Tier-Inserate - Tierforum rund um Hund, Katze, Pferde & Pony, Klein- & Nagetiere, Vögel & Geflügel, Fische & Aquaristik und Amphibien & Reptilien.
«Tier-Inserate» - die umfassendste deutschsprachige Tieranzeigen Webseite! Kleinanzeigen Tierwelt in über 1'500 Tierkategorien!
Hunde Inserate | Katzen Inserate | Pferde & Pony | Klein- & Nagetiere | Vögel & Geflügel | Fische & Aquaristik | Amphibien & Reptilien
Bauernhof- & Nutztier | Tierwelt | Gefunden, Zugelaufen | Vermisst, Entlaufen | Ferien mit Tieren | Pferdeboxen & Stallplätze | Reitbeteiligung & Reitgelegenheit
Tierbetreuung | Tierheime & Tierpensionen | Tiersalons | Tierschulen | Tiervereine | Tierzüchter | Tiershops & Zoohandlungen | Tierausstellungen & Events | Jobs
Diesen Tierinserate-Ticker auf Ihrer Webseite einbinden: Infos unter www.Tier-Inserate.ch/Inserate-einbinden.aspx
Tierforum | Profil | Aktive Forumsthemen | Suchen im Tierforum | Registrieren | Datenschutz | Bildupload
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern Passwort vergessen?
 Alle Tier-Foren
 Kleintiere und Nagerforum - Kaninchen, Meerschweinchen, Mäuse, etc.
 Kleinnager Forum - Farbmaus, Hamster und Rennmaus Forumsbeiträge
 Rennmaus nun allein. Ist es ok die Maus allein zu lassen?
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Tierforum Thema Nächstes Thema  

Kaschmir


10 Beiträge

Erstellt am: 29.05.2011 :  13:23:05 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

Ich hatte bis vor kurzem zwei Rennmausweibchen (Schwestern), doch leider musste ich die eine diese Woche einschläfern lassen :-(

Nun ist die zweite Mause alleine.

Meine Frage: ist es ok sie alleine zu lassen ?

Danke für eure Hilfe

Jamaica

Schweiz
134 Beiträge

Erstellt  am: 29.05.2011 :  21:39:53 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Nein! Eine Rennmaus überlebt alleine nicht.
Zum Anfang der Seite

Bonita

Schweiz
574 Beiträge

Erstellt  am: 29.05.2011 :  22:10:56 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo

Ich bin jetzt nicht der Mäuseexperte, aber es ist nicht gut, eine Rennmaus alleine zu halten. Wie alt ist sie denn? Du solltest unbedingt wieder eine dazuholen.

@Jamaica; erstens ist deine Antwort nicht gerade konstruktiv, und zweitens; Warum genau soll eine Rennmaus alleine nicht überleben können?!

GLG
Nadine
Zum Anfang der Seite

Sheylla


213 Beiträge

Erstellt  am: 29.05.2011 :  22:28:14 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

also Jamaica, dass eine Rennmaus alleine nicht überleben kann ist Quatsch :)

Natürlich ist es nicht so toll, wenn sie alleine ist. Allerdings ist es auch nicht einfach, zwei fremde Rennmäuse zu vergesellschaften. Am Besten informierst dich mal da drüber. Es braucht manchmal schon Geduld und Nerven...
Zum Anfang der Seite

Leela


2084 Beiträge

Erstellt  am: 29.05.2011 :  22:36:08 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ich würde auch das Alter der Maus in Betracht ziehen, ob sich die Vergesellschaftung noch "lohnt"...
Zum Anfang der Seite

desi

Schweiz
209 Beiträge

Erstellt  am: 30.05.2011 :  09:01:38 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Kaschmir

Erst mal mein Beileid zu deinem Verlust. So eine Entscheidung ist nie einfach.

