Tier-Inserate - Tierforum rund um Hund, Katze, Pferde & Pony, Klein- & Nagetiere, Vögel & Geflügel, Fische & Aquaristik und Amphibien & Reptilien.
«Tier-Inserate» - die umfassendste deutschsprachige Tieranzeigen Webseite! Kleinanzeigen Tierwelt in über 1'500 Tierkategorien!
Hunde Inserate | Katzen Inserate | Pferde & Pony | Klein- & Nagetiere | Vögel & Geflügel | Fische & Aquaristik | Amphibien & Reptilien
Bauernhof- & Nutztier | Tierwelt | Gefunden, Zugelaufen | Vermisst, Entlaufen | Ferien mit Tieren | Pferdeboxen & Stallplätze | Reitbeteiligung & Reitgelegenheit
Tierbetreuung | Tierheime & Tierpensionen | Tiersalons | Tierschulen | Tiervereine | Tierzüchter | Tiershops & Zoohandlungen | Tierausstellungen & Events | Jobs
Diesen Tierinserate-Ticker auf Ihrer Webseite einbinden: Infos unter www.Tier-Inserate.ch/Inserate-einbinden.aspx
Tierforum | Profil | Aktive Forumsthemen | Suchen im Tierforum | Registrieren | Datenschutz | Bildupload
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern Passwort vergessen?
 Alle Tier-Foren
 Pferdeforum - Forumsbeiträge zu Pferd, Pony, Maultier etc.
 Pferde und Ponys Forum - Haltung, Pflege, ...
 Stute & Hengst Haltungsmöglichkeiten - eure Meinung dazu wissen
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Tierforum Thema Nächstes Thema  

lulu1996

Schweiz
220 Beiträge

Erstellt am: 27.03.2013 :  20:26:29 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Guten Abend alle miteinander

Eine Freundin von mir hat mir einen Artikel gezeigt, in dem steht, dass man Hengste nicht unbedingt kastrieren muss.
Nun habe ich mir einige Überlegungen dazu gemacht. Was wäre wenn man den Hengst mit einer Stute auf die Weide stellen will, aber kein Fohlen möchte?
Folgende Möglichkeiten kamen mir in den Sinn:

- Stute kastrieren
- Hengst kastrieren
- Die Pille für die Stute
- Wenn die Stute rossig ist, die beiden trennen
- Getrennte Weidehaltung aber so, dass sie Kontakt haben können

Nehmen wir jetzt an, man hat ein Hengstfohlen. Wäre es dann rein theoretisch möglich in so zu erziehen, dass er die Stute NICHT bespringt?
Ich kenne mich mit Pferdezucht überhaupt nicht aus, aber mich interessiert es einfach, was ihr alle dazu so sagt. Was meint ihr? Welches ist die beste Lösung?
Auf Google gibt es ja dazu viele Themen… Aber wollte Mal eure Meinung dazu wissen. Hat jemand von euch vielleicht einen Hengst und eine Stute zusammen?

Freue mich über viele Antworten und ganz liebe Grüsse,
lulu1996

Wanderreiter

Schweiz
324 Beiträge

Erstellt  am: 27.03.2013 :  21:47:48 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Stuten werden nur in seltenen Ausnahmefällen kastriert und eine Pille für Stuten ist mir nicht bekannt, obwohl ich schon viele Jahre mit Pferden arbeite. Ein Hengst kann eine rossige Stute über viele km hin riechen. Zudem wird eine Stute jeden Monat rossig. So bringt es also nichts die beiden nebeneinander getrennt auf die Weide zu stellen, da der Hengst in seinem Hormonellen Trieb extrem reagiert und vielfach starke Zäune sogar durchbricht. Und wenn man kein Fohlen will, geht es auch nicht, dass man die beiden Zusammen auf der Weide hat. Mir ist nicht bekannt, dass es gelungen ist einen Hengst so zu trainieren, dass er die Stute nicht bespringt. In den vielen Ställen die ich mit Hengst Haltung kenne, sind Hengste von den Stuten getrennt im Stall und es gibt getrennte Stuten Weiden und Hengst Weiden, die nicht nebeneinander liegen. Also entweder Hengst kastrieren (wenn man nicht züchten will, finde ich es sowieso besser) oder gross Trennen.Wanderreiter
Zum Anfang der Seite

lulu1996

Schweiz
220 Beiträge

Erstellt  am: 27.03.2013 :  22:05:24 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
"Das Medikament heisst Regumate equene und ist eigenltich ein Hormon was zur gezielten bedeckung benutzt wird. Regumate wird gegeben um die rosse auszusetzen"

