Tier-Inserate - Tierforum rund um Hund, Katze, Pferde & Pony, Klein- & Nagetiere, Vögel & Geflügel, Fische & Aquaristik und Amphibien & Reptilien.
«Tier-Inserate» - die umfassendste deutschsprachige Tieranzeigen Webseite! Kleinanzeigen Tierwelt in über 1'500 Tierkategorien!
Hunde Inserate | Katzen Inserate | Pferde & Pony | Klein- & Nagetiere | Vögel & Geflügel | Fische & Aquaristik | Amphibien & Reptilien
Bauernhof- & Nutztier | Tierwelt | Gefunden, Zugelaufen | Vermisst, Entlaufen | Ferien mit Tieren | Pferdeboxen & Stallplätze | Reitbeteiligung & Reitgelegenheit
Tierbetreuung | Tierheime & Tierpensionen | Tiersalons | Tierschulen | Tiervereine | Tierzüchter | Tiershops & Zoohandlungen | Tierausstellungen & Events | Jobs
Diesen Tierinserate-Ticker auf Ihrer Webseite einbinden: Infos unter www.Tier-Inserate.ch/Inserate-einbinden.aspx
Tierforum | Profil | Aktive Forumsthemen | Suchen im Tierforum | Registrieren | Datenschutz | Bildupload
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern Passwort vergessen?
 Alle Tier-Foren
 Katzenforum - Forumsbeiträge rund die Katze, Hauskatze
 Katzenforum - allgemeine Forumsbeiträge aus der Katzenwelt
 Junge Katzen an Freilauf gewöhnen - frei rumlaufen oder mit Leine?
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Tierforum Thema Nächstes Thema  

Puschelfuss

Schweiz
14 Beiträge

Erstellt am: 13.08.2012 :  23:02:21 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo zäme
Wir besitzen seit 3 Tagen zwei junge Katzen und haben diese im Moment bei uns im Haus. Frage: wie lange sollen wir die jungen Maikatzen im Haus lassen bis diese raus dürfen? Lässt man junge Katzenkinder einfach frei rumlaufen in der Natur oder mit Leine? Wie kommen die Katzenkinder am besten wieder zurück?

Zusätzlich muss unser junger Hund (2 Jahre) lernen, dass man den neuen Hauskatzen nicht hinterher jagen soll, wie stelle ich dies am besten an? Hund war bis jetzt an der Leine angebunden.

Danke für eure Hilfe für uns Katzenanfänger.

Lisi10


38 Beiträge

Erstellt  am: 14.08.2012 :  11:43:29 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Puschelfuss

Also unser Kätzchen war 8 Wochen alt, als es neu bei uns eingezogen ist. Wir liessen es dann 2 Monate im Haus, weil es uns zu klein für draussen schien. Nach und nach nahmen wir es mit in den Garten, wenn wir auch draussen waren und schauten, dass es nicht zu weit fort ging. Nach einiger Zeit, als sie sich an uns gewöhnt hat, ihr neues Zuhause akzeptiert hat und wir sie als gross genug für die "Welt da draussen" fanden, liessen wir sie dann alleine nach draussen, mit einem Halsband mit einem Glöckchen (so hörten wir immer recht gut, wo sie sich herumtrieb). Jedes Mal ein bisschen mehr. Sie bekommt bis heute immer ihr Futter, wenn sie von draussen kommt. So weiss sie immer "wenn ich reingehe, bekomme ich Futter". Heute können wir sie rufen und sie kommt, oder sie kommt, wenn sie unser Auto hört oder einfach unsere Stimmen. Wenn wir draussen sind, ist sie immer in unserer Nähe und leistet uns Gesellschaft. Wir haben ihr ein Halsband mit einem Glöcken angebunden. So hören wir schon von weiten, wenn sie nach Hause rennt.
Mit dem Hund, weiss ich leider nicht.
Ich wünsche euch viel Spass mit eurnen jungen Katzen.
Lg
Zum Anfang der Seite

Rattennase


74 Beiträge

Erstellt  am: 14.08.2012 :  14:57:40 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Ihr zwei.