Zu deiner Frage: Es ist nicht einfach eine Rennmaus zu vergesellschaften, aber versuchen würde ich es sicher. Am besten währe ein Tier in änlichem Alter geeignet.
Da Renner wie gesagt schwierig sind und man nicht einfach wild drauf los zusammensetzten sollte währe es am Besten, du wendest dich an einen erfahrenen Züchter. Evtl hat er schon ein Tier für dich. Wenn du interesse hast, kann ich dir eine gute Züchterin nennen, die auch Vergesselschaftungen macht und die auch immer wieder ältere Verzichtstiere abzugeben hat.

Und liebe Leela: Eine Vergesellschaftung sollte immer versucht werden, auch wenn das Tier schon älter ist. Du währst ja im Alter auch nicht gerne alleine oder?
Zum Anfang der Seite

Leela


2084 Beiträge

Erstellt  am: 30.05.2011 :  12:14:00 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Der Meinung bin ich nicht, einem sehr alten Tier würde ich diesen Stress wohl nicht mehr zumuten.
Zum Anfang der Seite

Kaschmir


10 Beiträge

Erstellt  am: 30.05.2011 :  12:31:07 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Danke für eure Antworten.

Die kleine Maus ist erst oder schon ein Jahr alt....
Zum Anfang der Seite

Enya

Schweiz
228 Beiträge

Erstellt  am: 30.05.2011 :  12:41:06 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Wir hatten eine Zeit lang Farbmäuse. Wir haben immer wieder mal eine Maus dazu gekauft, damit nie eine alleine sein musste. Die Gesellschaftung lief bis auf einmal immer gut. Wir liessen uns dann vom Schreiner eine Glaswand anfertigen um die Mäuse räumlich zu trennen, sie hatten aber so immer noch Blickkontakt (Ruhe kehrte sofort ein).
Irgendwann haben wir dann aufgehört und am Schluss war dann halt auch eine Maus noch ca. ein halbes Jahr alleine. Ich glaube aber nicht, dass das schlimm war. Sie war allerdings schon älter.
Zum Anfang der Seite

desi

Schweiz
209 Beiträge

Erstellt  am: 30.05.2011 :  12:43:17 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
@ Leela: Naja alt ist nicht gleich alt. Ich würde eher den Gesundheitszustand zum Kriterium machen und nich das alter.

@Kaschmir: Nun wenn sie ein Jahr alt ist kann sie ja gut noch 1-2 Jahre leben und wenn sie soweit gesund aussieht würde ich es versuchen. Wie gesagt aber nur mit Hilfe oder Beratung eines erfahrenen Züchters.

@Enya: Leider kann man Farbmäuse nicht ganz mit den Renneren vergleichen. Die Farbmäuse lassen sich um einiges leichter Vergesellschaften. Bei Farbmäuse ist allerdings darauf zu achten, dass sich unkastrierte Böcke nicht vertrage und so lange streiten, bis einer tot ist. Also entweder Bock mit Kastraten oder nur Mädels.

LG Dési

Bearbeitet von: desi am: 30.05.2011 12:50:47 Uhr
Zum Anfang der Seite

Enya

Schweiz
228 Beiträge

Erstellt  am: 30.05.2011 :  13:09:42 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Wir hatten nur immer Männchen. Uns wurde der Tipp gegeben, dass das Terrarium ganz sauber geputzt werden muss und dann mit Essigwasser gut ausgewaschen werden sollte, damit sämtliche Gerüche entfernt werden. Erst dann die Mäuse zusammen bringen. Das hat, eben bis auf einmal, immer sehr gut geklappt. Manchmal hatten wir auch 3 Mäuserichs zusammen gehalten.

Bearbeitet von: Enya am: 30.05.2011 13:10:44 Uhr
Zum Anfang der Seite

desi

Schweiz
209 Beiträge

Erstellt  am: 30.05.2011 :  13:24:13 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Da staune ich jetzt aber. Normalerweise geht das furchbar schief. Wenns bei dir aber geklappt hat hast du wohl eine der wenigern Ausnahmen erwischt.
Selber würde ich dieses Risiko nicht eingehen.
Zum Anfang der Seite

Amidala


33 Beiträge

Erstellt  am: 30.05.2011 :  13:39:12 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Wir hatten eine Zeit lang Farbmäuse. Wir haben immer wieder mal eine Maus dazu gekauft, damit nie eine alleine sein musste. Die Gesellschaftung lief bis auf einmal immer gut. Wir liessen uns dann vom Schreiner eine Glaswand anfertigen um die Mäuse räumlich zu trennen, sie hatten aber so immer noch Blickkontakt (Ruhe kehrte sofort ein).
Irgendwann haben wir dann aufgehört und am Schluss war dann halt auch eine Maus noch ca. ein halbes Jahr alleine. Ich glaube aber nicht, dass das schlimm war. Sie war allerdings schon älter.


