Tier-Inserate - Tierforum rund um Hund, Katze, Pferde & Pony, Klein- & Nagetiere, Vögel & Geflügel, Fische & Aquaristik und Amphibien & Reptilien.
«Tier-Inserate» - die umfassendste deutschsprachige Tieranzeigen Webseite! Kleinanzeigen Tierwelt in über 1'500 Tierkategorien!
Hunde Inserate | Katzen Inserate | Pferde & Pony | Klein- & Nagetiere | Vögel & Geflügel | Fische & Aquaristik | Amphibien & Reptilien
Bauernhof- & Nutztier | Tierwelt | Gefunden, Zugelaufen | Vermisst, Entlaufen | Ferien mit Tieren | Pferdeboxen & Stallplätze | Reitbeteiligung & Reitgelegenheit
Tierbetreuung | Tierheime & Tierpensionen | Tiersalons | Tierschulen | Tiervereine | Tierzüchter | Tiershops & Zoohandlungen | Tierausstellungen & Events | Jobs
Diesen Tierinserate-Ticker auf Ihrer Webseite einbinden: Infos unter www.Tier-Inserate.ch/Inserate-einbinden.aspx
Tierforum | Profil | Aktive Forumsthemen | Suchen im Tierforum | Registrieren | Datenschutz | Bildupload
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern Passwort vergessen?
 Alle Tier-Foren
 Hundeforum - Forumsbeiträge rund um den Hund, Haushund
 Hundeforum - allgemeine Hunde Forumsbeiträge aus der Hundewelt
 Hund bellt ständig andere Leute an. Wie soll ich reagieren?
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Tierforum Thema Nächstes Thema  

Iceland11


5 Beiträge

Erstellt am: 21.06.2014 :  10:23:06 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo ihr Lieben

Ich habe da mit meinem kleinen Racker so ein Problem bei welchem ich am Anfang dachte es bestimmt schnell in den Griff zu bekommen nun aber etwas am "verzweifeln" bin.

Mein Maltipoo, 11 Monate bellt oft andere Menschen "stinkfrech" an. Egal ob wir bei meinen Eltern zu Besuch sind und Draussen sitzen, der Nachbar wird angeknurrt und angebellt. Beim spazieren gehen bei gewissen Leuten die uns begegnen dasselbe. Ich arbeite auf einem Reithof wo er Morgens mit mir dabei ist. Da darf er sich frei bewegen, er lässt mich (und ich ihn) grundsätzlich nie aus den Augen. Er tappelt mir eigentlich überall hinterher oder spielt oft mit dem Hofhund. Aber auch da, kommt jemand auf den Hof gelaufen wird dieser sofort doof angekläfft. Auch Personen die er schon lange kennt und Täglich kommen. Schwierig ist einzuschätzen, ob er aus unsicherheit bellt oder aus Frechheit " ich bin hier der Boss". In manchen Situationen erkennt man schon Unsicherheit, dann nehm ich ihn meistens sofort zu mir an die Leine damit er sich behütet fühlt. Bei den meisten Fällen denke ich allerdings dass er einfach aus "Frechheit" die Leute ankläfft. Was würdet ihr in solchen Situationen tun?

Ich habe echt schon alles versucht. Ihn zu ignorieren, ihn wortlos anleinen und weggehen, ihn zu nehmen und irgendwo kurz " einsperren" bis er wieder ruhig ist. Auch schimpfen nützt bei ihm absolut nichts. Als er einmal bei Besuch dessen Nachbar, welcher irgendwas im Garten gusselte nebenan, ständig richtig saufrech angeknurrt und gebellt hat und auf meine "Neins" und alle Versuche nicht reagiert hat, habe ich ihn einmal kurz am Nacken gepackt und deutlich " Nein" gesagt. Selbst dies war ihm völlig wurst! Was kann ich noch tun??

Ich habe auf dem Hof auch schon versucht wenn ich sehe es kommt jemand ihn frühzeitig zu mir zu rufen und abzulenken. Auch lob ich ihn immer sofort und gut wenn er mal nicht gebellt hat. Aber wirklich Erfolg auf dauer habe ich damit auch nicht gehabt..

Mein Frechdachs folgt eigentlich ansonsten sehr gut. Er ist immer abrufbar und grundsätzlich und Rassebedingt sehr auf mich fixiert. Was auch "spannend" ist, wenn es klingelt an der Haustüre und jemand kommt bellt er diese Person grundsätzlich nie an. Wirklich nur Draussen. Dies ist schon ein Zeichen von Unsicherheit oder?

So, fertig mit meinem Roman und vielen Dank schonmal für eure Antworten, Tipps und Meinungen :)

cosmetic


1 Beitrag

Erstellt  am: 25.06.2014 :  14:06:11 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Die kleinen Hunde kläffen allgemein mehr als die Grossen. Einerseits als Angst, da sie genau wissen, dass sie eigentlich gegen den Grösseren keine Chance haben und Andererseits wollen sie natürlich Mut beweisen und kläffen mal vorsorglich Grössere an. Kenne das aus Erfahrung.-Gibt es übrigens bei den Menschen auch- "Napoleon Bonaparte". Ich würde einfach darüber hinweglächeln.


Hier ein Auszug

Allergikerfreundlich

Darüber hinaus sind Maltipoos menschenbezogen, amüsante Unterhalter, mutig, selbstbewusst, instinktsicher, schlau und apportierfreudig, sie lassen sich gut führen, sind keine Kläffer und haben i.d.R. auch keinen Jagdtrieb. Je nach Haarlänge kann man sie mitunter auch mit Havanesern oder Bolonka Zwetna verwechseln, wenn man aber genauer hinschaut, sieht man Unterschiede. Ein weiterer Vorteil ist, dass Maltipoos praktisch ohne Eigengeruch sind und genau wie Pudel keine Haare verlieren – sie sind hypoallergen und somit für viele Allergiker gut verträglich
[:)
Zum Anfang der Seite

Schay


692 Beiträge

Erstellt  am: 27.06.2014 :  11:31:31 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Weder der Pudel noch der Mateser sind Käffer ,wie Yorkies und andere Terrier, die zum Kläffen neigen.

