Tier-Inserate - Tierforum rund um Hund, Katze, Pferde & Pony, Klein- & Nagetiere, Vögel & Geflügel, Fische & Aquaristik und Amphibien & Reptilien.
«Tier-Inserate» - die umfassendste deutschsprachige Tieranzeigen Webseite! Kleinanzeigen Tierwelt in über 1'500 Tierkategorien!
Hunde Inserate | Katzen Inserate | Pferde & Pony | Klein- & Nagetiere | Vögel & Geflügel | Fische & Aquaristik | Amphibien & Reptilien
Bauernhof- & Nutztier | Tierwelt | Gefunden, Zugelaufen | Vermisst, Entlaufen | Ferien mit Tieren | Pferdeboxen & Stallplätze | Reitbeteiligung & Reitgelegenheit
Tierbetreuung | Tierheime & Tierpensionen | Tiersalons | Tierschulen | Tiervereine | Tierzüchter | Tiershops & Zoohandlungen | Tierausstellungen & Events | Jobs
Diesen Tierinserate-Ticker auf Ihrer Webseite einbinden: Infos unter www.Tier-Inserate.ch/Inserate-einbinden.aspx
Tierforum | Profil | Aktive Forumsthemen | Suchen im Tierforum | Registrieren | Datenschutz | Bildupload
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern Passwort vergessen?
 Alle Tier-Foren
 Hundeforum - Forumsbeiträge rund um den Hund, Haushund
 Kampfhund, Hundegesetz, Kampfhundeverbot, Hunderassen
 Mein Bulli wurde von einem Schäfer auf dem Abendspaziergang angefallen
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Tierforum Thema Nächstes Thema
Seite: von 3

Lily

Schweiz
788 Beiträge

Erstellt am: 21.01.2009 :  18:58:13 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
verflucht nochmal! wir waren auf dem abendspazier, da wurde mein freilaufender bulli ( hat den wesenstest) grundlos und völlig überraschend von einem schäfer angefallen. mein hund hat jetzt bisse am kopf, an den ohren, der schnauze. geil! werde anzeige erstatten, kann gar nicht soviel essen wie ich grad kotzen könnt!

Iva

Schweiz
1229 Beiträge

Erstellt  am: 21.01.2009 :  19:02:55 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Lily - mach sofort 'ne Anzeige und vergiss nicht die Rechnung den Besitzern zu bringen.
Das sind eben die bösen Kampfhunde und harmlose Schäferhunde
Zum Anfang der Seite

calikpower


126 Beiträge

Erstellt  am: 21.01.2009 :  19:03:02 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Arschlöcher!! Wau das du den Besitzer nicht angegriffen hast. Besser so sonst wärst noch du schuld am Schluss.

Wie bei den Autofahrer es gibt auch dort Riesen Arschlöcher.
Zum Anfang der Seite

Iva

Schweiz
1229 Beiträge

Erstellt  am: 21.01.2009 :  19:06:23 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
MEIN EDIIIIIII!!!!!
Zum Anfang der Seite

Kyra

Schweiz
12 Beiträge

Erstellt  am: 21.01.2009 :  19:40:26 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi

Erstmal mein Mitgefühl!

Bin aber trotzdem etwas verwundert: ist das hier nicht das Nagerforum?

lg
Zum Anfang der Seite

misha

Schweiz
1166 Beiträge

Erstellt  am: 21.01.2009 :  20:04:12 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Lily

Tut mir Leid mit deinem Bulli Hoffe dass er sich schnell erholt und auch psychisch keinen bleibenden "Knacks" von so einem Angriff behält. Sowas ist super sch*****, wenn mit sowas ein im Kopf normaler Hund versaut wird Harmlos ist jeder Hund, wenn er vom Mensch nicht zur Bestie gemacht wird.
Zum Anfang der Seite

Maus

Schweiz
1441 Beiträge

Erstellt  am: 21.01.2009 :  20:33:51 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Tut mir echt leid Lily :o(
Sowas ist echt Scheisse... :o(
Zum Anfang der Seite

Lily

Schweiz
788 Beiträge

Erstellt  am: 21.01.2009 :  20:45:22 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
waren jetzt beim tierarzt, geil, unser hatte feierabend und die vertretung war so " top" angeschrieben das wir den fast ne std. gesucht haben... zum glück war es nicht sooooooooo ein notfall, wäre sonst durchgedreht. edi hat die ohren offen, brauchte aber kein tapen und antiobiotika. zum glück! habe dann den besitzer des schäfers erreicht. der sagte, sein hund sei sooooo friedlich, jaja sicher doch. er hätte nie was gemacht. nu ja einmal ist immer das erste mal. hoffe jetzt auch das edi kein bleibenden schaden hat davon. habe gleich fotos von den verletzungen gemacht und den bericht des tierarztes habe ich auch. bin traurig und geschockt. mein edi der sooooooooo friedlich ist und keinem was tut.