Man kann Farbmäuse aber nicht mit Rennern vergleichen. Eine einzelne Farbmaus soltle man niemals alleine halten, auch nicht wernn sie schon älter sind.
Für eine Farbmaus ist es sehr schlimm in Einzelhaft leben zu müssen und daran können sie zugrunde gehen.

Bei einer Rennmaus ist eine VG halt sehr schwierig, im Gegensatz zu den farbmäusen da ist eine VG in der Regel Problemlos, also bei Weibchen oder Weibchen/Kastratengruppen.

Zitat:
Wir hatten nur immer Männchen. Uns wurde der Tipp gegeben, dass das Terrarium ganz sauber geputzt werden muss und dann mit Essigwasser gut ausgewaschen werden sollte, damit sämtliche Gerüche entfernt werden. Erst dann die Mäuse zusammen bringen. Das hat, eben bis auf einmal, immer sehr gut geklappt. Manchmal hatten wir auch 3 Mäuserichs zusammen gehalten.


Du hattest schlichtweg einfach nur Glück!
Finger weg von Bockhaltung!! Farbmausmännchen sind sehr territorial und das kann von einem Tag auf dem anderen sehr unschön enden.
Man sollte niemals unkastrierte Böcke zusammen halten.
Es kann eine Zeit gut gehen aber innert kürzester Zeit kann es dann auf einmal ausarten und wenns ganz schlimm geht mit dem Tode eines der Tiere enden.
Man hat absolut keine Chance da noch einzugreiffen wenn sie anfangen zu streiten, das kann von einer Sekunde zur anderen passieren.

Deshalb sollte man immer nur Weibchen oder Weibchen/Kastraten halten.
Zitat:
Ich würde auch das Alter der Maus in Betracht ziehen, ob sich die Vergesellschaftung noch "lohnt"...

rennmäuse sind auch Rudeltiere und sollten deshalb nicht alleine gehalten werden. Einzelhaltung ist übrigens auch gemäss Tierschutzverordnung nicht erlaubt.
Also entweder wieder einen Partner suchen oder die Rennmaus zu jemadnem abgeben der selber ein einzelnes Tier hat.
eine Vergesellschaftung lohnt sich IMMER!!
Es kann ja nicht sein das ein Tier alleine sitzen muss nur weil das Tier schon älter ist?
Wie gesagt, die Rennmäuse sind Rudeltiere und verkümmern in Einzelhaft.
Sie wird es vielleicht überleben, aber es ist garantiert kein schönes Leben für ein Rudeltier wenn es alleine sitzen muss. Sei es für längere oder auch nur für kurze Zeit.

Ach und was den stress angeht: Ich denke das die Maus den grösseren Stress hat wenn sie alleine sitzen muss als wenn sie vergesellschaftet wird.

Bearbeitet von: Amidala am: 30.05.2011 13:42:53 Uhr
Zum Anfang der Seite

Enya

Schweiz
228 Beiträge

Erstellt  am: 30.05.2011 :  16:28:44 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Das überrascht mich jetzt total was du schreibst. Uns hat nie jemand gesagt, dass wir keine Böcke nehmen sollten. Dadurch sind wir vermutlich auch ganz unbedarft an die Sache ran. Uns wurde nur gesagt, dass das Terrarium nicht schon nach Maus riechen darf. Insgesamt hielten wir sicher 5 Jahre diese Mäuse. Wäre mir auch nicht in den Sinn gekommen unsere Mäuseriche zu kastrieren, nicht weil ich nicht wollte, sondern weil ich gar nie daran gedacht habe. Was kostet denn so eine Kastration?

