Tier-Inserate - Tierforum rund um Hund, Katze, Pferde & Pony, Klein- & Nagetiere, Vögel & Geflügel, Fische & Aquaristik und Amphibien & Reptilien.
«Tier-Inserate» - die umfassendste deutschsprachige Tieranzeigen Webseite! Kleinanzeigen Tierwelt in über 1'500 Tierkategorien!
Hunde Inserate | Katzen Inserate | Pferde & Pony | Klein- & Nagetiere | Vögel & Geflügel | Fische & Aquaristik | Amphibien & Reptilien
Bauernhof- & Nutztier | Tierwelt | Gefunden, Zugelaufen | Vermisst, Entlaufen | Ferien mit Tieren | Pferdeboxen & Stallplätze | Reitbeteiligung & Reitgelegenheit
Tierbetreuung | Tierheime & Tierpensionen | Tiersalons | Tierschulen | Tiervereine | Tierzüchter | Tiershops & Zoohandlungen | Tierausstellungen & Events | Jobs
Diesen Tierinserate-Ticker auf Ihrer Webseite einbinden: Infos unter www.Tier-Inserate.ch/Inserate-einbinden.aspx
Tierforum | Profil | Aktive Forumsthemen | Suchen im Tierforum | Registrieren | Datenschutz | Bildupload
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern Passwort vergessen?
 Alle Tier-Foren
 Katzenforum - Forumsbeiträge rund die Katze, Hauskatze
 Katzenforum - allgemeine Forumsbeiträge aus der Katzenwelt
 Katze nach Tod des Katers - braucht sie wieder einen Katzenfreund?
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Tierforum Thema Nächstes Thema  

Lesaja

Schweiz
40 Beiträge

Erstellt am: 01.07.2011 :  10:10:02 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Miteinander!

Ich musste vor einigen Wochen meinen Kater einschläfern lassen.
(17 Jahre alt, Diabetes, Tumor).

Nun leben in meinem Haushalt nun noch meine Katze und mein Hund.
Die Katze ist 14 Jahre alt UND DER HUND 9 Monate alt. Die verstehen sich ganz gut, nur ist natürlich der Hund oft ein wenig zu viel für die ältere Dame, das sagt sie ihm auch klipp und klar. (Naja sie ist oft noch zu nett, aber sie schnurrt auch gleich wieder und will dann doch mit ihm spielen.. ;))

Nun aber zum eigentlichen Probelem.
Meine Katze ist seit dem Tod des Katers einiges verschmuster und selbstbewusster. Einerseits vermisst sie den Kater wohl schon aber andererseits muss sie sich jetzt nicht mehr unterordnen. So weit so gut. Da sie Wohnungskatzen waren und immer zu 2. und auch schon älter, war es nie ein Problem sie nicht rauszulassen. Jetzt aber da wir nur noch die Katze haben und wir nicht wollen, dass sie alleine zu Hause rumsitzen muss, haben wir ein Katzenleiterchen angebracht, damit sie raus kann.

Ja, ich weiss, dass es riskant ist eine alte Katze, die sich die Strassen nicht gewohnt ist, rauszulassen. Aber ihr traue ich es zu. Dem Kater hätte ich es nicht zu getraut. Aber sie ist eher scheu gegenüber fremden Sachen und von Natur aus sehr vorsichtig.

Jetzt geht sie aber nicht raus. Sie sitzt einfach zufrieden auf dem Sims und geht die Treppe nicht runter...wir müssen sie wohl mal mit Fleisch runterlocken.

Wir waren nun fast eine Woche (bis gestern)in den Ferien und die Katze wurde von einem guten Freund von uns betreut. Der Hund war bei einer Hundesitterin und wir holen ihn heute ab. Meine Katze hat die ganze Nacht rumgeschrien.

Sie war wohl einfach einsam. Anmerkung: Die Tiere dürfen nicht ins Schlafzimmer. Wenn der Hund da ist, macht sie das nicht (machte es jedenfalls bisher nicht). Und raus geht sie auch nicht und sonst ist sie immer wieder mal alleine zu Hause.

Braucht sie wieder einen Katzenfreund?

Entschuldigt es ist alles etas wirr geschrieben..bin noch todmüde und etwas gestresst, da ich gleich auf den Zug muss.

Herzlichen Dank für eure Gedanken,
Lesaja

Rexli


16 Beiträge

Erstellt  am: 02.07.2011 :  14:01:41 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Lesaja

Erstmal, schade um deinen Kater....
Für mich ist es immer sehr schwer, wenn ich mich von einem Tier trennen muss...

Ich würde dir empfehlen, eine zweite Katz zuzutun... Einfach, dass die Katze nicht alleine ist, wenn du und dein Hund draussen auf Tour sind.

Ob eine junge, oder ältere Katze kommt auf den Charakter deiner Katze an....

Am besten zum Eingewöhnen gehen natürlich junge Katzen zwischen 3 und 5 Monaten.