der besitzer meinte die schäferhündin hätte wohl gedacht mein edi wolle ihr stock, haha dabei spielte er ja mit seinem kong. da sei sie wohl mit den krallen auf ihn los, ja sicher doch.. die hat so manikürte krallen das sie kratzt. meine fresse, ich kenne doch bisse wenn ich bisse sehe. bin gespannt ob ich einen anwalt einschalten muss. halte euch auf dem laufenden. edi zitter noch, liegt in seinem bettchen, zugedeckt bis zur nasenspitze. jöh
Zum Anfang der Seite

Maus

Schweiz
1441 Beiträge

Erstellt  am: 21.01.2009 :  20:52:57 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Also um ehlrich zu sein meiner Dame muss auch keiner zu nahe kommen wen sie ein Stöckchen oder den Kong hat!
Ich hoffe dass der kleine keine bleibenden schäden davon trägt, obwohl meistens es die Tiere ja besser davon tragen, als die Besitzer...
Zum Anfang der Seite

Lily

Schweiz
788 Beiträge

Erstellt  am: 21.01.2009 :  21:23:46 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
maus, dann hat dein hund meiner meinung nach pflicht einen maulkorb zu tragen.hätte ich so einen hund dann wäre der nie unterwegs ohne maulkorb! nie! geht ja gar nicht, ich kann ja auch nicht sagen, mir darf keiner zu nahe kommen wenn ich schuhe, eine handtasche oder eine mütze trage.
er kam ihr ja gar nicht zu nah, sie ging zu ihm! er spielte mit seinem kong. er teilt mit jedem fremden hund sein spielzeug!
Zum Anfang der Seite

Maus

Schweiz
1441 Beiträge

Erstellt  am: 21.01.2009 :  21:27:24 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
ich bin eh so dass ich ihr das spiezeug weg nehme wen ein hund in die nähe kommt und spielen möchte....
und mein hund bekommt sicherlich kein Maulkorb, es ist IHR spielzeug und da hat niemand was dran zu suchen basta...
sie knurrt, fällt aber keinen an und da kann ich meine hand ins feuer legen....
Zum Anfang der Seite

Iva

Schweiz
1229 Beiträge

Erstellt  am: 21.01.2009 :  21:36:55 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Will ich auch grad sagen - ein Hund, der sein Spielzeug verteidigt hat draussen mit dem Spielzeug im Maul nichts verloren.
Dann muss man schauen, dass der Hund gar nichts in Schnurre hat, wenn es andere Hunde umher gibt.
Meine verteidigt ihr Spielzeug auch, aber nur, wenn sie nicht mehr weiter laufen kann, ist in der Sackgasse und auch danach kommt nur ein kurzes Wuf und fertig.
Nur zum Edi - meine Nachbarin hat auch 'ne Schäferhündin - soooo lieb und nett - mein Hund hat provoziert, sie hätte sowas nie gemacht - 2x musste ich sie zu Hause nähen (meine Hunde halten, kann also selber machen), ich musste den Schäfer wegzerren, sie stand auf meinem Hund und ihr ist langsam der Atem ausgegangen, weil sie sie unter dem Hals gehalten hat, ich musste mit meiner Faust auf die Schnauze hauen, habe mir paar Knochen gebrochen und dem Hund die Schnurre blutig geschlagen und erst denn hat sie endlich meinen Hund losgelassen.
Meine Hündin - 14 Kilo, Schäferdame - 40 Kilo.
Sie hat ihr Ohr durchgebissen, was ich nicht gesehen habe und das hat sich entzündet. Lampiohren, langhaar - sie hat lange gelitten, aber zum Glück wohne ich schon weit weit weg
Sie ist sehr mistraurisch geworden, hat aber keine Angst oder so, ist noch gut gegangen.
Warte - ich bringe ihm dann bei, was man mit den Schäferhunden so tut
Zum Anfang der Seite

Winy


372 Beiträge

Erstellt  am: 21.01.2009 :  21:38:11 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
das sind immer schlimme begegnungen. ich hoffe, dass morgen wieder etwas "normalität" einzieht. kann dir gut nachfühlen, mein hund wurde auch schon so attackiert.von einem goldi übrigens.
ich kann auch verstehen, dass es hunde gibt, die ihr spielzeug verteidigen. dann muss der halter erst recht seinen hund "fuss" nehmen, damit das nicht passieren kann. ich finde schäferhunde tolle hunde, leider begegnen mir aber auch immer wieder eine spezielle art mensch, die auf diesen hund steht. (nicht alle natürlich).
ich hoffe,dass diese person nicht noch die geschichte verdreht. ich verstehe deinen ärger. gute genesung deinem hund.
Zum Anfang der Seite