Wenn man sich aber keine Farbmäuse mehr zulegen will, bleibt am Schluss ja immer einer übrig! Weggeben hätte ich ihn nicht können, das hätte ich meiner Tochter nicht antun können.
Zum Anfang der Seite

Amidala


33 Beiträge

Erstellt  am: 30.05.2011 :  17:01:47 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Es ist leider so das viele Leute das gar nicht wissen. Leider ist es aber wirklich so dass man unkastrierte Männchen nicht zusammenalten sollte.
Da hattest du wirklich ein Riesenglück gehabt.

Also ich züchte ja selber Farbmäuse und gebe Kastraten für CHF 30.00 ab. In dem sind die Kosten für die Kastration drin sowie der Preis für die Maus selber.
Wenn ich fremde Böcke kastrieren lasse ist das natürlich auch wieder günstiger.
Die Kosten sind von TA zu TA verschieden, wir haben soweit ich weiss einen der günstigsten an der Hand. Ist aber auch so weil wir regelmässig mehrere Böcke zu kastrieren bringen.

Wenn man nur noch eine Maus hat kann man sich auch eine Maus von uns "leihen" bis diese dann verstirbt und dan nwürden wür die Maus auch wieder zurücknehmen.
Sonst würde es ja wohl nie ein Ende nehmen wenn man sich imemr wieder
neue Mäuse holen muss wenn man eine einzelne sitzen hat.

andere Frage. haben Deine Böcke denn nicht grauenhaft gestunken?
Unkastrierte Mànnchen haben ja so ein eigenes Parfüm das nicht unbedingt jedermanns Sache ist ;)

Zum Thema vergesellschaftung von Farbmäusen.
Sie sollten sich auf neutralem Boden kennenlernen, zb. für kurze Zeit
(ca. 1 Studne oder so) ind er Badewanne. Dann alle zusammen in eine
Transportbox oder einen kleineren Käfig oder box.
Wenn sie dann kuscheln kann man sie in den Endkäfig tun, dieser sollte aber nicth zuviel Spielzeug drin haben. Und das Streu von der VG sollte man auch in den Käfig tun wegen dem Gruppengeruch.

Beim Ausmisten sollte man übrigens nicht komplett ausmisten sondern immer ncoh ein bisschen vom alten Streu drinlassen damit der Gruppenduft nicth verloren geht.

Bearbeitet von: Amidala am: 30.05.2011 17:03:11 Uhr
Zum Anfang der Seite

Enya

Schweiz
228 Beiträge

Erstellt  am: 30.05.2011 :  17:14:42 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Also wir haben jeweils um die Fr. 15.-- bezahlt. Wir hätten auch mehr bezahlt (musste auch mal eine euthanasieren lassen, das kostete 45.--). Das mit dem Stinken hielt sich in Grenzen, wir haben fleissig gemistet und uns wurde auch gesagt, dass wir immer ein bisschen drin lassen sollen.

Unsere ersten Mäuse hatten wir von Qualipet und dann von hier: amazoonas.ch An keinem dieser Orte wurden wir in dem Fall richtig aufgeklärt. Aber eben, hatten wirklich auch kein Problem ausser einmal.
Zum Anfang der Seite

desi

Schweiz
209 Beiträge

Erstellt  am: 30.05.2011 :  18:13:30 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Enya

Klar wenn einem das niemand sagt, ist es auch schwierig. Und man geht ja auch davon aus, dass man richtig beraten wird. Leider ist es so, dass in den sogenanten "Fachhandlungen" zu wenig wissen über die einzelnen Arten vorhanden ist. Zudem müssen die ja auch Geld reinholen.
Da du den Amazoonas kennst nehme ich an, dass du in der Region Luzern zu Hause bist ;)
Den Amazoonas finde ich super für Fische und Reptilien aber von Nagern versthen sie meiner Meinung nach nicht wirklich viel. Ein Beispiel: Si e verkaufen Dsungarische Zwerghamser. Da sitzt aber ein schwarzer Zwerg im Käfig. Dsungaren gibt es nicht in schwarz. Entweder es ist ein Campell oder es ist ein Hybrid (Mischling). Pasiert dem Qualipet übrigens auch.

