misha, sondern eben via Channeling.

Channeling ist wie Radion hören, aber eben in einer ganz andere Frequenz, wo man offen ist für die Infos' von oben.
Zum Anfang der Seite

Admin

Schweiz
2007 Beiträge

Erstellt  am: 17.06.2010 :  12:02:36 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Minnie
... Aber ich weiss eben nicht, was man da reinstellen darf, ohne dass ich mich "strafbar" ...

«Texte reinkopieren» ist grundsätzlich auch in diesem Tierforum zulässig (Zitatrecht), solange keine Urheberrechte verletzt werden.

Wichtig ist, dass «fremde Texte» auch als Zitat markiert/erkennbar sind (z.B. kursiv oder farblich hervorgehoben). Siehe auch Text-Format-Schaltfläche
Weiter sollten bei einem Zitat die entsprechenden Quellenangaben immer vermerkt sein.

Übrigens, eine empfehlenswerte Guideline rund ums Zitieren ist unter folgendem Link zu finden.

Internetrecht - Zitatrecht - Zitieren - aber richtig!
www.internetrecht-rostock.de/zitatrecht.htm

Zitierregeln Lausanne/Luzern, 29. September 2008/15. April 2010/Publikationsdienst © Copyright 2010 ...
PDF: www.bger.ch/2_zitierregeln.pdf - Schweizerisches Bundesgericht - www.bger.ch
Zum Anfang der Seite

Minnie

Schweiz
222 Beiträge

Erstellt  am: 17.06.2010 :  13:29:37 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Vielen Dank für diese Info Admin
Zum Anfang der Seite
Seite: von 2 Vorheriges Thema Tierforum Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Hinweis zum Tier-Inserate Tierforum: Tierinserate bitte nicht ins Tier-Forum platzieren, sondern in den Inserateteil von «Tier-Inserate». Zudem werden Forumsbeiträge gelöscht, die nur Werbezwecken dienen. Auch ist dieses Tierforum keine gratis Linkliste. Kleinanzeigen rund ums Haustier finden Sie in der «Tier-Inserate» Tierwelt.
Hunde|Katzen|Pferde & Ponys|Kleintiere & Nager|Vögel & Geflügel|Fische & Aquaristik|Amphibien & Reptilien © Tier-Inserate.ch Zum Anfang der Seite
Snitz Forums 2000
Gratis Tieranzeigen bei Tier-Inserate.ch - kostenlos Tierinserate publizieren