Lily

Schweiz
788 Beiträge

Erstellt  am: 21.01.2009 :  21:58:43 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
meine meinung ist diese, man sollte jedem hund jederzeit sein spielzeug, sein futter was auch immer wegnehmen können. punkt! alles andere sind tickende zeitbomben. auch so sprüche wie; ach das hat er noch nie gemacht" finde ich nur zum würgen.

mein kampfhund teilt sein spielzeug mit allen, auch mit welpis etc. er trägt es zu denen hin und hofft das sie mit ihm z.b. seilziehen am kong. mich reut nur, dass ich die verletzungen von meinem hund erst daheim unter der strassenlaterne gesehen habe. war aber gut für die halterin des schäfers. hätte sonst wohl ne anzeige wegen körperverletzung am hals. mal sehen wie alles rauskommt.
Zum Anfang der Seite

Maximilian

Schweiz
2538 Beiträge

Erstellt  am: 21.01.2009 :  22:09:40 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Lily, gute Besserung Deinem Schweinchen. Ist eine blöde Geschichte, und ich wünsche Deinem Süssen von ganzem Herzen gute Besserung! Leider Gottes können solche Sachen immer wieder mal vorkommen, effektive Unfälle... Mein Kampfhamster (7kg) kam letzte Woche auch kurz drunter, als eine Bekannte die glorreiche Idee hatte, ihrer Bergamaskerhündin Hölzchen zu werfen. Ich sag noch - tu's nicht und schon rumpelts. Wenigstens hat sie ihn nicht gebissen, nur deftig untergebuttert... Ich ärgerte mich aber sehr, denn ich hab's ihr schon x-mal gesagt, vorallem als ich meinen Grossen noch hatte, welcher extrem Beutegeil und -stark war, aber ganz sicher nicht böse! Hatte auch schon einen Vorfall mit ihm, da geriet er mit einer Pithündin aneinander, auch dieser Besi wusste es besser und musste unbedingt Kong spielen *mini macht nüüt*... Jaja. Dachte schon, jetzt kann ich meinen in Tüten abtransportieren, war aber nicht so arg, ein tiefes Loch in der Schulter, eine Lefze die mit 4 Stichen genäht werden musste. Adresse vom anderen Halter hatte ich nicht, hab den Mist selber bezahlt, war so geschockt dass ich meinen blutenden Hund nur schnappte und mich auf den Weg zum TA machte... I

Maulkorb bei beutestarken Hunden ist mE nicht nötig, aber es sollten alle genug Hundeverstand haben (.... haha) nicht zu Spielen, wenn andere Hunde in die Nähe kommen. Uebrigens, unserer hat dann sogar den Kinderwagen verteidigen wollen, wo sein Kong verstaut war... Musste wirklich alles an mich nehmen und einfach immer aufmerksam sein. Mühsam sind einfach all die Deppen, die einem nicht glauben wenn man sie bittet aufzuhören:-(

Also, ich wünsche Dir, dass Du den Schreck verwindest und es Ferkelchen bald wieder gut geht, ohne dass er jetzt einen Knacks davon getragen hat, alles Liebe

Bearbeitet von: Maximilian am: 21.01.2009 22:11:48 Uhr
Zum Anfang der Seite

Winy


372 Beiträge

Erstellt  am: 21.01.2009 :  22:15:13 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
ja, als halterin, rudelführerin sollte man jederzeit das spielzeug weg nehmen können. überhaupt als mensch, aber ein hund gegenüber einem anderen geht das nicht immer. viele hunde sprechen einfach eine feinere sprache und fallen nicht gleich über den anderen her. ich finde einfach generell sollte man hunde nur mit anderen hunden frei lassen, wenn das zwischen den halter abgesprochen ist, man sich kennt etc. man kann ja immer nur von seinem hund ausgehen. sätze wie, "meiner macht nichts" kann ich auch nicht mehr hören. man weiss nie , wie sich die hunde untereinander empfinden.
wenn man sich dem verhalten des hundes nicht sicher sein kann, dann gehört er sowieso an die leine (bei hundebegegnungen), dann passieren solche dinge auch nicht. die schuldfrage wird ja auch nach diesem aspekt beleuchtet. ist ein hund an der leine und ein anderer geht frei auf ihn los, dann ist das die schuld des nichtangeleinten hundes/halter.
wirklich glück für die schäferhalterin. mit angriffen würdest du dir selber wohl den geringsten gefallen tun...

Zum Anfang der Seite

Hedgie

Schweiz
190 Beiträge

Erstellt  am: 22.01.2009 :  08:19:28 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Liebi Lily,

ich hoffe dim Hundi gahts sowit guet oder gar wieder besser...?
Au wünscheni dir das er kei verbliebendi Schäde devo ha wird...

Ufjedefall findenis guet das du die Halterin vom Schäfer azeigsch, will das chans eifach ned si!!!!!!!

Freue mi uf witeri nachrichte und Infos vo dir!

