Tier-Inserate - Tierforum rund um Hund, Katze, Pferde & Pony, Klein- & Nagetiere, Vögel & Geflügel, Fische & Aquaristik und Amphibien & Reptilien.
«Tier-Inserate» - die umfassendste deutschsprachige Tieranzeigen Webseite! Kleinanzeigen Tierwelt in über 1'500 Tierkategorien!
Hunde Inserate | Katzen Inserate | Pferde & Pony | Klein- & Nagetiere | Vögel & Geflügel | Fische & Aquaristik | Amphibien & Reptilien
Bauernhof- & Nutztier | Tierwelt | Gefunden, Zugelaufen | Vermisst, Entlaufen | Ferien mit Tieren | Pferdeboxen & Stallplätze | Reitbeteiligung & Reitgelegenheit
Tierbetreuung | Tierheime & Tierpensionen | Tiersalons | Tierschulen | Tiervereine | Tierzüchter | Tiershops & Zoohandlungen | Tierausstellungen & Events | Jobs
Diesen Tierinserate-Ticker auf Ihrer Webseite einbinden: Infos unter www.Tier-Inserate.ch/Inserate-einbinden.aspx
Tierforum | Profil | Aktive Forumsthemen | Suchen im Tierforum | Registrieren | Datenschutz | Bildupload
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern Passwort vergessen?
 Alle Tier-Foren
 Hundeforum - Forumsbeiträge rund um den Hund, Haushund
 Kampfhund, Hundegesetz, Kampfhundeverbot, Hunderassen
 Rottweiler Hund fällt Vierjährigen in Schaffhausen an - Kind schwer verletzt
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Tierforum Thema Nächstes Thema  

Admin

Schweiz
1996 Beiträge

Erstellt am: 27.07.2009 :  16:37:03 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Newsmeldung 27. Juli 2009 - Schweizerische Depeschenagentur / SF

Rottweiler fällt Vierjährigen an - Sonntagnachmittag in Schaffhausen - 26. Juli 2009
http://tagesschau.sf.tv/nachrichten/archiv/2009/07/27/schweiz/rottweiler_faellt_vierjaehrigen_an

[Zitat SF Webseite:
Ein Rottweiler hat am Sonntagnachmittag in Schaffhausen einen vierjährigen Jungen angefallen und schwer verletzt. Der Knabe wurde mit Kopfverletzungen ins Spital eingeliefert. Der Hund wurde von der Polizei beschlagnahmt. ...]


Ergänzend sei noch erwähnt, dass es sich offenbar um einen «Ferienhund» handelte.

misha

Schweiz
1166 Beiträge

Erstellt  am: 27.07.2009 :  16:55:40 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ferienhunde, Tagesunde usw sollten meiner Meinung nach nicht von der Leine gelassen werden. Vielmehr ist es unverantwortlich. Keiner kann einen Hund in den paar Tagen oder Wochen genügend kennen, um ihn situationsbedingt abzuschätzen. Man bedenke, dass es sogar bei langjährigen Besitzern keine berechenbare Garantie gibt.
Zum Anfang der Seite

Aisha


403 Beiträge

Erstellt  am: 27.07.2009 :  16:59:33 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Es wurde aber auch geschrieben, dass die Kinder schreiend davonrannten.

Statt immer auf den "bösen" Hunden rumzuhacken, sollte es auch endlich mal richtige Aufklärungskampagnen geben, wie sich Leute, vorallem Kinder, Hunden gegenüber zu verhalten haben!
Z.B. im Kindergarten als obligatorischer Aufklärungsunterricht!

Zum Anfang der Seite

Granat

Schweiz
1280 Beiträge

Erstellt  am: 27.07.2009 :  17:00:58 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Wir Hundehalter könnten definitiv auf solche Vorfälle verzichten. Das ist wieder einmal Wasser auf die Mühlen der Hundegegner und die Schreie nach Rasselisten, die am besten gleich noch länger werden, werden wieder lauter. Das Schlimme ist, dass wir uns Hundehalter es immer und immer wieder selber einbrocken. Sollte es sich wirklich um einen Ferienhund gehandelt haben, umso schlimmer. Und wenn jetzt wieder irgendwelche Hundehalter das Gefühl haben, das Mädchen hätte sich falsch verhalten - sorry, aber dieser Hund darf gar nicht erst auf die Idee kommen zu diesen Leuten hinzugehen!!! Es ist die Pflicht der Person die einen Hund führt dafür zu sorgen, dass dies nicht passiert! Hätte die Hundehalterin korrekt gehandelt, hätte sich das Mädchen gar nicht falsch verhalten können. Wieder einmal ein Hund, der jetzt unter der Unfähigkeit der Besitzer (oder Betreuer) leiden muss und ein Kind, dem ein schreckliches Trauma zugefügt wurde.
Zum Anfang der Seite