Ich bin davon weggekommen, meien Hamster im "Fachhandel" zu kaufen und wende mich nur noch an seriöse Züchter. Seit ich im SKZ Mitglied bin sowieso.

Aber eben soll kein Vorwurf sein. Ist mehr ein Ratschlag für alle die sich noch Tiere anschaffen wollen.
Zum Anfang der Seite

Jamaica

Schweiz
134 Beiträge

Erstellt  am: 30.05.2011 :  21:54:24 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Also erstmal sorry dass ich da anscheinend mit Mist um mich geworfen habe *schäm*

Es ist glaube ich laut Tierschutzgesetz nicht erlaubt, Rennmäuse alleine zu halten oder...?

@ Bonita:

Ja, du hast recht, nicht gerade konstruktiv, war im Zeitdruck ...

Es gibt auch so Nagerstationen, die "verwaiste" Nager aufnehmen wenn sie alleine sind und du dir nicht noch eine Maus anschaffen willst.

Bearbeitet von: Jamaica am: 30.05.2011 21:57:02 Uhr
Zum Anfang der Seite

desi

Schweiz
209 Beiträge

Erstellt  am: 31.05.2011 :  07:38:38 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Jamaica

Ist ja nicht so schlimm kann mal passeiren. Das nächste mal mit dem schreiben vielleicht warten bis du Zeit hast ;)

Und ja der Tierschutz verbietet die Einzelhaltung von sämtlichen Tieren ausser es sind von Natur aus Einzelgänger wie zum Beispiel Hamster oder aber sie haben draussen Kontakt zu Artegnossen wie Hunde und Katzen.

Nagerstationen sind sicher toll aber es fällt einem doch schwer ein Tier abzugeben denke ich...
Zum Anfang der Seite

Amidala


33 Beiträge

Erstellt  am: 31.05.2011 :  10:15:58 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
An keinem dieser Orte wurden wir in dem Fall richtig aufgeklärt. Aber eben, hatten wirklich auch kein Problem ausser einmal.


ausser einmal? ;) also hattet ihr doch Probleme?
Es ist leider schon so dass man nicht ausreichend aufgeklärt wird. Ihr hattet offenbar auch noch aus anderem Grund Glück. Oft passiert es nämlich auch das die Verkäufer die Geschlechter nicht richtig erkennen und jemandem eine Weibchengruppe verkauft in die sich dann ein Bock eingeschlichen hat...
hatte auch schon Abnehmer die das erlebt haben und deswegen nur noch bei Züchtern ihre Tiere holen.
Du kannst Dir ja vorstellen was passiert wenn man 3 Weibchen und einen Bock zusammenhält....

Ich bin ehrlich gesagt sehr erleichtert dass Du zu denen gehörst die nicht richtig aufgeklärt wurden und nicht zu denen die trotz Aufklärung immer noch meinen man könne Männchen zusammenhalten. :)

Ich fände es eigentlich noch gut wenn ihr jeweils die Namen dieser Tierläden rauslöschen würdet oder nur den Anfangsbuchstaben hinschreiben würdet..
Es könnte auch als Rufschädigung angesehen werden, von daher würde ich die Namen nicht erwähnen.

Beide Läden sind bekannt dafür dass das Wissen über gewisse Tiere nicht unbedingt sehr gross ist.
Wobei der erstgenannte Laden weniger schlimm ist als der zweite.
Diesen hatten wir schon angeschrieben weil sie wissentlich
Tiere mit dem A(y) Gen, also dominant Red verkaufen. Sie wollten aber davon nichts wissen und verkaufen die Tiere weiterhin weil die Farbe so schön ist....
Auch eine ausführliche Aufklärung hat nicht gefruchtet.

