Tier-Inserate - Tierforum rund um Hund, Katze, Pferde & Pony, Klein- & Nagetiere, Vögel & Geflügel, Fische & Aquaristik und Amphibien & Reptilien.
«Tier-Inserate» - die umfassendste deutschsprachige Tieranzeigen Webseite! Kleinanzeigen Tierwelt in über 1'500 Tierkategorien!
Hunde Inserate | Katzen Inserate | Pferde & Pony | Klein- & Nagetiere | Vögel & Geflügel | Fische & Aquaristik | Amphibien & Reptilien
Bauernhof- & Nutztier | Tierwelt | Gefunden, Zugelaufen | Vermisst, Entlaufen | Ferien mit Tieren | Pferdeboxen & Stallplätze | Reitbeteiligung & Reitgelegenheit
Tierbetreuung | Tierheime & Tierpensionen | Tiersalons | Tierschulen | Tiervereine | Tierzüchter | Tiershops & Zoohandlungen | Tierausstellungen & Events | Jobs
Diesen Tierinserate-Ticker auf Ihrer Webseite einbinden: Infos unter www.Tier-Inserate.ch/Inserate-einbinden.aspx
Tierforum | Profil | Aktive Forumsthemen | Suchen im Tierforum | Registrieren | Datenschutz | Bildupload
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern Passwort vergessen?
 Alle Tier-Foren
 Hundeforum - Forumsbeiträge rund um den Hund, Haushund
 Kampfhund, Hundegesetz, Kampfhundeverbot, Hunderassen
 Mini Bulli, Problematik Sofa - wie abgewöhnen - habt ihr noch Tipps
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Tierforum Thema Nächstes Thema  

parethol

Schweiz
39 Beiträge

Erstellt am: 16.03.2009 :  12:29:52 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi zusammen,

ich schon wieder

der Mini Bulli den wir übernommen haben durfte beim alten Halter immer aufs Sofa, dass wollen wir nicht und habens ihm mit mässigem Erfolg abgewöhnt. Mässiger Erfolg darum, weil wenn wir weg sind geht er aufs Sofa, aber sobald wir zu Hause sind springt er runter als ob er nie drauf gewesen wäre. Auch wenn jemand von uns zu Hause ist ist er nie auf dem Sofa sondern in seiner Ecke. Ich habe es heute mit Stühlen aufs Sofa legen versucht damit keine Platz mehr auf dem Sofa ist- hat nichts genutzt als ich heute Mittag nach Hause kam hatte er die Stühle einfach runter gerissen und sich drauf gesetzt...

Habt ihr noch Tipps damit ich aus mässigem Erfolg ganzer Erfolg erzeilen kann ?

Gruss und dank im voraus....
Oli

Maus

Schweiz
1441 Beiträge

Erstellt  am: 16.03.2009 :  12:31:16 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo
Meine Kollegen haben es Ihren Hunden mit Alufolie abgewöhnt!
Alufolie aufs sofa rund um, decke drauf und hundi machen lassen....

Viel Erfolg!

Liebe grüsse
Zum Anfang der Seite

Kimura

Schweiz
16 Beiträge

Erstellt  am: 16.03.2009 :  12:50:40 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,
Ich hatte mit meinem Bully das selbe Problem. Wenn Sie möchten können Sie mich gerne anrufen.