Granat

Schweiz
1280 Beiträge

Erstellt  am: 27.07.2009 :  17:05:24 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Aisha solche Kampagnen gibt es. Es gibt auch dieses wirklich gute Büchlein "Tapsi komm!", das man kostenlos erhält. Aber du kannst doch nicht verlangen, dass alle Anderen besser Autofahren lernen müssen, damit sie dir auch sicher ausweichen können, weil du nicht Autofahren kannst?! Du kannst nicht verlangen, dass die Leute schneller rennen sollen, weil die Gehege bei Zootieren abgeschafft werden?! Übernehmt die Verantwortung für eure Hunde und delegiert sie nicht an Andere!
Zum Anfang der Seite

misha

Schweiz
1166 Beiträge

Erstellt  am: 27.07.2009 :  17:14:16 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Was wurde eigentlich aus dem Halter, der den Hund totgeschlagen hat? Finde den Thread nicht mehr.
Zum Anfang der Seite

lilleputt

Schweiz
67 Beiträge

Erstellt  am: 27.07.2009 :  17:19:32 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Aisha hat schon recht, doch lernen müssten die Kinder dies von den Eltern... doch was Hänschen nicht lernt.. lernt Hans niemer mehr!
aber auch Granat trifft den Nagel auf den Kopf.. Enttäuschend nur, dass mit dem Rottweiler der Begriff "kampfhundeliste" in Verbindung gebracht wird?! ist und bleibt ein Sennen/Metzgerhund ;o)
Kurz um ein Vorfall welcher zum jetztigen, sensiblen Zeitpunkt von neuem Munition für Gesellschaft ist :o(
Zum Anfang der Seite

Admin

Schweiz
1996 Beiträge

Erstellt  am: 27.07.2009 :  17:38:56 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Granat
... Es gibt auch dieses wirklich gute Büchlein "Tapsi komm!", das man kostenlos erhält. ...

Erst einmal vielen Dank für den Hinweis!

«Tapsi komm ...» eine Informationsbroschüre für Kinder
Kinder lernen, wie sie sich gegenüber Hunden richtig verhalten. Büchlein mit 30 Seiten, 17 x 13, geheftet.


Publikationen «Tapsi komm ...» PDF Download Informationsbroschüre:
www.bundespublikationen.admin.ch/uploads/tx_ttproducts/datasheet/720.403.d_Tapsi.pdf

Ich habe Angst vor Hunden Ein kleiner Ratgeber zur Biss-Prävention BVET 08/2008
www.bundespublikationen.admin.ch/uploads/tx_ttproducts/datasheet/720.402.D_01.pdf

BVET - Prävention Hundebisse - Informationsbroschüren - Hundebissunfall-Statistiken, etc.
www.bvet.admin.ch/themen/tierschutz/00760/00763/

[Zitat: Die Publikationen wenden sich an eine breite Leserschaft: an Eltern, HundebesitzerInnen, Tierheime, HundezüchterInnen, TierärztInnen, Opfer von Beissunfällen und ÄrztInnen sowie an die breite Öffentlichkeit.]

Unter obigem Link sind auch die Beissunfall-Statistiken zu finden:
- Beissunfälle: Statistik 2007
- Beissunfälle: Statistik 2006
(BVET und Vereinigung der Schweizer Kantonstierärztinnen und Kantonstierärzte)
Zum Anfang der Seite

Darkylein

Schweiz
207 Beiträge

Erstellt  am: 27.07.2009 :  20:41:46 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ja es ist wiedermal furchtbar, und ausgerechnet ein Rotti als gebe es nicht genug Aufregung um die SoKa's in der CH. Ich finde man muss einfach als SoKa-Halter halt noch mehr Verantwortung und ein dickes Fell haben damit wirklich nichts passiert, vielleicht sind wir ja dann irgendwann auch soweit wie in Italien wo dieses dumme, diskriminierende Rasseverbot bzw. Liste aufgehoben wurde!
Zum Anfang der Seite

Wuffi

France
851 Beiträge

Erstellt  am: 28.07.2009 :  01:32:14 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Mich würde dabei einmal interessieren zu Erfahren aus welcher Zuchtstätte jener Hund stammt und nicht immer nur Unfähigkeit bei den Haltern suchen. Das "Übel" eines Hundes liegt bekanntlich auch oft schon da begraben und an wen sie ihre Hunde verkaufen.