Um hier mal etwas einzuwerfen. Verzichtet doch bei den Hälsbändern auf die Glöckchen.
Wieso fragt ihr euch sicher. Nun ganz einfach, bindet euch selbst einmal einen Tag lang ein Halsband mit einem Glöckchen um, und ich versichere euch es wird euch innerhalb weniger Stunden auf die Nerven gehen. Ebenso wie das Halsband. ;) (dass kann ich euch aus eigener Erfahrung sagen.)
Den Katzen geht es da sicher nicht anders, mit einem Glöckchen das bei jeder Bewegung klingelt. Und die Büsis hören besser als Menschen.

Nur mal so am Rande, nicht als Vorwurf, aber um zum nachdenken anzuregen. ;)

Liebs Grüessli
Zum Anfang der Seite

Maximilian

Schweiz
2538 Beiträge

Erstellt  am: 14.08.2012 :  15:15:43 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Lisi, mit 8 Wochen schon von der Mutter weggenommen - find ich schade und etwas traurig für die Kitten, die sollten eigentlich bis 12 Wochen bei Mutter und Geschwistern bleiben....

@ Puschel, ich würde sie erst rauslassen, wenn es A) mit dem Hund klappt zu Hause, zu gross die Gefahr, dass sie sich sonst nicht mehr reintrauen B), ganz wichtig: erst wenn sie fertig durchgeimpft UND kastriert sind! Kastra möglich ab ca 6 Monaten.

Bevor diese beiden Punkte nicht erfüllt sind würde ich definitiv keinen Freigang gewähren. Zudem werden sie bis dann etwas grösser und kräftiger und könnten sich zur Not auch eher gegen andere Katzen im Revier durchsetzen und sie festigen ihre Beziehung zu Euch und ihrem zu Hause.

Unsere ersten Freigäng (zBsp nach Umzug)fanden immer bei ganz grausligem Wetter statt und mit nicht zu vollem Magen Klappt bestens.

WENN Halsband, dann bitte eins ohne Glöckchen und vorallem nur eins mit Sicherheitsverschluss.
Zum Anfang der Seite

Yavari

Schweiz
80 Beiträge

Erstellt  am: 15.08.2012 :  08:50:03 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Grad gestern ist mir ein Büsi nachgelaufen, das schätzungsweise etwa 3 MOnate alt war. Ich verstehe nicht, wieso man die Tierchen da schon raus lässt, da sie zum einen noch extrem verspielt sind und keinerlei Respekt vor Autos und Strassen zeigen und da sie jedem "netten" Menschen nachlaufen und dann je nach dem den Heimweg nicht mehr finden. Man weiss ja eben auch nie wie "nett" diese Menschen dann sind. Die Situation gestern war, dass ich sah wie das Büsi einer Frau nachlief. Sie blieb immer wieder stehen und sah nach ihm. Als ich fragte, meinte sie, das Kleine sei ihr schon ne Zeit nachgelaufen und sie wisse nicht was tun, da sie sich mit Katzen nicht auskenne. Ich riet ihr sich nicht zu oft umzudrehen und weiterzugehen und so blieb das Tierchen dann auch da, wo es herzukommen schien. Ich hab mich jedoch ziemlich genervt, weil ich es nicht verstehen kann, dass man so ein kleines Kätzchen alleine losschickt. Wir liessen unsere Katzen jeweils nach ca 6 Monaten das erste mal raus und dann wie Lisi beschrieben hat, zuerst nicht alleine, sondern in Begleitung. Wir wählten meist auch eher ungemütliches Wetter für den ersten Freilauf, wie etwa Schnee (liegender Schnee, kein Schneefall :) ), dann gingen die Katzen zuerst nicht weit und kamen rasch zurück. Auf Halsbänder haben wir immer verzichtet und stattdessen gechipt. Ich denke, die Meisten Menschen sind inzwischen darüber informiert, dass eine gefundene Katze gechipt sein könnte und Tierärzte suchen bei einer zugelaufenen Katze auch erst einmal einen Chip.
MFG Yavari
Zum Anfang der Seite