Liebs Grüessli und no es schöns Tägli
Zum Anfang der Seite

Winy


372 Beiträge

Erstellt  am: 22.01.2009 :  09:25:19 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
hoffe auch, dass es euch beiden wieder etwas besser geht. ich meinte sogar, dass es pflicht ist, jede bissattacke zu melden. hund mensch, aber auch hund hund.
liebe grüsse
Zum Anfang der Seite

Lily

Schweiz
788 Beiträge

Erstellt  am: 22.01.2009 :  10:14:29 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
jöhhhhhhhhhhhhh so lieb eui ateilnahm,edi geht es wieder gut. er schläft tief und fest. er zitterte wie ein espenläubli... gehe jetzt zur polizei. kenne die zuständige polizistin gut, die meinte, wie es ihr sei, sei dieser schäfer nicht das erste mal auffällig geworden!

liebe grüsse von mir, habe jetzt nochmehr gründe schäfer nicht zu mögen. zur erinnerung, meine tochter wurde letzten sommer von einem schäfermix grundlos so gebissen das wir fast nähen mussten und sie lnge antiobiotika brauchte.
Zum Anfang der Seite

Lily

Schweiz
788 Beiträge

Erstellt  am: 22.01.2009 :  10:28:47 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
maus, ich kanns nicht lassen.. du schreibst...

--------------------------------------------------------------------------------

und mein hund bekommt sicherlich kein Maulkorb, es ist IHR spielzeug und da hat niemand was dran zu suchen basta...



also wenn du diese vehemenz bei deinen katzen die verschwunden sind an den tag gelegt hättest, ich sage dir, du hättest diese wohl wieder längst zurück!
Zum Anfang der Seite

Torok

Schweiz
1268 Beiträge

Erstellt  am: 22.01.2009 :  10:33:44 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
klar sollte es gemeldet werden….
jedoch sehe ich es bei uns, dass es halt bei uns manchmal unausweichlich ist - Machtkämpfe, bei denen es um Rangordnung und Hierarchie geht…klar, ist bei uns die Situation anderst (30 Sh's)….wenn es mal ein Machtkampf gibt, landet der eine oder andere gerne mal beim Tierarzt - und dies, obwohl jeder Kampf von uns konsequent unterbrochen wird (kommt natürlich nicht täglich und regelmässig vor!)
Haben wir jetzt die Hunde nicht im Griff, nur weil sie dieses tun?....

Ich würde bei Deinem fall @ Lily auch zur Polizei gehen, denn mit solchen Sachen ist nicht zu Spassen. Schön, geht’s ihm wieder besser!
Zum Anfang der Seite

Lily

Schweiz
788 Beiträge

Erstellt  am: 22.01.2009 :  12:46:03 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
spannend, gegen diesen schäfer liegt schon einiges vor, er ist auch nicht gemeldet!!!!!!!! hammer oder?

bin gespannt wie es weitergeht da.

und die leute sind auch bekannt als unruhestifter etc. halte euch auf dem laufenden
Zum Anfang der Seite

Winy


372 Beiträge

Erstellt  am: 22.01.2009 :  12:56:52 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
das hätte mich gewundert, wenn es leute gewesen wären, wo "tadellosen" umgang pflegten. ich finde, wenn sich 2 hunde mal in wolle bekommen, v.a. wenn dies geschieht, nach dem einverständnis der halter ihre hunde loszulassen, auch nicht meldepflichtig. das ist ja auch "hundisch", finde ich. aber eine attacke mit verletzung und dann noch alles verharmlosen....
ich bin mit einer ernst gemeinten entschuldigung wenn nichts passiert, zufrieden. aber ich kenne es auch, ich hund an der leine, 2 babys dabei, hund kommt, geht auf meinen los und der andere halter "scheisst" mich noch zusammen, weil ich ihm hätte sagen müssen, dass ich meinen hund nicht ableinen will.....!!! das ist so typisch, statt zu einem fehler zu stehen, drehen viele menschen den spiess um. mein hund war auch verletzt. ach trauer, er ist nun gestorben und ich wälze mich in der vergangenheit. heute gehe ich ihn auf dem tierfriedhof beerdigen. entschuldigung den themawechsel, macht mich einfach alles sehr traurig.
Zum Anfang der Seite

Maximilian

Schweiz
2538 Beiträge

Erstellt  am: 22.01.2009 :  13:09:04 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
@ Winy es tut mir sehr leid für Dich, dass Du Deinen Hund verloren hast, wünsche Dir viel Kraft um durch die Trauer zu kommen. Denke an all die schönen Erinnerungen, er wird immer ein Teil von Dir bleiben, auch wenn er jetzt über die Regenbogenbrücke gezogen ist....