Tragisch wie dieser neuer in der CH Vorfall auch ist, dennoch ergreife ich Partei für die Ferienhalterin dieses Rottis. Hatte diesen sicher auch im besten Glauben und Vertrauen seines Halters in die Ferien genommen ansonsten hätte sie wohl kaum mit ihm auf einer benachbarten Wiese von Kindern mit diesem freilaufend gespielt. Ansonsten so ein Risiko einzugehen kann ich mir nicht vorstellen.

Ironie an: Hätten alle nur noch Hunde meiner Rasse, gäbe es keine solchen Vorfälle mehr. Ironie aus
Zum Anfang der Seite

Schay


692 Beiträge

Erstellt  am: 28.07.2009 :  07:53:18 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Es ist unglaubich traurig. Schwere Kopfverletzungen - ein Leben mit den Folgen des Rottibisses herumlaufen, den Kopf/das Gesicht ist immer das erste was wir bei anderen Menschen wahrnehmen....

Klar findet man in "Tappsi kommt", das richige Verhalten für Kinder, ruhig bleiben, keine wilden Bewegungen und im Notfall ein Päckli machen mit dem Gesicht nach unten. Letzteres mach mal, in einer solchen Situation, genug schnell und überhaupt... Würde ich nicht fertig bringen.
Ich denke auch mein Neffe in ähnlichem Alter, welcher mit einem Labi aufwächst,wenn ein Hund so anders reagiert und aussieht als der Labi, kann man von einem kleinen Kind dies nicht erwarten. Auch von einem Zehnjährigen, das sind Extremsituationen und wir reagieren in solchen Situationen entsprechend - planen kann man das schwerlich, man reagiert intuitiv, besonders Kinder.
Und mit solchen Dingen beim familiären Grillieren rechnen zu müssen-Hallo?
Selbst Hundehalter mit Kindern, bringen ihren Kindern teilweise nicht das korekte Verhalten mit den eigenen Hunden bei.
Oder Hundehalter die ihre Hunde nicht einschätzen können oder lügen. Rufe meinen Hund ab, da anderer Hund kommt, damals noch soo doof, dem Es-ist-kein-Problem zu glauben - mein Hund geht freudig hin und zack, ohne Vorwahrung fehlt ihr ein Hautlappen am Schenkel. Danach hören zu dürfen, dass die Dame einen psycho Hund habe, von ihr selber, so als Entschuldigung oder Rechtfertigung.

Der Halter bzw. die Ferienbetreuung hat die Verantwortung. Der Rotti war nicht angeleint, auf einer benachbarten Wiese, hat diesen also wegen fehlender Abrufbarkeit oder Unachtsamkeit der Betreuerin verlassen und ging auf die andere Wiese.
Ich gehöre ja lieber zu den vorsichtigen Menschen, auch wenn meine Hundis "Jolies" sind - Familien, Feuer, Grillieren... nö, da sind meine Hunde angeleint.
Zum Anfang der Seite

mäxthebully


16 Beiträge

Erstellt  am: 28.07.2009 :  08:15:48 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Laut Radio 24 gehört der Rottweiler dem mutmasslichen Schenkkreismörder Patrik S.
Der Hund war bei der Frau in Pflege.
Zum Anfang der Seite

shakira

Schweiz
554 Beiträge

Erstellt  am: 28.07.2009 :  08:21:39 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Es ist ein trauriger Vorfall und ich hoffe dass es dem Kind nicht bleibende Narben hinterlässt.
Aber ich hoffe auch, dass die Medien den Vorfall nun nicht auch Jahrelang als Lückenfüller benutzen und den Leuten noch mehr Angst machen als dass sie nach den Jahrenlanger Hirnwäsche von Oberglatt schon haben.
Ich finde es müssen immer die einzelnen Fälle betrachtet werden, wie bei jedem geschehenen Unfall.
Und recht machen, kann man es nun als Hundehalter sowieso niemandem mehr.Denn es wird immer wieder etwas Unvorhergesehenes passieren.
In dem Tagesschau Forum hat jemand geschrieben, immer seien es grosse Hunde die sein Foxli angreiffen oder beisse ( weis jetzt den inhalt nicht mehr so genau ) und am liebsten hätte ich zurückgeschrieben dass ganau so ein Fox mich in das Hosenbein gebissen hat... aber das gäbe eine entlose Diskusion!