Lisi10


38 Beiträge

Erstellt  am: 15.08.2012 :  09:16:25 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen

Also wir haben auch ein Glöckchen, weil die Frau von der Zoohandlung gesagt hat, das schriebe der Tierschutz so vor, damit die Katze keine Vögel fangen kann. Ich finde das auch nicht weiter schlimm. Zu Hause trägt meine Katze auch kein Glöckchen, nur, wenn sie nach draussen geht. Wenn ich dann ihr Halsband hole, weiss sie genau, dass sie nach draussen darf und sitz vor mich hin und wartet, bis ich ihr das Halsband angezogen habe. Ich habe natürlich ein Halsband mit einem Sicherheitsverschluss.
@ Maximilian: Dass unser Kätzchen erst 8 Wochen alt war, wussten wir nicht. Das erfuhren wir erst, als wir sie beim Tierarzt impfen lassen wollten und man uns sagte, dass die Katze erst so jung ist. Sie kam von einem Bauernhof, die wussten vielleicht nicht, wie alt sie wirklich war und wir wussten damals nicht, wie gross eine Katze mit 3 Monaten sein muss. Da können wir def. nichts dafür. Ich finde es irgendwie aber auch blöde, dass eine Katze erst mit 6 Monaten raus darf. Mindestens vorher auch schon, einfach mit Begleitung. Wenn sie klein sind, finden sie alles total spannend und wollten die Welt erkunden. ihnen wird schnell langweilig. Wenn sie in den ersten 6 Monaten nur drinnen sind, stellen sie nur Unfug an. Ich habe zurzeit auch 3 kleine Katzen (10 Wochen alt). Ich nehme sie auch immer nach draussen, wenn wir auch im Garten sind. Wenn die Mutterkatze dabei ist, hilft uns diese, dass die Kleinen nicht zu weit gehen. Zum Glück ist unser Garten gut umzäunt.
Zum Anfang der Seite

Schäfli23


4 Beiträge

Erstellt  am: 15.08.2012 :  13:35:49 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen

Das ist ja wohl ein Witz, dass der Tierschutz vorschreibt, Katzen müssen Halsband inkl. Glöckchen tragen oder? :-)

Ich habe es bei meine 4 Katze so gemacht: 1. Liess ich sie erst nach draussen als sie gut 1/2-jährig waren (kastriert und geimpft). 2. am Anfang mit "Gstältli" und langer Leine, so damit sie sich einprägen konnten wo man rein und raus geht. 3. Gab es am Abend immer gleich Nassfutter und dann war Feierabend.
Bis sie 1-jährig waren, gingen sie jeweils nur halbtags raus.
Zum Anfang der Seite

Puschelfuss

Schweiz
14 Beiträge

Erstellt  am: 15.08.2012 :  20:35:00 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Guten Abend

Spannend alle diese Informationen. Die Sache erst mit Halbjährig raus zu lassen ist wirklich informativ oder vielleicht auch schwierig. Die Kätzchen stellen nämlich jetzt schon ziemlich viel Unfug mit den Vorhängen usw. an. Unsere Kinder sowie ich beschäftigen sich wirklich lange mit den Kitten und doch haben diese nur Unfug im Kopf.

Zudem sind die Kitten auf dem Bauernhof aufgewachsen und waren immer draussen. Drinnen müssen sie alles lernen vom Staubsauger, Dampfabzug, Wasserhahn usw. Somit haben sie immer wieder Angst im Haus. Aber trauen sich dann sofort wenn fertig ist mit Lärm zu uns.

Das mit dem Glöcken werde ich mir merken. Hund und Katze haben sich nur von weitem gesehen und der Hund ist wenn die Kitten um uns sind draussen. Die Katzen sind aber schon nicht mehr so sehr interessant. Wir sind gespannt.....