Wegen der Meldepflicht: die liegt beim TA oder Humanmediziner, der die Bisswunden verarztet. Da habt Ihr m.E. keinen Einfluss darauf. Bei den Schlittenhunden bei Torok wirds wohl etwas anders sein, denk ich mal. Hätte selber vor Jahren wohl mal 'ne Selbstanzeige garniert, als mein Grosser den Ekelzwerg etwas deftig zurechtwies, seit da ist der Zwerg 1½ ohrig.... Gelernt hat er nix draus, hat am nächsten Tag inkl. Kragen wieder versucht die Grenzen auszuloten, hab mich damals fast "hintersinnt", woher das Ganze plötzlich kam. War ca 1 Woche so, dann hatten wir wieder grundsätzlich Frieden im Haus, bis auf kleine Meuterei versuche vom Kampfhamster...
Zum Anfang der Seite

Granat

Schweiz
1280 Beiträge

Erstellt  am: 22.01.2009 :  13:36:20 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Lily!
So etwas ist immer total schlimm. Am Schlimmsten für den angegriffenen Hund ist immer, wenn er sich aus Hundesicht korrekt verhalten hat. Dann haben sie nachher oft vorerst mal Mühe mit Artgenossen. Weiss nicht wie lange ich mit meiner üben musste, bis sie es wieder hatte (ein anderer hatte sich von der Leine losgerissen und ist auf sie drauf, obwohl sie sich einfach auf den Rücken gelegt hat). Und die Hundeschule zahlt dir dann niemand (grrrrr). Hoffe es geht Deinem Schatz nicht zu tief. Denke eine Runde Notfalltropfen (kriegst Du in jeder Drogerie) würde ihm nicht schaden. Würde so 5 Tropfen während einer Woche immer ins Trinkwasser geben. Nützt nichts, schadets sicher nichts.

Finde es übrigens sehr gut, dass du es meldest.

Granat
Zum Anfang der Seite

Iva

Schweiz
1229 Beiträge

Erstellt  am: 22.01.2009 :  13:39:09 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ich denke - es ist ein rieeesen Unterschied, ob mein Rudel unter sich Probleme hat oder ob mein Hund draussen einen anderen beisst.
Meine Jungs haben in den letzten paar Tagen auch tierische Probleme. Die kleine 3 Kilo Ratte wird zwei und der kleine 30 Kilo Jagdschmuser wird 10 Monaten alt - also Pubertät und jetzt geht es fast jeden Tag los.
Wie ich rausgefunden habe, es geht um mich, der eine meint mich vor dem anderem verteidigen zu müssen.
Klar stehe ich da zwischen und regle alles (es wird noch ganz schwer vieleicht, wenn sie sich härt uf härt entscheiden wollen,d ass ich Hilfe brauche), bei uns weiss ich aber auch, dass nichts passiert, der Grosse nimmt den Kleinen nicht wirklich.
Wenn ich aber draussen Probleme haben sollte wegen Agresivität von meinem Hund den anderen gegenüber - ojojoj - nur einmal, dann nieee mehr.
Obwohl - solche Gedanken habe ich gar nicht, habe ganz blöd geschrieben - das ist gar nicht mein Fall, brauche also nicht überlegen, was wäre wenn...
Zum Anfang der Seite

Bacardi


238 Beiträge

Erstellt  am: 22.01.2009 :  14:08:49 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Kann mir mal jemand erklären, wieso manche Hundebesitzer beide Augen zumachen und die Ohren auf Durchzug stellen?

Seit wann ist ist der andere Hundehalter schuld, wenn mein Hund einen anderen angreifft, in die Enge treibt oder sonst was?

Seit wann muss ich meinen Hund von der Leine lassen, nur weil ein anderer auch frei läuft?

Ist es denn nicht so, dass wenn ich mit meinem Hundi ohne Leine laufe und ein anderer Hund mit Leine sich nähert, ich meinen Hund anleinen muss?

Und wenn mein Hund ein anderer Hund beisst, bin doch ich verantwortlich.

Mein Hund hat bisher noch nie gebissen und war auch noch nie kurz davor, trotzdem gebe ich keine Garantie ab und behalte meinen Hund lieber im Auge und nehme ihn lieber einmal mehr an die Leine als einmal zu wenig. Obwohl, wenn er jemanden beissen würde, es wohl nicht so dramatische Verletzungen gäbe, er ist 5 Kilo und beinahe zahnlos. Aber es geht ums Prinzip.

Der Mensch ist verantwortlich für sein Tier, und er hat dafür zu sorgen, dass keine anderen Menschen und/oder Tiere zu schaden kommen.

Was ist denn daran so schwer zu verstehen.

Irgendwie finde ich die Vorstellung jedoch echt lustig, dass ein "harmloser" Schäferhund einen "gefährlichen" Kampfhund blutig beisst.