Für die, die es nicht wissen: Dominant Red mit dem Gen A(y) gehören zu Qualzuchten weil dieses Gen bewirkt dass die Tiere kein Sättigungsgefühl mehr haben und deswegen fettleibig werden, was dann auch zu gesundheitlichen Problemen führt,wie zb. auch zu Diabetes.
Sie werden nicht einfach nur etwas dicker sondern so richtig Fett.
Sowie sind diese Tiere anfälliger auf allgemein Krankheiten und Tumore.
Es gibt ein Gen das absolut unproblematisch ist, die Tiere sehen aber genau gleich aus, sind auch rot aber haben dieses Fettgen nicht.
Leider redet man aber bei denen gegen eine Wand. Ihnen ist wichtiger dass sie schöne Tiere verkaufen als dass man sich mit dem Thema Qualzucht auseinandersetzen würde.


@Kaschmir: Sorry wegen der grossen Ausschweifung. Fand das Thema Farbmausböcke aber sehr wichtig weshalb ich hier intensiver drauf eingegangen bin.
Wie gesagt würde ich entweder einen neuen Partner für die Rennmaus suchen oder aber sie abgeben wo sie dann einen Partner hätte.
Zum Anfang der Seite

lishka

Schweiz
175 Beiträge

Erstellt  am: 31.05.2011 :  20:01:57 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Kaschmir, du kannst dir ja mal diesen Link durchlesen. wiki.mausebande.com/rennmaus/vergesellschaftung?DokuWiki=gfe17fs2ug9f3q84hn1sbfc1g7

Falls du Dir eine VG nicht selbst zutraust, würde ich jemand suchen der es für dich machen kann, oder dann (auch wenns schwer ist) ein neues Zuhause suchen für sie.
Alleine bleiben sollte sie auf keinen Fall. Auch wenn die Vergesellschaftung komplizierter ist, müssen Renner Gesellschaft haben.
Zum Anfang der Seite

Sandy S


3 Beiträge

Erstellt  am: 08.01.2012 :  09:25:39 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Also uns geht es gleich. Ich und mein Sohn 13 Jahre alt suchen auch einen Züchter für eine Vergesellschaftung unsere Rennmaus Snophys Bübchen über 1 Jahr alt, da sein Kollege vor 2 Monaten gestorben ist. Snophy hat die letzte Woche dazu noch im Spital verbracht wegen einer Ohrenentzündung. Ich sehe ihm auch an, dass er sich einsam fühlt. Wir wollen das nicht selber versuchen, sondern weil er ist ja kein Versuchkaninchen.Wir suchen einen seriösen Züchter in der Schweiz für eine Verkumpelung, egal was es uns kostet. Es ist für uns unerträglich ihn so alleine zu lassen. Nun wie ich gelesen und gehört habe, gibt es auch sehr viele unseriöse Zuchten und wir wurde auch bis jetzt falsch informiert von vielen Zeiten wie Händler, Tierärzte und Maushaltern.Sogar das Uni-Tierspital in Zürich wo Snophy war, äusserte sich nicht dazu. Es hies, es sei fast unmöglich Rennmäuse zu verkumpeln, vorallem Männchen. Nun die Zeit drängt und wir können unser Liebling nicht noch weitere 2 Monate alleine lassen. Es war falsch, zu glauben, dass dies nicht gelingen soll und das bereue ich. Ich spüre, dass er langsam aber sicher abgibt. Kann mir jemand in der Schweiz eine seriöse Zucht empfehlen für Ferien-Vergessellschaftung von Rennmäusen und natürlich möchten wir die beiden nach Hause nehmen, wenn es klappt.
Zum Anfang der Seite

Kralle


1 Beitrag

Erstellt  am: 18.02.2012 :  09:54:14 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Also dass das Vergesellschaften von Rennmäusen fast unmöglich ist, ist absoluter Quatsch! Und ob es sich um Weibchen oder Männchen handelt spielt erst recht keine Rolle. Leider haben sehr viele Tierärzte etc. sehr wenig Ahnung von Kleinnagern und dazu steht in vielen "Sachbüchern" in haufen Zeugs, dass hinten und vorne nicht stimmt. Natürlich sollte man nicht versuchen zwei erwachsene Mäuse zu Vergesellschaften, das funktioniert meistens nicht, aber die Vergesellschaftung mit einem Jungtier ist normalerweise kein Problem. Allerdings sollte es von einer erfahrenen Person gemacht werden und nicht "Do-it-yourself"!!! Schmeiss doch einfach mal Google an und such nach Rennmauszüchtern, davon gibt es in der Deutschschweiz einige, von denen dir sicher jemand helfen kann.
Zum Anfang der Seite