Bearbeitet von: Kimura am: 17.03.2009 12:56:07 Uhr
Zum Anfang der Seite

nicita

Schweiz
196 Beiträge

Erstellt  am: 16.03.2009 :  13:06:51 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
hallo kimura,
ich würde in einem forum nie deine tel.nummer einfach so raus geben könnte missbraucht werde.
grüsse nicita
Zum Anfang der Seite

Granat

Schweiz
1280 Beiträge

Erstellt  am: 16.03.2009 :  14:53:38 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo parethol!
Was ist euer Beweggrund, weshalb ihr den Hund nicht auf dem Sofa wollt?
LG Granat
Zum Anfang der Seite

parethol

Schweiz
39 Beiträge

Erstellt  am: 16.03.2009 :  15:05:25 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Granat,

ich bin mein (noch junges) Leben lang mit Hunden aufgewachen, bin mit ihnen auch in die Hundeschule usw. Mir wurde beigebracht, Hunde die auf dem Bett und Sofa liegen dürfen, haben dann das Gefühl sie seine der Boss im Haus und nicht das Herrchen. Vor unserem SChlafzimmer haben wir ein Babygitter aufgestellt, damit er nicht in unser Zimmer kommt um auf dem Bett herum zu tollen. Kürzlich habe ich die selbe aussage mit dem Boss im Haus in einem Buch gelesen. Der Dexter hat auch sein Plätzli gleich nebem dem Sofa, damit er bei uns in der Nähe ist wenn wir im Wohnzimmer sind...

Gruss Oli...

P.S.: Kimura, danke fürs angebot, werde darauf zurück kommen...
Zum Anfang der Seite

Maximilian

Schweiz
2538 Beiträge

Erstellt  am: 16.03.2009 :  15:22:39 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
@Kimura

Heikel, so einfach Deine Telefonnummer hier reinzustellen.... würde den Beitrag editieren, die Nummer rausnehmen. Und ich finds schade, dass Du nicht hier schreiben willst, wie Du das Problem bei Deinem Hund in den Griff zu kriegen, könnte doch anderen auch helfen. Oder war die Methode zu fragwürdig um sie öffentlich bekannt zu geben? Will Dir wirklich nicht zu nahe treten, aber der Gedanke kam schon auf.... Bitte nicht persönlich nehmen, ist wirklich nicht bös gemeint;-)

LG
Zum Anfang der Seite

zorrodog

Schweiz
13 Beiträge

Erstellt  am: 16.03.2009 :  15:41:55 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen, also das mit aufs Sofa liegen und dann der Boss sein ist Käse. Unsere Hunde durften immer aufs Sofa und aufs Bett und wissen auch heute noch wer der Boss ist. Ein Hund ist ein Rudeltier das auch mal kuscheln möchte und auf dem Sofa geht das nun mal am Besten.
Wenn man ansonsten konsequent mit der Erziehung ist und vorallem bleibt, ist das kein Problem. Und wenn der Hund alleine ist, ist er der Boss und verteidigt schliesslich sein Revier sprich Haus oder Wohnung.
ich glaube eher es ist wegen der Haare?! Mein Hund darf jedenfalls immer aufs Sofa und ins Bett, denn ohne ihn kann ich gar nicht gut schlafen. Und wenn er vorher noch auf dem Pferdemist war umso besser, dann riechts wie im Pferdestall.
Wir müssen einfach mal aufhören, alles und jedes so wichtig zu nehmen und stattdessen einfach das Leben geniessen, denn es kann sehr kurz sein.
Zum Anfang der Seite

parethol

Schweiz
39 Beiträge

Erstellt  am: 16.03.2009 :  16:00:00 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi zorrodog,

nein es ist nicht wegen den Haaren, ich finde einfach unser Platz ist das Sofa, sein Platz sein (gepolstertes) Plätzchen... verstehst du wie ich meine...? es ist auch nicht wegen dem Dreck sonst hätten wir uns keinen Hund gekauft...

Gruss Oli

P.s.: kennt ihr sonst noch Mini Bull Halter? der Dexter ist ein Prächtskerl von einem Mini bulli...
Zum Anfang der Seite

shakira

Schweiz
554 Beiträge

Erstellt  am: 16.03.2009 :  16:04:24 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hatte mal so ein Gedanken als wir ein neues Sofa kauften dass die Hunde nicht mehr rauf dürfen. Aber fand das ein bisschen öde wenn sich beim TV schauen kein Hund an mich kuschelte. Also habe ich es zugelassen finde es knuddelig und ich hatte noch nie desswegen ein Domminanz problem. Aber das Bett ist tabu, weil ich keine Hundehaare oder dreck in meinem Bett haben will.