Das erhärtet meine Theorie, lieber zwei Kampfhunde als ein Schäferhund.
Zum Anfang der Seite

Maximilian

Schweiz
2538 Beiträge

Erstellt  am: 22.01.2009 :  14:16:43 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Bacardi

Kann mir mal jemand erklären, wieso manche Hundebesitzer beide Augen zumachen und die Ohren auf Durchzug stellen?
Seit wann ist ist der andere Hundehalter schuld, wenn mein Hund einen anderen angreifft, in die Enge treibt oder sonst was?
Seit wann muss ich meinen Hund von der Leine lassen, nur weil ein anderer auch frei läuft?
Ist es denn nicht so, dass wenn ich mit meinem Hundi ohne Leine laufe und ein anderer Hund mit Leine sich nähert, ich meinen Hund anleinen muss?



Ich antworte nur mit einem Zitat von Albert Einstein:
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

Ich bin sehr froh, dass es endlich Halterausbildungen geben wird und ich hoffe schwer, dass diese Punkte dort klipp und klar zur Sprache kommen!
Zum Anfang der Seite

Lily

Schweiz
788 Beiträge

Erstellt  am: 22.01.2009 :  14:33:31 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Du schreibst
Das erhärtet meine Theorie, lieber zwei Kampfhunde als ein Schäferhund, genau so sehe ich das auch. mein rüde ist so verträglich mit allem was kreucht und fleucht. mich würde nur interessieren was passiert wäre, wenn er sich gewehrt hätte. wahrscheinlich wäre er dann der dumme gewesen, weil er ja ein kampfi ist.. aber nur ja.. die sache läuft jetzt, wir laufen auch, gehen noch die sonne geniessen. ich leine meine hunde nicht immer an, wenn einer an der leine kommt, ich nehme sie zu mir, lass sie sitz machen und warte. und in der stadt etc. sind meine eh immer an der leine...
Zum Anfang der Seite

Bacardi


238 Beiträge

Erstellt  am: 22.01.2009 :  14:58:40 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ob an der Leine, oder so, das du sie "unter Kontrolle" hast... Hauptsache du achtest auf deinen Hund.

Ich düse auch noch schnell raus, bevor die Sonne wieder hinter dem Berg verschwindet.
Zum Anfang der Seite

Granat

Schweiz
1280 Beiträge

Erstellt  am: 22.01.2009 :  15:58:12 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hey Lily, sei froh, dass Dein Bulli sich nicht gewehrt hat, sonst hätte es gleich wieder geheissen... Kenne es aus der Tierarztpraxis, am vorsichtigsten, von wegen "Rumlangen", mussten wir immer bei den Schäferhunden sein. Die haben einfach eine verdammt niedere Reizschwelle und es gibt leider extrem viele Schäferhalter die Ihre Schützlinge nicht im Griff haben.
Granat
Zum Anfang der Seite

misha

Schweiz
1166 Beiträge

Erstellt  am: 22.01.2009 :  16:09:48 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Bacardi

Das erhärtet meine Theorie, lieber zwei Kampfhunde als ein Schäferhund.


Das ich das Verhalten dieser Halterin voll daneben finde, ist klar. Aber was mir bei diesem Thread auffällt, ist vermehrt der Rassismus gegen Schäferhunde. War doch noch vor nicht allzu langer Zeit die Diskussion über Kampfis, die dort vorhandene Diskriminierung, Hetzkampagnen, Schuld der Halter, und "alle in einen Topf werfen". Die Empörung gegen die Kampfi Hetze war auch von Fories sehr gross, die nun die gleiche Tendenz in diesen Beiträgen hier zu Schäfern an den Tag legen. Etwa so tönte wahrscheinlich der Anfang gegen die Bullis. Nur so als Gedankenanstoss zu gewissen Aussagen direkt gegen die Schäferhunderasse.
Zum Anfang der Seite

Lily

Schweiz
788 Beiträge

Erstellt  am: 22.01.2009 :  16:19:19 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
ja misha, du hast recht, aber eben, sind ja die schäfer die immer negativ auffallen... wenn du die beisstatistik anguckst, wie oft sind da die schäfer und wie oft die kampfis vertreten?

ich mag keine schäfer, das ist so. es steht ja auch jedem frei sich gegen bullis zu äussern. nur ich habe wirklich argumente, warum ich die schäfer nicht mag. leider...
Zum Anfang der Seite

misha

Schweiz
1166 Beiträge

Erstellt  am: 22.01.2009 :  16:30:16 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Lily

Das ist schon so mit der Statistik, der Schäferhund ist ganz oben. Das hat aber auch ganz viel mit der Anzahl Hunde zu tun. Während Bullis sozusagen eher wenig vertreten sind, findet man Schäfer ziemlich an jeder Ecke. Wenn ich schaue, wieviele Kampfschmuser in der Schweiz vertreten sind, dann die Flut von Schäfern, erklärt sich zum Teil auch die Statistik. Ich will hier auch weder eine Rasse ins gute oder ins schlechte Licht rücken. Rassist bin ich nur gegen das zweibeinige Ende der Leine, natürlich in Sache Charakter, nicht dass diese Aussage missverstanden wird