Darkylein

Schweiz
207 Beiträge

Erstellt  am: 18.02.2012 :  23:52:07 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

also Kralle, man kann auch erwachsene Rennmäuse vergesellschaften, braucht teilweise einfach mehr Geduld. Unser 1.5 jähriges Männchen wurde auch mit einem 3 Monate alten Männchen (zu dieser Zeit sind es eigentlich keine Jungtiere mehr) vergesellschaftet, es ging 3 Wochen lang dann konnte ich beide abholen, beide verstehen sich sehr gut, klar gibts mal kleine rangeleien wegen futter oder so, aber das hatte ich bei den vorherigen Brüdern auch. Ich habe meine beim "Clan of little Loonys" vergesellschaftigen lassen und würde es immer wieder tun.
Zum Anfang der Seite

betti86

Schweiz
137 Beiträge

Erstellt  am: 19.02.2012 :  01:35:25 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo

Sorry wegen dem off topic...
Aber ich habe hier eine einzelne degu dame sitzen. Sie ist
Jetz dan 7j alt. Ihre beiden kolegen sind gestorben. Eine vor ca. Einer woche und die andere schon länger.
Ich möchte eigentlich keine mer zutuen.

Degus vergesellschaften, ist schwer?
Kenn mich gar nicht aus leider. Da ich die degus eigentlich nur hüten sollte
Nun sind sie schon über ein jahr hier. Leider jetzt eine alleine...

Gruss
Zum Anfang der Seite

Darkylein

Schweiz
207 Beiträge

Erstellt  am: 19.02.2012 :  13:48:41 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Betti,

habe hier einen spannenden Link gefunden diebrain.de/de-verge.html
Zum Anfang der Seite

betti86

Schweiz
137 Beiträge

Erstellt  am: 19.02.2012 :  18:47:47 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
ich danke dir ,,diebrain,,

ich werde mal schauen was ich machen kann, die kleine ist glaube ich nicht sehr zufrieden alleine.
aber auch schon 7jahre alt halt...

danke sehr für den link:-)
Zum Anfang der Seite

bouhh__


17 Beiträge

Erstellt  am: 13.01.2013 :  22:28:14 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
tiere Verschenken oder abgeben. zu anderen art genossen.. gleichaltrig oder einfach zu solchen die sich gut verstehen.. fände ich besser als einsamkeit. :) du findest schon was.. :)
Zum Anfang der Seite

lulu8165


15 Beiträge

Erstellt  am: 14.01.2013 :  13:23:13 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
man kann die Rennmaus auch Vergesellschaften lassen und dann wieder ein glückliches Duo (Altmausi mit neuem Mausi) "mitnachhause" nehmen.

auf www.rennmauszucht-zauberwald.ch gibt es hierfür weitere Informationen dazu.

Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Tierforum Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Hinweis zum Tier-Inserate Tierforum: Tierinserate bitte nicht ins Tier-Forum platzieren, sondern in den Inserateteil von «Tier-Inserate». Zudem werden Forumsbeiträge gelöscht, die nur Werbezwecken dienen. Auch ist dieses Tierforum keine gratis Linkliste. Kleinanzeigen rund ums Haustier finden Sie in der «Tier-Inserate» Tierwelt.
Hunde|Katzen|Pferde & Ponys|Kleintiere & Nager|Vögel & Geflügel|Fische & Aquaristik|Amphibien & Reptilien © Tier-Inserate.ch Zum Anfang der Seite
Snitz Forums 2000
Gratis Tieranzeigen bei Tier-Inserate.ch - kostenlos Tierinserate publizieren