Wenn man kleine Hunde von jung an an grosse gewöhnt und der Zwerg keine prägenden negativen Erfahrungen macht, gibt es keinen Grund andere Hunde anzukläffen.

Wie lange macht er das schon und wie lange hast du ihn ?

Wenn er Menschen anbellt oder gar anknurrt, die er eigentlich kennt, tönt das nach dominanz. Selbst Hunde aus Spanien die wirklich übeles von Menschen erfahren haben und einige Wochen brauchen um zu einigen Leuten vertrauen zu fassen, sind freundlich und nicht kläffig zu den vertrauten Menschen.

Naja, er ist 11 Monate, kann auch nur ne Phase sein. Mein Harzer Fuchs hatte in diesem Alter während 2Wochen Anzeichen gezeigt, dass er gerne Autos nachjagen möchte.

Was kann er und wie beschäftigst du ihn?
Zum Anfang der Seite

Iceland11


5 Beiträge

Erstellt  am: 30.06.2014 :  14:09:43 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Schay

Weder der Pudel noch der Mateser sind Käffer ,wie Yorkies und andere Terrier, die zum Kläffen neigen.

Wenn man kleine Hunde von jung an an grosse gewöhnt und der Zwerg keine prägenden negativen Erfahrungen macht, gibt es keinen Grund andere Hunde anzukläffen.

Wie lange macht er das schon und wie lange hast du ihn ?

Wenn er Menschen anbellt oder gar anknurrt, die er eigentlich kennt, tönt das nach dominanz. Selbst Hunde aus Spanien die wirklich übeles von Menschen erfahren haben und einige Wochen brauchen um zu einigen Leuten vertrauen zu fassen, sind freundlich und nicht kläffig zu den vertrauten Menschen.

Naja, er ist 11 Monate, kann auch nur ne Phase sein. Mein Harzer Fuchs hatte in diesem Alter während 2Wochen Anzeichen gezeigt, dass er gerne Autos nachjagen möchte.

Was kann er und wie beschäftigst du ihn?








vielen Dank für euere Antworten. Hunde bellt er eigentlich nie an, nur Menschen. Ich denke auch es ist in den meisten Fällen Dominanzverhalten. Selten bellt er auch aus Unsicherheit, dies erkennt man dann deutlich an seiner Körperhaltung. Meistens kläfft er die Leute an, welche auf ihn zugelaufen kommen, respektiv auf den Hof laufen. Er lässt es aber wieder sein sobald die Leute bei ihm angekommen sind. (Bei Leuten die er kennt ist es dann ein deutliches " ach das ist der/die") Mein Chef kann er so jeden Morgen aufs neue anbellen.

Mich nervt es einfach, weil ich keine Ahnung habe was ich noch gegen dieses Verhalten tun kann Er ist ansonsten immer super abzurufen aber in solchen Situationen kann ich Schreien so oft ich will. Ich habe ihm auch schon oft einen Handschuh oder etwas ähnliches angeschmissen, dies hat zwar kurz geholfen aber halt nicht auf Dauer..

Ich habe ihn seit er 5 Monate alt ist, vorher ist er bei einer Familie mitten in der Stadt aufgewachsen. Dieses Verhalten zeigt er seit er bei uns ist (die andere Familie hat es ihm einfach durchgelassen). Es ist allerdings besser geworden, Leute vor der Haustüre und Spaziergänger bellt er nur noch sehr selten an.

Grundsätzlich mache ich viel mit ihm. Mir ist es wichtig ihn täglich sinnvoll zu beschäftigen. Da er den ganzen Morgen auf dem Hof rumtollt ist er oft kaputt am Nachmittag.. muss ich nicht Arbeiten laufe ich eine ausgiebige Runde mit ihm und Beschäftige ihn mit Kong aportieren etc. Auch übe ich fast täglich irgendwelche Tricks mit ihm. Gerne würde ich auch später ins Agility gehen.
Zum Anfang der Seite

Schay


692 Beiträge

Erstellt  am: 07.07.2014 :  07:24:15 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Auf dem Hof,im Gegensatz zu deinem Zuhause, hängt er gerne den grossen Macker raus. Als Junghund kann er den Morgen auf dem Hof rumtollen und hat da viele Freiheiten, was beim Jungspunt zu leichtem Grössenwahn im Stil von, dass ist MEIN Hof führen kann.
Du arbeitest auf dem Hof und er...? Wie genau verbringt er den Morgen?
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Tierforum Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Hinweis zum Tier-Inserate Tierforum: Tierinserate bitte nicht ins Tier-Forum platzieren, sondern in den Inserateteil von «Tier-Inserate». Zudem werden Forumsbeiträge gelöscht, die nur Werbezwecken dienen. Auch ist dieses Tierforum keine gratis Linkliste. Kleinanzeigen rund ums Haustier finden Sie in der «Tier-Inserate» Tierwelt.
Hunde|Katzen|Pferde & Ponys|Kleintiere & Nager|Vögel & Geflügel|Fische & Aquaristik|Amphibien & Reptilien © Tier-Inserate.ch Zum Anfang der Seite
Snitz Forums 2000
Gratis Tieranzeigen bei Tier-Inserate.ch - kostenlos Tierinserate publizieren