LG
Misha
Zum Anfang der Seite

Granat

Schweiz
1280 Beiträge

Erstellt  am: 22.01.2009 :  16:35:36 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Meine beste Freundin hat immer einen Schäferhund an ihrer Seite. Das mit der tiefen Reizschwelle würde sie sofort unterschreiben. Das Problem ist nicht die Rasse, sondern wie immer der Halter!!! Denn genau mit dieser Eigenschaft des Schäferhundes muss man halt umgehen können. Man kann sie ja bestens nutzen, siehe Polizeihunde z.B. Nur viele Halter haben es eben nicht im Griff.
Zum Anfang der Seite

Lily

Schweiz
788 Beiträge

Erstellt  am: 22.01.2009 :  16:43:44 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
mein cousin, der arbeitet bei der zürcher kantonspolizei. der hatte einen arbeitshund. einen schäfer... ich spielte mit dem als kind oft und gerne. doch dann tickte er völlig aus, biss meinem cousin seine frau, dann ein kind von denen, dann kam raus der hund hatte einen gehirntumor.

auch das gibt es...
aber eben, es ist der mensch der den hund macht. nur ich hätte garantiert keine hunde mehr, wenn es nur noch schäfer geben würde.

mir gefallen sie nicht mal optisch.... aber eben geschmackssache, andere finden mein säuli eklig..
Zum Anfang der Seite

Granat

Schweiz
1280 Beiträge

Erstellt  am: 22.01.2009 :  16:51:07 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Habe da noch kurz was zur Meldepflicht. Viele TA melden Beissunfälle unter Hunden nicht, wenn es nicht ausdrücklich vom Halter verlangt wird, obwohl es Pflicht wäre. Wisst ihr wieso? Die vergraulen sich sonst die Kunden vor allem auf dem Land, meist ist der der gebissen hat auch noch ein Kunde. Teils wollen auch die Halter des gebissenen Hundes nicht, dass es gemeldet wird, weil ihrer auch schon mal... Und sind deshalb lieber ruhig. Dann gibt es ja auch arbeiten, oder. Habe auch schon gehört, dass unter Hundehaltern verhandelt wurde welcher TA meldet und welcher nicht, wo man hin kann. Das ist dann "wichtig", wenn sich zwei Hunde von Bekannten fetzen. Also, wenn ihr wollt, dass etwas gemeldet wird, dann unbedingt darauf bestehen und gleich noch eine Anzeige bei der Polizei laufen lassen. Sonst geht eh nix.
Granat
Zum Anfang der Seite

Iva

Schweiz
1229 Beiträge

Erstellt  am: 22.01.2009 :  21:18:32 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zum Polizeihund - mein Wufi wurde 2x von einem Polizeischäfer übel zugerichtet - die Jungs haben sich einfach nicht gern gehabt, war von meinem Kolleg, mein Hund 15 Kilo, Schäfer 40 - obwohl mein Hund zu Hause war, hat geknurrt, war ja sein Revier - ist diese auf ihn ohne zu fragen los. Ich musste mehrmals nähen.
Mein Kolleg hat auch immer gesagt - er soll nicht knurren, das hat er davon - er war aber nicht der, der losgegangen ist.
Leider sind ihm Narben auf der Seele geblieben - er ist dann preventiv auf alles los. Ich musste ihn dann weggeben, ich habe alles versucht um ihn in Griff zu kriegen, er hat sich aber entschieden, er muss mich verteidigen (und seine Frauen) - jetzt hat er ein super Leben in einer Familie, meinen Traumhund habe ich aber nur wegen einem ... (wäre jetzt ganz unanständig) verloren.
Ich habe selber 2 Schäferhunde(Auftrag) zum spazieren, mit den muss ich aber auch extra, kann nicht noch meine Hunde mitnehmen - sie sind lieb und machen, was ich will - die zeigen mir aber, wie sie sind - einfach nicht wirklich verträglich mit anderen.
Ich bin rassist - habe Schäferhunde einfach nicht gern(es kommt aber auch von, weil man sie an jeder Ecke sieht)
Zum Anfang der Seite

misha

Schweiz
1166 Beiträge

Erstellt  am: 22.01.2009 :  22:23:05 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ich kann durchaus verstehen, wenn Jemand aus bestimmten Gründen zb Schäferhunde nicht mag. Nur verstehe ich nicht, warum sich aber solche darüber aufregen, wenn andere Leute genau dasselbe mit anderen Hunderassen tun, in dem Fall Bullis. Dann sollte man das (meiner Meinung nach) akzeptieren, schliesslich tut man genau das gleiche, nur mit anderer Rasse. Und das waren wie gesagt im Bullithread einige Stimmen die sich gemeldet haben, und eben genau dieses Verhaltensmuster wehement ablehnten
Zum Anfang der Seite