Bearbeitet von: shakira am: 16.03.2009 16:04:46 Uhr
Zum Anfang der Seite

parethol

Schweiz
39 Beiträge

Erstellt  am: 16.03.2009 :  16:18:25 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
@shakira:
ich setzte mich des öftern zu ihm auf den Boden und knuddle ihn, meine Freundin auch... also für den "Love Flow" ist gesorgt ;)

Zum Anfang der Seite

shakira

Schweiz
554 Beiträge

Erstellt  am: 16.03.2009 :  16:54:08 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
ja, das machte ich am anfang auch.Aber es ist für mich persöhndlich bequemer auf dem Sofa..
Aber deine variante ist sicher Sofa freundlicher.

Bearbeitet von: shakira am: 16.03.2009 16:55:26 Uhr
Zum Anfang der Seite

Granat

Schweiz
1280 Beiträge

Erstellt  am: 16.03.2009 :  16:54:18 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Es ist jedem seine eigene Sache, ob er den Hund aufs Sofa lassen will oder nicht. Mir geht es gleich wie Shakira. Bequemlichkeit meinerseits.

Es ist aber echt so, das mit dem Sofa und Bett und Boss ist bei den meisten Hunden Käse. Es gibt ein paar ganz adrette Kerlchen, wo man besser darauf verzichtet, aber solange ein Hund weggeht, wenn man den Platz kommentarlos für sich beansprucht ist es kein Problem. Hat man das Gefühl, der Hunde sehe einem als Boss nur weil er nicht rauf kann, dann hat man definitiv Pech gehabt.

Euer Problem Parethol ist halt, dass er es vorher durfte und es könnte schwierig werden, dies auf die Dauer weg zu bringen vor allem bei einem Mini Bulli. Das mit der Alufolie funktioniert bei unsicheren Hunden, ausser sie waren in einer schlauen Welpenspielgruppe dann kennen sie es, aber bei so einem Kerlchen siegt wohl eher die Bequemlichkeit. Er lässt sich schliesslich auch nicht so schnell davon abbringen, siehe Verbarikadierung!

Ein elegante Lösung für mich wäre, so dass keiner das Gesicht verliert , in einer Ecke des Sofas eine Decke drauf, wenn man weg geht und über Nacht, nach dem Motto dort darfst du, wenn wir nicht da sind.

Zum Thema Hundeerfahrung: In der Hundehaltung hat sich in den letzten Jahren extrem viel getan und bereits Bücher die vielleicht nur 8-10 Jahre alt sind, sind schon komplett überholt. Oft sind auch solche GU-Ratgeber und Konsorte mehr für den Papierkorb geeignet als für den Hundehalter.
Zum Anfang der Seite

Maus

Schweiz
1441 Beiträge

Erstellt  am: 16.03.2009 :  17:30:26 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Also meine Kollegen haben hunde die es 5 jahre lang durften. Sie waren in ner Welpenspielgruppe, in der Junghunde ect. Und sie treten sehr suferän auf. Und trotzdem hat der Alufolientrick unter der Decke geklappt!

Ich war mit meinen auch in der Welpenspielstund und dort hatten wir nie was mit Alufolie oder sonst was...