Danke für die tollen Tipps
Puschelfuss
Zum Anfang der Seite

Maximilian

Schweiz
2538 Beiträge

Erstellt  am: 15.08.2012 :  23:16:18 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Lisi, absoluter Blödsinn dass man ein Glöckchen anhängen muss, über sowas gibts kein Gesetz, da wurde Euch ein schöner Bär aufgebunden.

Und blöd ein Jungtier länger drinn zu behalten, damit es gross genug ist um in der freien Welt überstehen zu können - es durchzuimpfen und zu kastrieren, damit es nicht im Kindsalter schon gedeckt nach Hause kommt und der ewige Teufelskreis mit den 1000enden von Upswürfen und später ungewollten Katzen im Tierheim weiter anzukurbeln - das find ICH sehr kurzsichtig gedacht und nicht zum Wohle des Tieres gedacht.

Tja, das Inventar kann ein bisschen leiden mit jungen Wilden - Kratzbäume und Kratzbretter sind ein Muss, Spielzeit mit katzengerechtem Spielzeug powert sie zusätzlich aus und eine Blumenspritze konsequent angewendet kann Vorhänge retten Aber mir wär das Leben meiner Katzen wichtiger als Vorhänge. Gut, ich hab's einfacher, da wir keine so Tülldingers haben die Katzen magisch anziehen, ich hab nur Baumwollvorhänge und eben, meine Katzen haben 4 Kratzbäume zum Wetzen, Klettern und Toben.
Zum Anfang der Seite

Yavari

Schweiz
80 Beiträge

Erstellt  am: 16.08.2012 :  09:01:08 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ehrlich gesagt mussten wir unsere Vorhänge das erste Jahr hochbinden :D... Sie waren einfach zu wild, trotz auspowern. Nun sind meine beiden 2 Jährig und schon viiiiel ruhiger. Sie lassen jetzt sogar das Haushaltspapier in Ruhe :D
Zum Anfang der Seite

Lisi10


38 Beiträge

Erstellt  am: 16.08.2012 :  14:35:44 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Also mein Sofa und meine Vorhänge sind nun auch nicht mehr so schön.. wer Katzen haben will muss halt damit leben :-)
Also Maximilian, hast wohl freude daran, mich zu provozieren? Was hast du denn für ein Problem? Also meine Katze hatte einen Wurf. Alle 3 waren kerngesund und alles ging super. Sie kommen alle an einen guten Platz, von denen ich weiss, dass sie es dort gut haben. Gestern wurde meine Katze kastriert. Fertig. Das waren nicht etliche "upswürfe" sonder einmal. Aber naja, diese Diskussion hatten wir schon einmal.
Ich finde, egal ob mit oder ohne Leine, mit Glöckchen oder ohne, ganz- oder halbtags, solange sich die Katze wohl fühlt und sie immer wieder nach Hause kommt, ist doch alles in Ordnung. Jede Katze ist anders und ich denke der Besitzer merkt schnell, wenn seine Katze glücklich ist odernicht. Unsere Katze kam auch vom Bauernhof und sie war vor einem halben Jahr draussen und hatte nie Probleme. Das sind Tiere, keine in Watte gepackten Porzellanpüppchen..
Zum Anfang der Seite

Lisi10


38 Beiträge

Erstellt  am: 16.08.2012 :  14:36:53 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Achja noch etwas, Maximilian, eine Katze kann man erst mit 6 Monaten impfen.. was rätst Du da? Die Katze vorher gar nicht rauslassen.. unsere Katze empfangen wir schon als gross genug als sie noch nicht so alt war. Geimpft haben wir sie mit 10 Wochen.

Bearbeitet von: Lisi10 am: 16.08.2012 14:45:17 Uhr
Zum Anfang der Seite

Maximilian

Schweiz
2538 Beiträge

Erstellt  am: 16.08.2012 :  16:55:55 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
wer behauptet dass man erst mit 6 Monaten impfen kann??? Normalerweise gibt ein guter Kittenhalter die jungen ab, wenn sie einmal geimpft wurden, normales Abgabealter 12 Wochen. Dann muss der neue Halter nach 4 Wochen nachimpfen und die Grundimmunisierung steht.
Zum Anfang der Seite

Maximilian

Schweiz
2538 Beiträge

Erstellt  am: 16.08.2012 :  17:02:17 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
ach, ich glaube, Du meinst kastrieren. Du schriebst ja selber, dass Ihr Eure mit 10 Wochen impfen lassen habt.