Iva

Schweiz
1229 Beiträge

Erstellt  am: 22.01.2009 :  23:10:25 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Misha - klar hast du Recht.
Es geht immer um Sympathie und Antipathie.
Sind Leute, die mögen überhaupt keine Tiere - es ist immer 'ne Geschmacksache
Zum Anfang der Seite

laura

Schweiz
254 Beiträge

Erstellt  am: 23.01.2009 :  01:17:46 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
wie ich mir gedacht habe... sind die kampfhunde weg, kommt die nächste rasse: der schäfer. toll!
Zum Anfang der Seite

Iva

Schweiz
1229 Beiträge

Erstellt  am: 23.01.2009 :  15:18:59 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Danach sind die Pudelis dran!!!!!!!
Zum Anfang der Seite

Granat

Schweiz
1280 Beiträge

Erstellt  am: 23.01.2009 :  16:28:11 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Melde mich freiwillig als Zielscheibe, da ich über ein Exemplar dieser Gattung verfüge... (grins) Es lebe der Pudel!
Zum Anfang der Seite

Lily

Schweiz
788 Beiträge

Erstellt  am: 23.01.2009 :  17:55:43 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat

pudel finde ich auch nett. nur nicht soo doof geschoren.. mit langen haaren ultra herzig... oder wir könten auch auf den shi t zu us muss das so schreiben weil es sonst zensiert wird, rumhacken, oder auf den blonden, wahlweise dunklen menschen.. oder den gepircten, tätowirten. himmel, ich gehöre div. randgruppen an... kicher
Zum Anfang der Seite

Iva

Schweiz
1229 Beiträge

Erstellt  am: 23.01.2009 :  20:32:56 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Nein Shi-tzu nicht, das ist nicht die richtige Zielscheibe. Den hat meine Schwester, den müssen wir raus lassen.
Oder Möpsli - boykottieren wir doch Möpsli
Zum Anfang der Seite

laura

Schweiz
254 Beiträge

Erstellt  am: 23.01.2009 :  20:48:02 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
genau, weil die grunzen ja so süss. die sollten verboten werden.
oder die flats, die schon meine hündin 2 mal verbissen haben. böse flats. sollten verboten werden, denn meine schäferhündin ist ne ganz liepe.

tja, so sprechen die leute, traurig aber wahr.
Zum Anfang der Seite

Iva

Schweiz
1229 Beiträge

Erstellt  am: 23.01.2009 :  21:15:21 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Erstens - jeder hat eine Rasse mehr oder weniger gern, und
zweitens - jeder Hund hat schon mal gebissen. Leider.
Wenn wir dann alle abschaffen wollen, die schon mal gebissen haben - dann bleiben uns nur noch die Katzen
Zum Anfang der Seite

Maximilian

Schweiz
2538 Beiträge

Erstellt  am: 23.01.2009 :  22:46:08 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
.... ich kenne bissige Katzen:-))))) Killerkater wegen so einem hätte mein armer Kampfhamster, äääh, Terriermix, fast sein Augenlicht verloren. War die böse Nachbarskatze, die in UNSER Bad eingebrochen war

Bearbeitet von: Maximilian am: 23.01.2009 22:49:20 Uhr
Zum Anfang der Seite

Iva

Schweiz
1229 Beiträge

Erstellt  am: 23.01.2009 :  23:05:36 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Also - Katzen sind wir auch bald los - Hamster und Mäuse beissen auch, Igelis auch, kann ich bestätigen - was bleibt uns denn?????
Zum Anfang der Seite

laura

Schweiz
254 Beiträge

Erstellt  am: 23.01.2009 :  23:54:04 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
ich halte schnecken, die beissen nicht :-)
Zum Anfang der Seite

Winy


372 Beiträge

Erstellt  am: 23.01.2009 :  23:54:31 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
vögel, uns bleiben vögel...
maximilian, ich möchte dir einfach noch danken für deine worte.
Zum Anfang der Seite
Seite: von 3 Vorheriges Thema Tierforum Thema Nächstes Thema  
Nächste Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Hinweis zum Tier-Inserate Tierforum: Tierinserate bitte nicht ins Tier-Forum platzieren, sondern in den Inserateteil von «Tier-Inserate». Zudem werden Forumsbeiträge gelöscht, die nur Werbezwecken dienen. Auch ist dieses Tierforum keine gratis Linkliste. Kleinanzeigen rund ums Haustier finden Sie in der «Tier-Inserate» Tierwelt.
Hunde|Katzen|Pferde & Ponys|Kleintiere & Nager|Vögel & Geflügel|Fische & Aquaristik|Amphibien & Reptilien © Tier-Inserate.ch Zum Anfang der Seite
Snitz Forums 2000
Gratis Tieranzeigen bei Tier-Inserate.ch - kostenlos Tierinserate publizieren