Probieren geht über studieren, und die alufolie iat ja auch nicht soo teuer...
Zum Anfang der Seite

Granat

Schweiz
1280 Beiträge

Erstellt  am: 16.03.2009 :  18:53:49 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
@maus: In vielen Welpenspielgruppen werden Foliendecken benutzt um Hunde an verschiedene Untergründe und das Rascheln zu gewöhnen. Deshalb die Anmerkung mit der Welpenspielgruppe. Meine Hunde z.B. würde dieser Trick absolut nicht beeindrucken.
Zum Anfang der Seite

Maus

Schweiz
1441 Beiträge

Erstellt  am: 16.03.2009 :  19:07:15 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Meine schon, weil wir das so nicht kennen.... Hatten zwar auch decken wo raschelten, aber alufolie ist doch noch was anderes...
Zum Anfang der Seite

Lily

Schweiz
788 Beiträge

Erstellt  am: 17.03.2009 :  08:14:27 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
also, wir hatten nie dominanzprobleme weil die hunde aufs sofa oder ins bett durften. wir bestimmten halt wann sie durften. meine kinder haben immer mit hunden im bett geschlafen. wie ich meine setterhündin holte, ging es nicht lange und die pennte bei meiner kleinsten im bett, musste damals das kind fast suchen...

unser bulli hat seinen eigenen sofasitz, in der höhe von unserem sofa, ( ergo auch hier nix von dominanz etc.)auf das er nicht darf wegen seiner krallen und das sofa aus leder ist. der bulli pennte bis vor jahr auch immer im bett unserer jüngsten, mittlerweile 15 jährig, aber wir dachten uns, irgendwann mal wird sie einen freund heimbringen, da müsste der edi dann doch raus. lieber jetzt ihn rausschicken. das funktionierte tip top. er weiss auch der er nicht in unser bett darf, morgens wenn ich die schlafzimmertüre öffne, dann strömen 3 katzen und 2 hunde in in unser schlafzimmer, edi legt sich auf den boden und der rest der bande flätzt sich auf unser bett. so weiss jeder wo er hingehört und wir können die haare dosieren, oder so...
Zum Anfang der Seite

Lily

Schweiz
788 Beiträge

Erstellt  am: 17.03.2009 :  08:36:42 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
parethol, nimm es mir nicht übel, aber wenn ich deine beiträge lese, so kommt mir, du hast heiden respekt, fast angst angst vor eurem neuen minibulli. das ist übel, der junge spürt das und lebt sich voll aus. sei du der chef und dann erübrigt sich fast alles. sprich du gibst im den kauknochen, du nimmst ihm den auch wieder weg, aber gibst ihm den auch wieder, so weiss er ach, der chef gibt und nimmt wie es ihm gefällt. auf dem spaziergang mache ich mit meinem bulli oft wartespiele, das heisst er muss sich hinlegen, ich laufe zu. rufe ihn nach 2 -10 min, wieder zu mir. ich lege ihm ein wurststück vor die nase, sage wieder, warten, er darf es erst nehmen wenn ich sage nimm. bin das am ausfeilen, gehe aus der küche und er muss mit der wurst warten. wie er klein war habe ich das mit dem futter gemacht.klappt prima. das wort warten ist auch praktisch wenn ich die hunde rufe weil uns jemand entgegenkommt ohne hunde etc. die machen platz und eben warten bis sie wieder gehen dürfen.

das hat nix mit erniedrigung zu tun sondern der hund muss wissen wer entscheidet.der hund darf nie merken das er eigentlich stärker ist wie du. schon gar kein sogenannter kampfi
Zum Anfang der Seite

parethol

Schweiz
39 Beiträge

Erstellt  am: 17.03.2009 :  12:35:21 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi lily,

nein ich habe nicht angst vor dem Hund, ich will einfach nichts falsch machen da wir auch mit dem Mini Bull, welcher nicht zu den Kampfhunden gehört, Kampfhundevorwürfe haben. Wenn was passiert heisst es wieder überall mit Zeigefinger: "uhhhhh Kampfhund!"

vleicht mache ich mir einfach zu viel Sorgen.