Kastra ab ca 6 Monaten ist richtig. Und bis dahin bleiben meine Katzen drin. Zu ihrem Wohl und für meinen Seelenfrieden. Ich hätte keine ruhige Minute, wenn so kleine Dingers allein draussen sind Zu oft hab ich schon die Kitten vom Nachbarshof von der Hauptstrasse gejagt und die kennen keine Gefahren und wir haben einige grosse Katzen hier, die auch gegen Kleine ihr Revier verteidigen. Da möchte ich, dass unsere Katzen gross genug sind um nicht total drunter zu kommen.

Hol ich also die einmal geimpfte, entwurmte Katze mit 3 Monaten von einem guten Ort bleibt sie 3 Monate drin, wird kastriert und dann geht's auf in die grosse weite Welt, vorher nicht. Hauseinrichtung so dass sich die Katzen austoben können und bei Puschel kommt noch der Punkt dazu, dass es noch nicht einwandfrei läuft mit dem Hund. Also sind die 3 Monate auch hierfür gut, dass die beiden Tierarten sich kennen und respektieren lassen.

Ich holte mal einen 18 Monate alten Kater mit Freilauf am alten Platz. Dieser Kater hatte schreckliche Angst vor unseren Hunden. Er brauchte 3 Monate, bis er sich unbefangen im UG wo die Katzenklappe ist bewegte. Hätte ich ihn früher rausgelassen wär der schlicht nicht mehr heimgekommen. Es ging erstaunlicherweise hervorragend und heute geht es prima mit unseren Hunden, obwohl er sich jetzt erst grad wieder umstellen musste, weil ein neuer Hund ins Haus kam. Geht jetzt aber auch super.
Zum Anfang der Seite

Puschelfuss

Schweiz
14 Beiträge

Erstellt  am: 16.08.2012 :  21:49:19 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Mäxli

Ich lese richtig, dass Du auch Erfahrung mit Eingewöhnung Hund/Katze hast. Heute haben wir Hund und Katze(bei mir auf der Schoss) mal zusammen schnuppern lassen. Olla, der Hund wollte unbedingt schnuppern und die Katzen haben dann "geknurrt" und haben sofort mit der Tatze dem Hund eins waschen wollen. Den Hund hatten wir jederzeit im Griff. Bellen ist auch eine Waffe. Somit so gut, dass die Katzen dann nach einiger Zeit ruhig am Boden lauern und schauen und Hund ebenfalls ganz ruhig wurde. Zu diesem Zeitpunkt haben wir die Katzen wieder getrennt.

Langsam gewöhnen sich die Katzen an uns und kommen auf rufen zu uns. Weitere Tipps?
Puschelfuss
Zum Anfang der Seite

Darkylein

Schweiz
207 Beiträge

Erstellt  am: 17.08.2012 :  18:09:36 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

ich bekam meinen Kater damals mit 3 Monaten, und nachdem er dann 2 Monate drin war, ging ich mit ihm mit so ner Katzenleine (Gestältli) raus, denn wir wohnten ziemlich nahe an ner Strasse und in nem Block. Als er dann kastriert wurde, ging ich immer mit aber ohne Leine. Danach klappte es tiptop, er wusste wohin, die meisten Nachbarn haben geläutet wenn er reinmusste, später hat er sogar selber die Türen geöffnet. Er kam jeden Abend heim und blieb über Nacht (in meinem Bett). Bis er eines Tages wegkam (an Halloween), dass ist leider das Restrisiko das bleibt.