Bearbeitet von: shakira am: 28.07.2009 08:23:37 Uhr
Zum Anfang der Seite

Admin

Schweiz
1996 Beiträge

Erstellt  am: 28.07.2009 :  10:23:31 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: mäxthebully
Laut Radio 24 gehört der Rottweiler dem mutmasslichen Schenkkreismörder


Danke für den Hinweis! Weitere Infos auch unter:

Rottweiler gehört Verdächtigem im Fall der Schenkkreis-Morde
www.tagesanzeiger.ch/panorama/vermischtes/Rottweiler-gehoert/story/21930592

Rottweiler-Attacke - Kampfhund gehört Ex-Hammerwerfer P. S.
www.20min.ch/news/zuerich/story/29623806
Zum Anfang der Seite

Schay


692 Beiträge

Erstellt  am: 28.07.2009 :  15:55:14 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Die Dame schrie zum Rotti, hör auf, hör auf - sagt doch schon alles, während der Hund das Gesicht des Jungen zerfleischte. Was für ein Kommando soll das sein?

Ich verstehe die Forderung nach der Bewilligungspflicht für Hunde, die tüchtig bar beim Beissen und ein entsprechendes Gebiss haben. Damit solche Hunde nicht in die falschen Hände geraten. Und wenn ich sehe, dass es eben junge männliche Erwachsene gibt, die ihr Ego mit einem solchen Hund aufpolieren, weil Gangsterrapper x so einen Hund hat, kommt mir eh das Kotzen. Es wird immer Leute geben, die Hunde an solche Leute verkaufen. In Zürich oder auch in Winti habe ich oft einen Bogen um solche Typen gemacht, von denen es leider nicht wenige gibt, die aber sicher diese Rasse, durch ihr markantes Auftreten, in ein doppelt schlechtes Licht rücken. In Genf in den entsprechenden Quartieren hatte es eine unheimliche Menge dieser Hunde, entsprechend den düsteren Gestalten dort.

Für mich ist es klar der Mensch, an der anderen Seite der Leine, wenn mir ein Hund unheimlich ist, weil der Mensch eben unheimlich ist oder den Hund nicht unter Kontrolle hat.
Zum Anfang der Seite

laura

Schweiz
254 Beiträge

Erstellt  am: 28.07.2009 :  19:42:13 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Der junge Rottweiler wird morgen eingeschläfert. Armer Hund, aber richtige Entscheidung.
Zum Anfang der Seite

Maximilian

Schweiz
2538 Beiträge

Erstellt  am: 28.07.2009 :  19:48:24 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
schöner Mist:-((( Mir tut die Familie und der kleine Bub wahnsinnig leid.... @ Schay, dass die Dame nicht "Aus" schrie (hätte auch nix genützt) sondern einfach "Hör auf" wird an der Angst und den Emotionen gelegen haben, da reagieren wir oftmal nicht so schön rational. Ich beneide diese Frau nicht, es wird auch ihr sehr, sehr schlecht gehen. Was der Vorfall mit diesen Schenkkreismorden zu tun haben soll kapier ich nicht - aber ist natürlich ein weiterer Aufhänger für die Boulevardzeitschrifen *kopfschüttel*

Die Rasse ist zweitrangig, jeder Beissunfall ist schrecklich. In Deutschland waren übrigens die letzten beiden Beissvorfälle-Rassen: einmal Golden Retriever gegen die eigene Halterin, zum zweiten ein Hovawart, der einen Betriebsmitarbeiter so verletzte, dass dieser in Spitalpflege musste. JEDER Hund kann schwere Verletzungen beifügen und gerade kleiner Kinder haben das Gesicht auf Hundeschnauzenhöhe...

Parallel und Off-Topic: wieder ein Vorfall, wo der Hund nicht vom Besitzer sondern von jemand anderem geführt wurde - da gehen mir all die Threads hier durch den Kopf, wo jemand gern einfach mal ein bisschen Ferienhunde aufnehmen wollte oder andere, die Gassigeh-Hunde suchen.... Immer noch das Gefühl, dass wir alle die abraten so dumm sind?