Zitat aus dem Reitforum ^^'
www.reitforum.de/die-pille-254520.html --> Die Quelle
--------------

"bei uns im Stall steht auch ein Araberhengst - der 'darf' allerdings ab und zu seinen Druck ablassen, was ich weiß. Allerdings steht der Arme abgeschottet von den anderen auf einer kleinen Koppel, die genau am Rand der Wiese liegt auf die alle grasen gehen. Wenn man mit dem Pferd (auf weiße Wallache ist er besonders scharf - also meiner fällt in sein 'Beute-schema' =)) an der Koppel vorbei geht wiehert er schon und macht kurz einen auftanz, aber nach 2 Minuten - wenn man nicht direkt neben dem Zaun stehen bleibt - ist alles wieder vorbei.

Ca. 20m vom Hengstzaun entfernt liegt die 'Krankenkoppel', auf die neue Pferde kommen die noch nicht entwurmt sind oder Pferde die eine Verletzung haben und nicht unbedingt mit 40 anderen auf 10ha Koppel rauf und runter laufen sollten.

Im letzten Monat standen auf dieser Koppel zwei Stuten - beim grasen hab ich sogar gesehen dass die Ältere gerosst hat, Stute und Hengst haben sich 'verliebt' (also sie verliebt, er wahrscheinlich geil ) durch die Zäune angeguckt, aber der Hengst hat sich üüüüberhaupt nicht aufgeführt."

Zitat aus Pferdeforum.
www.pferdeforum.com/pferdeforum/viewtopic.php?t=8201 --> Quelle
--------------

Aus diesen Gründen frage ich... Die Meinungen gehen sehr weit auseinander... :/

Bearbeitet von: lulu1996 am: 27.03.2013 22:05:56 Uhr
Zum Anfang der Seite

purzel

Schweiz
299 Beiträge

Erstellt  am: 27.03.2013 :  22:07:39 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Eine meiner AV-Zuchtstuten wohnt zur Zeit mit "ihrem" Hengst zusammen. Sie wurde von ihm letztes Jahr gedeckt und erwartet ihr Fohlen im Mai. Die beiden sind ein Herz und eine Seele, ein Pferde-Ehepärchen:). Unter diesen Umständen ist es möglich. Ansonsten sehe ich es gleich wie Wanderreiter.
Zum Anfang der Seite

Leela


2084 Beiträge

Erstellt  am: 27.03.2013 :  23:42:20 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Genau, ein Hengst kann gut im Familienband leben, wenn mit ihm gezüchtet wird.

Ich finde auch, dass man einen Hengst nicht unbedingt kastrieren lassen muss.
Dann darf man ihm aber sicher nicht eine Stute vor die Nase stellen!

Eine Kollegin von mir reitet in einem Stall mit Spaniern, dort stehen nur Wallache und Hengste und das ohne grössere Probleme.
So finde ich es auch artgerecht.
Käme aber eine Stute in diesen Stall, wäre das wohl ein Stich ins Wespennest
Zum Anfang der Seite

lulu1996

Schweiz
220 Beiträge

Erstellt  am: 28.03.2013 :  07:17:18 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Guten Morgen

Wie wäre es dann wenn ein Hengst, der nie hengstig oder provokant ist zum Beispiel an ein Turnier geht. Dort ist eine rössige Stute. Würde er dann anfangen hengstig zu werden?
Meine Freundin hat gesagt, dass sowas nur passier wenn man ihn decken lässt. Was meint ihr dazu?
Interessiert mich einfach gerade, vor allem, da es ja auch zum Thema passt.