Bei meinen nächsten Katzen würde ich es genauso machen mit Gestältli und Begleitung bis sie sicher zurückfinden.
Zum Anfang der Seite

Maximilian

Schweiz
2538 Beiträge

Erstellt  am: 17.08.2012 :  23:01:12 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Lobe den Hund für jedes ruhige Verhalten, Anschauen ist super, darf er gern, gern mit einem Lob oder allenfalls Leckerli bestätigen. Zu stark bedrängen ist schlecht, Alternativverhalten vom Hund verlangen (Sitz/Platz/Decke und wieder dafür loben). Auch was Schönes ist positive Fütterungszeit mit allen zusammen in der Küche. War letzhin ein Highlight bei uns, als wir Angstkater und die Neue nebeneinander abguddelen konnten. Beim Fressen ging alles vergessen. Geht aber nur mit nicht futterneidischen Hunden, vorsicht!!! Rumjagen ist absolutes NoGo. Unsere *Neue*, notabene 15 jährig, lief die ersten Tage nur mit gut sitzendem Brustgeschirr und Hausleine/Schleppleine rum, so dass ich sie bei Bedarf sauber ausbremsen und korrigieren konnte Heute funzt's - freu mich

Achja, ganz wichtig, neben Kratzbäumen und Co, wir haben dem Kater zuliebe Türabsperrgitter montiert zu den Räumen, wo sich die Hunde aufhielten. So konnte er unbedrängt und unbeschadet dort vorbeimarschieren und die Hündin sah ihn, merkte, ok, der gehört auch dazu, auch wenn ich nicht an ihm schnuppern darf (an den anderen gings). Mir ist es immer schon wichtig gewesen, dass die Katzen genügend sichere Rückzugsorte hatten und das bewährt sich bestens. So ist bei uns der obere Stock und die Schlafzimmer Hundesperrgebiet wo sich die Katzen jederzeit zurückziehen können.
Zum Anfang der Seite

Puschelfuss

Schweiz
14 Beiträge

Erstellt  am: 27.08.2012 :  13:24:17 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo

Jetzt sind doch schon zwei Wochen vergangen und wir haben das mit dem Hund prima hinbekommen. Katzen sowie Hund verhalten sich ruhig und angenehm.
Freilauf. Ich hatte gestern die Katzen auf der freien Terrasse und innerhalb 5 Minuten haben wir dann beide Katzen schon gesucht. War für mich nicht lustig. Bin froh gewesen, wenn sie wieder drinnen waren. Sollte ich inzwischen mehr Vertrauen haben, dass diese nicht weglaufen? Eine Katze beginnt jetzt zu lauern wenn die Haustüre offen steht und miaut zwischendurch. Beide sind sehr wendig und agil draussen. Drinnen sind beide eher ruhig und spielen wenn wir da sind.

Grüsse
Puschelfuss
Zum Anfang der Seite

Puschelfuss

Schweiz
14 Beiträge

Erstellt  am: 26.09.2012 :  20:34:05 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Guten Abend

Unsere Katzen sind nach 6 Wochen drinnen halten endlich den ganzen Tag draussen und können immer abgerufen werden (wie Hunde) Suuuuper.
Danke für die wertvollen Tipps und auch die Angewöhnung Hund ist kein Thema mehr. Alle drei sind happy und schauen für einander.
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Tierforum Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Hinweis zum Tier-Inserate Tierforum: Tierinserate bitte nicht ins Tier-Forum platzieren, sondern in den Inserateteil von «Tier-Inserate». Zudem werden Forumsbeiträge gelöscht, die nur Werbezwecken dienen. Auch ist dieses Tierforum keine gratis Linkliste. Kleinanzeigen rund ums Haustier finden Sie in der «Tier-Inserate» Tierwelt.
Hunde|Katzen|Pferde & Ponys|Kleintiere & Nager|Vögel & Geflügel|Fische & Aquaristik|Amphibien & Reptilien © Tier-Inserate.ch Zum Anfang der Seite
Snitz Forums 2000
Gratis Tieranzeigen bei Tier-Inserate.ch - kostenlos Tierinserate publizieren