Gruss Oli

Bearbeitet von: parethol am: 17.03.2009 12:35:48 Uhr
Zum Anfang der Seite

Schay


692 Beiträge

Erstellt  am: 17.03.2009 :  12:35:59 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ein Trick der bei Katzen funktioniert, die immer wieder auf der Küchenkombi und dem Tisch rumlatschen, doppelseitiges Kelbband für einige Zeit befestigen. Die Mietzen bekommen einen Schreck und halten sich dann vom Herd & Co fern. Hängt natürlich auch vom Sofamaterial ab.

Meine Podencos hatten ihr einges Sofa, da sie gerne erhöht liegen und sich katzenartig stundenlang lecken und das Menschensofa war tabu. Beide nahm ich manchmal auch ins Bett - problemlos. Wenn meine Schäfis sich nun ins Bett schleichen, haben die ein bis zwei Tage Tomtaten auf den Ohren. Bei denen rächt sich das.
Geschweige denn, die 1jährige verzogene Chimixhünidn, welche ich zwei Wochen bei mir hatte. Die alte Dame nahm sie ins Bett, lies sie aufs Sofa und lies sie bei ihr mitessen. Am ersten Abend schlich sie sich irgendwann ins Bett. Am nächsten Abend giftelte sie meinen Freund an, als der später ins Bett kam - mein Bett & mein Frauchen, Zähnchen zeig. Am dritten Tag wollte sie keine Katzen mehr auf dem Sofa dulden - mein Sofa kläffte und schnappte es.
Bei dem Hund ist es übel, wenn er aufs Sofa oder ins Bett darf.
Zum Anfang der Seite

Kimura

Schweiz
16 Beiträge

Erstellt  am: 17.03.2009 :  13:07:07 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Nun mal Danke für die Fürsorge meiner Tel. Nummer.

@ Oli was für einen Mini Bulli hast du einen engl.Bulldogge oder eine französische?
Wie alt ist er?
Zum Anfang der Seite

Kimura

Schweiz
16 Beiträge

Erstellt  am: 17.03.2009 :  13:12:25 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Irgenwo verstehe ich die Menschen nicht. Wir müssen doch immer noch unterscheiden um was es geht. Es geht um ein Tier der sehr wohl unser treuer Begleiter und Kumpel ist. Aber bei aller Tierliebe, ein Hund hat zu gehorchen und gehört nicht ins Bett oder auch aufs Soffa. Am Schluss liegt das Herrchen auf einer Decke, weil der Hund das Soffa in Beschlag genommen hat.
Zum Anfang der Seite

Maus

Schweiz
1441 Beiträge

Erstellt  am: 17.03.2009 :  13:26:36 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Also meine Hundis schlafen auch bei uns auf dem Sofa oder auf dem Bett! Ich finde es toll wen sie an mich kuscheln und in der nacht die füsse warm halten....

Soll jeder so wie er es gerne hat...
Zum Anfang der Seite

Maximilian

Schweiz
2538 Beiträge

Erstellt  am: 17.03.2009 :  14:23:33 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Meine Lieben

Es kann hier nicht pauschal verurteilt/beurteilt werden, denn es kommt immer auf den Hund, seinen Charakter an: unser Podi-Terriermix darf unter keinen Umständen erhöhte Liegeplätze haben, er ist zu dominant und leicht grössenwahnsinnig. Ich selber hatte keine Probleme mit ihm, da ich ihn schon gar nie raufliess. Aber als er bei einer Kollegin in Urlaub war, hat sie ihm Abends jeweils zu sich aufs Sofa genommen, er lag dann glücklich auf ihrem Bauch und hat das Kuscheln genossen. Als ihr Mann dann heimkam, sich über die Sofalehne beugte, um seine Frau zu küssen, hätte er beinahe den Hund in der Visage gehabt:-o Bei solchen Hunden muss man wirklich aufpassen, aber bei ganz lieben, führerweichen Charaktern, die sich nicht gegen die Rangordnung stemmen, liegt sowas durchaus drin. Meinen verstorbenen Tervurenmix hätte ich problemlos auf Sofa und Bett lassen können, das wäre niemals Schwierig geworden....