Liebe Grüsse und gute Erholung
Rexli
Zum Anfang der Seite

Alexa1708

Schweiz
168 Beiträge

Erstellt  am: 05.07.2011 :  09:16:43 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Lesaja

Ich würde keine zweite Katze zu Deiner Seniorin mehr dazu nehmen. Mit einem kleinen Kätzchen wäre sie total überfordert in ihrem Alter. Die Kleinen können nämlich manchmal ganz schön nerven ;-). Eine erwachsene Zweitkatze dazu nehmen würde ich auch nicht mehr. Es könnte sein, dass wenn sich die Katzen dann nicht verstehen, sich vielleicht eine ein neues Zuhause sucht. Wir hatten wirklich mal diesen Fehler gemacht und zu einer erwachsenen, älteren Kätzin (Freigängerin) noch eine junge Katze dazu geholt. Die Kätzin hat sich massiv durch die Zweitkatze gestört gefühlt und ist dann jeweils immer zu Nachbarn geflüchtet. Natürlich ist sie von den Nachbarn auch gefüttert worden.
Zum Anfang der Seite

mali2000

Schweiz
503 Beiträge

Erstellt  am: 05.07.2011 :  12:29:16 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
hy lesaja,
ich würde- wenn ein gspähnli für deine ältere katze- entweder eine GUT SOZIALISIERTE ältere Katze (6-14J.) nehmen, oder wenns denn eine junge sein soll, gleich zwei. bei 2 kitten hast du den vorteil, dass sie miteinander herumtollen können und die ältere doch mehr ruhe hat. wobei es zwangsläufig anfangs knatsch geben wird! sollte sich aber mit der zeit legen. in vielen fällen erlebt die ältere katze einen wahren 2.frühling durch zuwachs! aber manchmal gibt es auch katzen, die dann doch lieber allein bleiben möchten. ich denke du kennst deine katze am besten, kannst also beurteilen was ihr guttun wird. wenn du sie rauslässt, kann sie sich mehr allein beschäftigen, aber sie wird (höchstwahrscheinlich) keine freundschaften schliessen draussen, und vielleicht möchte sie wirklich drinnen bleiben. auf jeden fall rate ich dir von einem unüberlegten kauf ab!
Zum Anfang der Seite

Lesaja

Schweiz
40 Beiträge

Erstellt  am: 07.07.2011 :  17:50:02 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo!

Dank für die verschiednen Anregungen.

Sie weint in der Nacht nicht mehr. Ich finde es extrem schwierig gerade sie einzuschätzen.
Manchmal glaube ich, dass sie nicht sehr glücklich ist und im nächsten Moment ist sie aber stinkzufrieden am vor sich hin schnurren.
Vielleicht mache ich mir auch zu viele Sorgen.

Mit dem Hund hat sie es ja "ok" er ist ihr einfach zu grob.
Aber ansonsten ist sie eigentlich noch sehr verspielt, trotz ihrem Alter.
Dummerweise kann ich aber selten mit ihr richtig spielen, da der Hund gleich mitmachen will und so das ganze ein wenig zerstört, obwohl's ja eigentlich ganz süss ist.

Zu weiteren Katzen:

Wenn ich eine weitere ältere dazunehmen wollte, müsste das eine sein die Hunde ja schon kennt und den Stadtverkehr, sonst haut die mir entweder ab oder kommt gleich unters Auto.

Und zu 2 jungen: Dann wären es 3 Katzen und ein (eher grosser) Hund in einer 3.5 Zimmer Wohnung. Wenn die Katzen rausgingen wär das zwar ncht so schlimm. Aber wenn wir uns 2 Kitten anschaffen wollten, dann hätten wir gerne wieder 2 Siamesen (der Kater war einer) und ich weiss nicht, ob das schlau ist die hier rumlaufen zu lassen. Hab die Befürchtung, dass die dann gleich geklaut werden..

Es ist nicht einfach.
Und ein unüberlegter Kauf kommt nicht in Frage. Tiere sind sehr viel Arbeit und ein Versprechen.
Nach 2 kranken Katzen und einem Welpen weiss ich das mehr denn je ;)
Zum Anfang der Seite

Rexli


16 Beiträge

Erstellt  am: 13.07.2011 :  08:13:57 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Lesaja

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Katzen auch in einer kleineren Wohnung, wenn sie gut strukturiert ist mit mehreren hohen Kratzbäumen sich mega wohl fühlen. Ja ich denke sogar, eine kleine, katzengerechte Wohnung ist meist besser als eine riesige Halle.

Ich bin generell dafür mehr als eine Katze zu halten. Nur in seltenen Fällen ist für mich Einzelhaltung in Ordnung, wenn die Katze sich absolut nicht wohl fühlt mit anderen Katzen.

Siamesen sind wunderbare Tiere, allerdings schon sehr aktiv, da würde ich dir wirklich empfehlen, gleich zwei zu nehmen und vorallem, die würde ich nicht rauslassen.
Durchwegs wachsen reinrassige Kitten im Haus/Wohnung auf und sind sich daher Freigang gar nicht gewöhnt. Daher wollen sie nicht raus. Und da deine grosse Mietze ja auch nicht unbedingt raus will, würde das ja passen.

Junge Katzen haben auch weniger Mühe sich an einen Hund zu gewöhnen.

Auf alle Fälle muss es, wie du auch geschrieben hast, gut überlegt sein...

Ich wünsche dir eine gute Zeit
Rexli
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Tierforum Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Hinweis zum Tier-Inserate Tierforum: Tierinserate bitte nicht ins Tier-Forum platzieren, sondern in den Inserateteil von «Tier-Inserate». Zudem werden Forumsbeiträge gelöscht, die nur Werbezwecken dienen. Auch ist dieses Tierforum keine gratis Linkliste. Kleinanzeigen rund ums Haustier finden Sie in der «Tier-Inserate» Tierwelt.
Hunde|Katzen|Pferde & Ponys|Kleintiere & Nager|Vögel & Geflügel|Fische & Aquaristik|Amphibien & Reptilien © Tier-Inserate.ch Zum Anfang der Seite
Snitz Forums 2000
Gratis Tieranzeigen bei Tier-Inserate.ch - kostenlos Tierinserate publizieren Tier-Fotocommunity von Tier-Inserate.ch - die kostenlose Tierbilder und Tierfoto Galerie