Bearbeitet von: Maximilian am: 28.07.2009 19:51:10 Uhr
Zum Anfang der Seite

Darkylein

Schweiz
207 Beiträge

Erstellt  am: 28.07.2009 :  20:10:30 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ja es kann jeder Hund töten, schaut doch mal die Beissstatistiken an, die werden meist von einem Deutschen Schäfer geführt..gab auch schon tödliche Vorfälle mit Dackeln, da wenn man z.b. am Boden liegt diese in den Hals beissen..Es ist nunmal so, das wissenschaftlich noch nie bewiesen werden konnte das ein SoKa z.b. Amstaff mehr Beisskraft hat als andere Hunde..aber anderes Thema.
Maximilian ich verstehe und sehe die Gefahr schon, habe in diesem Thread auch geschrieben, dass es früher halt noch anderst war, klar gab es diese Gefahren dort schon aber man ist anderst mit dem umgegangen. Aber ich frage mich oft auch, ob Hundehalter überhaupt wissen wie reagieren bei solchen Vorfällen, also auch mit anderen Hunden, sehe da meist entweder total schockierte Hundehalter oder welche die rumschreien, dachte da gäbe es dann so Massnahmen wie bei 2 Hunden beide gleichzeitig an den Hinterbeinen hochziehen und dann anleinen etc..
Das mit den Kindern ist halt auch so, vorallem ein Kind was vielleicht gerade eben MIT Hund aufwächst, erlebt diesen als lieb etc. und empfindet alle Hunde dann als lieb. Es ist aber auch nicht zu vergessen, dass Kids provozieren (nicht in diesem Fall jetzt), am Schwanz ziehen, ohren ziehen, habe einen Bericht gelesen da wurde ein Kind gebissen von einem Hund, der Hund sofort eingeschläfert und im Nachhinein sah die TA, dass das Kind dem Hund Postitch (sorry weiss nicht wie man es schreibt) in die Ohren gejagdt hat :S
Zum Anfang der Seite

Maximilian

Schweiz
2538 Beiträge

Erstellt  am: 28.07.2009 :  20:23:09 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
ähum, nochmals OffTopic und am Rande: die meisten Kinder werden von den eigenen Familienhunden oder ihnen bekannte Hunde gebissen....
Zum Anfang der Seite

Mija

Schweiz
449 Beiträge

Erstellt  am: 28.07.2009 :  21:00:31 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Der mutmassliche Schenkkreismörder kam in U-Haft und der Rotti kam in ein Tierheim im Aargau. Darauf veranlasste sein Besitzer, dass der Hund zu seiner Mutter kommt. Bei ihr ist der Vorfall auch geschehen.
Laut Tierschutz Aargau gab es keine Gründe um den Hund NICHT an die Mutter abzugeben, er ist vorher noch nie negativ aufgefallen und solange niemand eine Anzeige oder einen Vorfall meldet, hat der Tierschutz, Vet. Amt wie auch andere Behörden kein Recht, den Hund NICHT herauszugeben.
Heute Abend wurde entschieden, dass der Hund eingeschläfert wird.
Wieder einmal ein Hund, der aufgrund eines Fehlverhalten des ach so tollen Menschen sterben muss! (Ich spreche hier nicht vom Kind!)
Wie lange soll es noch so weitergehen???
Es MUSS endlich was geschehen!
Zum Anfang der Seite

TRIPLE


3 Beiträge

Erstellt  am: 31.08.2012 :  13:00:45 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Für Fehler die der Mensch immer wieder begeht, muss der Hund dafür büssen!!!
Zum Anfang der Seite

tara


405 Beiträge

Erstellt  am: 31.08.2012 :  14:11:45 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Halli Hallo Thema ist schon Uralt
Zum Anfang der Seite

dotibo

Schweiz
573 Beiträge

Erstellt  am: 31.08.2012 :  21:13:38 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Mag sein. Dennoch ist es auch Heute noch so.
Mensch "Verheizt" den Hund aber büssen muss dieser, obwohl Richtig Gehalten kein Problem Vorhanden wäre.
Wird nur noch Schlimmer. Heutzutage wird nicht mehr lange Gefackelt.
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Tierforum Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Hinweis zum Tier-Inserate Tierforum: Tierinserate bitte nicht ins Tier-Forum platzieren, sondern in den Inserateteil von «Tier-Inserate». Zudem werden Forumsbeiträge gelöscht, die nur Werbezwecken dienen. Auch ist dieses Tierforum keine gratis Linkliste. Kleinanzeigen rund ums Haustier finden Sie in der «Tier-Inserate» Tierwelt.
Hunde|Katzen|Pferde & Ponys|Kleintiere & Nager|Vögel & Geflügel|Fische & Aquaristik|Amphibien & Reptilien © Tier-Inserate.ch Zum Anfang der Seite
Snitz Forums 2000
Gratis Tieranzeigen bei Tier-Inserate.ch - kostenlos Tierinserate publizieren