Ich für mich lasse die Hunde weder auf Sofa noch Bett, einfach wegen dem Zwerg, denn wie soll er verstehen, dass er nicht da raufdarf, aber der Rudelgenosse schon....? Denke, da würde ich Problemen Vorschub leisten. Dafür schlafen immer alle Katzen bei uns auf Sofa und Bett, und die find ich einfach kuscheliger als diese Hechelheinis:-)))

Gruess
Zum Anfang der Seite

Granat

Schweiz
1280 Beiträge

Erstellt  am: 17.03.2009 :  14:55:03 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Maximilian hat recht was sie geschrieben hat. Es kommt auf den Hund darauf an. Aber selbst bei absolut selbstbewussten Kerlchen, die nonstop ihre Position abfragen, sind erhöhte Liegeplätze ein Puzzleteilchen vom Ganzen. Z.B. bei dieser Freundin werden auch noch andere Sachen dazu gekommen sein, dass er sich soweit vorwagte.

Habe da eine interessante Geschichte dazu. War mal mit einem Typ und seinem Deutschen Schäfer in der Huschu. Mit diesem Schäfer hatte der Besitzer echt Probleme. Den interessierte es kein Bisschen was sein Herrchen meinte und Herrchen hatte es immer schön mit Druck versucht und den Kürzeren gezogen, sprich Fifi hat dann schon mal zugeschnappt. Er bekam ein ziemlich intensives und anstrengende Trainingsprogramm verordnet, was ihm zu blöd war, weil zu viel Arbeit. Er las dann offenbar ein Buch von Jan Fennell und fand das so plausibel und einfach. Also ich geh zuerst durch die Tür, keine erhobenen Liegeplätze und dann versuchte er das mit dem Futternapf. Also ich halte das Ding in der Hand und esse zuerst einen Kecks. Nur, das fand Hundi, als Chef im Hause, dann doch ziemlich dreist von seinem zweibeinigen Mitbewohner und rief ihn auf hündisch und ziemlich deutlich zur Ordnung. Sprich, der Krankenwagen stand vor der Tür und Herrchen hatte eine deftige Halsverletzung...

Was ich damit sagen will, auch bei einem noch so dominanten Vierbeiner ist das Gesamtpaket ausschlaggebend und nicht so kleine Kinkerlitzchen. Erhöhte Liegeplätze, Futterschale oder Kauknochen wegnehmen etc. sind einfach Sachen, die jeder Deppe von Trainer einfach vermitteln kann.

Die Tatsache, dass der Hund von Parethol nur dann rauf geht, wenn ihn niemand sieht und sofort runter hüpft, wenn jemand kommt zeigt schon, dass er den erhöhten Liegeplatz nicht zur Definition des Ranges aufsucht. Sonst würde er es provokativer machen oder seine Spuren hinterlassen.

Kimura, meine Hunde gehören aufs Sofa, weil ich es so will. Ich gehe sogar weiter für mich gehört ein Hund klar ins Schlafzimmer (sage nicht ins Bett), denn für einen Hund ist es absolut unlogisch, dass sich das Rudel zum Schlafen trennt aus Sicherheitsgründen. Deshalb gehört für mich der Hund nachts in den gleichen Raum wie seine Rudelführer, damit die Bindung stimmt. Ich weiss, dass jetzt gleich wieder einige rote Köpfe kriegen, ob dieser Aussage, da ich sie auch nicht zum ersten Mal mache.
Zum Anfang der Seite