Liebe Grüsse
Lulu1996
Zum Anfang der Seite

Alexa1708

Schweiz
184 Beiträge

Erstellt  am: 28.03.2013 :  07:56:02 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Die meisten Hengste, welche an grossen Turnieren laufen, werden zum Decken eingesetzt. Habe jedoch noch nie gesehen, dass einer der Reiter deswegen Probleme mit seinem Hengst gehabt hat. Es gibt übrigens auch Wallache, die versuchen, Stuten zu decken. Meiner zum Beispiel... Da er schon älter ist und ich nicht möchte, dass er sich dabei verletzt oder die Stute verletzt, hat er momentan seine eigene Weide.
Zum Anfang der Seite

Inyuk

Schweiz
776 Beiträge

Erstellt  am: 28.03.2013 :  14:55:27 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Man kann den Hengst spritzen ( dann wird er Hormonell unterdrückt, wirkt wie eine Kastraktion, kann aber Impotent machen und man muss es alle 5 - 6 Monate vom Tierarzt spritzen lassen).

Ich kenne viele Hengste die weder Zuhause noch an Turnieren hengstig sind und auch gute Leistung bringen. Dann kenne ich ebenso viele Hengst die extrem hengstig sind, Zuhause wie auf Turnieren kaum Händelbar und die Leitung ist unzuverlässig.

Ein Hengst und eine Stute zusammen zu lassen macht nur bei gezielter Zucht sinn. Alles andere ist anspruchsvoll in der Haltung und Umgang. Ich bin nicht generell fürs kastrieren, jedoch sollten Hengste NUR in erfahrene Hände und die Haltung sollte gefahrlos für alle ( Mensch, Tiere und Umwelt) möglich sein.
Zum Anfang der Seite

Wanderreiter

Schweiz
324 Beiträge

Erstellt  am: 28.03.2013 :  22:10:54 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Männliche Tiere (Hengste, Rüden ) chemisch (spritzen) zu kastrieren, ist eine schlechte Lösung, da dies auf lange Zeit gesundheitliche Schädigungen zur Folge hat. Mann kann natürlich auch weibliche Tiere chemisch unterdrücken. Also dass keine Rossigkeit / Läufigkeit eintritt, aber auch dies führt bei Daueranwendung zu gesundheitlichen Schädigungen. Also wenn schon dann lieber direkt kastrieren. Und wie schon geschrieben, Reine Hengste gehören nur in geübte Reiterhände. Auch ich habe schon Hengste geritten. Ist ein schönes Gefühl solch ein Pferd zu reiten, aber ein Hengst verzeiht fast nicht.
Zum Anfang der Seite

Yavari

Schweiz
80 Beiträge

Erstellt  am: 31.03.2013 :  10:33:16 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Also Hengst und Stute zusammen, ohne Decken kann ich mir nur schlecht vorstellen. Hengst in "Männerställen" ohne Stuten zu halten klappt ja sicher, ich frage mich einfach, warum man einen Hengst haben will, wenn der nicht decken darf. Ich kenne auch Hengste in normalen Ställen. Wenn eine rossige Stute durchgeht wird dann etwas "gehengstet", aber nicht schlimm. Nur frag ich mich auch da, ob das für das Tier nicht der grössere Stress darstellt, als eine Kastration. Klar bin auch ich nicht dafür, dass man alles kastriert, aber wichtig bei der Hengsthaltung, finde ich die Frage, warum man ihn Hengst lässt. Wenn es dabei rein um den Reiter und sein Ego geht, habe ich schon ein Problem damit.
Ach und im übrigen: Bei uns in der Herde (6 Pferde) hats auch ein Wallache, der weiss wie man deckt. So ausgeglichen war meine Pflegestute noch nie während ihrer Rosse :D... Beide sind dann total verliebt und er ist sehr vorsichtig und traut sich nur dann, wenn sie es auch wirklich fordert, so kommt es zu keinen Verletzungen, ausser mal ein paar Liebesbisse :)...
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Tierforum Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Hinweis zum Tier-Inserate Tierforum: Tierinserate bitte nicht ins Tier-Forum platzieren, sondern in den Inserateteil von «Tier-Inserate». Zudem werden Forumsbeiträge gelöscht, die nur Werbezwecken dienen. Auch ist dieses Tierforum keine gratis Linkliste. Kleinanzeigen rund ums Haustier finden Sie in der «Tier-Inserate» Tierwelt.
Hunde|Katzen|Pferde & Ponys|Kleintiere & Nager|Vögel & Geflügel|Fische & Aquaristik|Amphibien & Reptilien © Tier-Inserate.ch Zum Anfang der Seite
Snitz Forums 2000
Gratis Tieranzeigen bei Tier-Inserate.ch - kostenlos Tierinserate publizieren