LittleT


3 Beiträge

Erstellt  am: 17.03.2009 :  18:07:26 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
@Granat: Warum sollten da einige rote Köpfe bekommen; Du hast vollkommen recht.
Mein Hund hatte mal ne Phase, wo er alles was ich von ihm wollte, in Frage gestellt hat (nicht gerade mit zubeissen, aber mit "ich komme, wenn ich will, ich pinkle grundsätzlich einen Baum an, wenn Du mich rufst" etc. Zu dieser Zeit durfte er weder ins Bett noch auf das Sofa rauf (das hatte aber nichts mit seinem Verhalten zu tun; sprich, das war keine Besserungsmassnahme, wir wollten das einfach nicht). Nun, durch ein grosses Packet an Verhaltensänderungen meinerseits gegenüber meinem Hund habe ich nun "die Hosen wieder an". Und unabhängig von dieser Veränderung darf er nun aufs Sofa und hin und wieder kurz aufs Bett. Natürlich kann ich ihn jederzeit "hinunter schicken" wenn ich es für richtig finde, ohne dass er murrt... Mittlerweile haben wir drei Hunde, alle dürfen mal aufs Sofa, und Probleme von wegen meiner Autorität in Frage stellen, habe ich überhaupt keine mehr. Wie Du sagtest; es kommt auf das ganze Drumrum an, nicht nur auf ein paar Kleinigkeiten.
Zum Anfang der Seite

Maximilian

Schweiz
2538 Beiträge

Erstellt  am: 18.03.2009 :  01:03:15 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ach Granat... irgendwie sprichst Du damit grad einen wunden Punkt an - eigentlich würde ich den Hunden (seit letzten Freitag hab ich wieder einen 2 Hunde Haushalt) nach oben nehmen, aber wie Du vielleicht noch weisst, ist das bei uns die Hundesperr- respektive die Katzenruhezone.... Gerade einer der Kater ist noch nicht so Hundefest und für ihn wäre es ganz Schlimm, wenn die Rabauken auch nach oben dürften.... Momentan schläft einfach einer von uns unten im Wohnzimmer, bis der Neue sich sicherer fühlt... Irgendwie ringe ich ein wenig mit meinem Grundsatz, dazu kommt das Problem, dass ich die Hunde nicht in den Kinderzimmern haben möchte aus zwei Gründen: habe noch einen "grundsätzlich" allergisch Ableger - mit den Katzenhaaren gehts schon, aber noch mehr Haare hier oben? Dann auch die Gefahr vom Spielsachen nehmen, verschlucken, demontieren etc..... Was geht Dir hierzu durch den Kopf, was würdest Du an meiner Stelle tun?

Grübelnde Grüsse
Zum Anfang der Seite

shakira

Schweiz
554 Beiträge

Erstellt  am: 18.03.2009 :  07:47:04 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Parethol, das problem habe ich zurzeit auch. Wegen der Massenhysterie will ja nichts falsch machen.Und gewisse spiele die Kinder oder auch ich gerne mit dem Junhund machen würden, lassen wir sein. Obwohl ich weis dass es im normalen Umfeld nichts machen würde und der Hund desswegen nicht agressiev werden würde. Aber wegen dem kommenden Wesenstest muss man gewisse freude streichen.Schade!

Bearbeitet von: shakira am: 18.03.2009 07:53:30 Uhr
Zum Anfang der Seite

Granat

Schweiz
1280 Beiträge

Erstellt  am: 18.03.2009 :  07:50:47 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Maximilian!
Sorry, wollte nicht in Wunden wühlen! Unsere Hunde sind eigentlich nur, während der Nacht im oberen Stock. Das mit Katzen nächtlichen Spielrunden und so haben wir indem unterbunden, dass Labi seit Welpe in der Box pennt. Muss noch hinzufügen, dass sie ein absoluter Boxenfan ist und auch bei offener Tür mittlerweile drin bleibt bis wir am Morgen aufstehen. Also steht bei uns im Schlafzimmer einfach ein Doggenkennel, damit sie auch richig schön Platz hat! Löste bei Kollegen zwar schon die wildesten Fantasien aus... aber Hund ist damit glücklich. Evtl. kannst du am Anfang an der Treppe ein Babygitter hintun und die Hunde einfach abends mitrauf nehmen. Einfach so eine Idee! Dann haben die Katzen nämlich weiterhin ihre Ruhezone und dein hundeinstabiler Kater kriegt das locker mit, dass die nicht raus können. LG Granat
Zum Anfang der Seite

parethol

Schweiz
39 Beiträge

Erstellt  am: 18.03.2009 :  09:02:09 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
@kimura....
es ist ein englischer Mini Bull Terrier... 16 Monate alt

@shakira: demfall bist du aus dem Kt. ZH? bei uns in Bern sind sie nicht so Streng mit dem Kampfhundegesetz

Gruss Oli
Zum Anfang der Seite

shakira

Schweiz
554 Beiträge

Erstellt  am: 18.03.2009 :  09:40:16 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
ja, leider!! Wohne ich in dem döfi ZH

Bearbeitet von: shakira am: 18.03.2009 09:42:50 Uhr
Zum Anfang der Seite

Winy


372 Beiträge

Erstellt  am: 18.03.2009 :  13:32:42 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Es muss doch immer für alle stimmen. Ich kennen ein paar Hunde, die im Gang oder einem anderen Stockwerk schlafen. Es ist doch alles eine Gewöhnungssache. Wenn man von etwas überzeugt ist, diese überzeugung liebevoll und klar rübergibt, ist es auch kein Problem für den Hund.
Natürlich nur wenn keine Probleme diesbezüglich vorhanden sind.
Viele Hunde leben immer nur draussen und ich glaube, dass dies, wenn sonst gut ge - und verpflegt , für die meisten total in Ordung ist.
Wenn jemand seinen Hund im Schlafzimmer schlafen lassen will, soll er, aber wenn dieser halt unten schläft ist auch ok. Die Bindung ist nicht weniger desswegen.
Sie passen sich uns an.
Ich würde, Mäxli, wenn das für Dich so stimmt, dies weiterhin so machen. Denn wenn Du Dich plötzlich nicht mehr wohl fühlst, wenn Hund und Katz gemsicht im Obergeschoss hausen, dann ist diese Energie vielleicht fast die ungünstigere Voraussetzung. Je mehr unterschiedliche Gattungen zusammen leben, desto flexibler müssen sich alle richten und wie ich selber die Erfahrung gemacht habe, dies auch ohne Probleme tun, wenn die Linien klar sind.
Ich bin überzeugt, dass Du das Richtige machst für alle Beteiligten.
Zum Anfang der Seite

Lily

Schweiz
788 Beiträge

Erstellt  am: 18.03.2009 :  16:10:27 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
winy, du sagst den schlüsselsatz, es muss für alle stimmen! wir schlafen unkleidet, ich will deshalb keine hunde im bett. punkt. was bringt es den hunden das sie rudelliegen dürfen ich aber selber angepiselt bin deswegen. hörte auch schon von einer kollegin, ihre schwiegermutter hat zwei kleine hundis, die knurren und beissen wenn sich wer anders auf die couch setzen will. tolle sache... besonders wie der kollegin ihre kindern noch klein waren. sorry, so ein hund würde bei mir eine flugstunde geniessen, runter vom sofa. aber sofort.
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Tierforum Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Hinweis zum Tier-Inserate Tierforum: Tierinserate bitte nicht ins Tier-Forum platzieren, sondern in den Inserateteil von «Tier-Inserate». Zudem werden Forumsbeiträge gelöscht, die nur Werbezwecken dienen. Auch ist dieses Tierforum keine gratis Linkliste. Kleinanzeigen rund ums Haustier finden Sie in der «Tier-Inserate» Tierwelt.
Hunde|Katzen|Pferde & Ponys|Kleintiere & Nager|Vögel & Geflügel|Fische & Aquaristik|Amphibien & Reptilien © Tier-Inserate.ch Zum Anfang der Seite
Snitz Forums 2000
Gratis Tieranzeigen bei Tier-Inserate.ch - kostenlos Tierinserate publizieren