Tier-Inserate - Tierforum rund um Hund, Katze, Pferde & Pony, Klein- & Nagetiere, Vögel & Geflügel, Fische & Aquaristik und Amphibien & Reptilien.
«Tier-Inserate» - die umfassendste deutschsprachige Tieranzeigen Webseite! Kleinanzeigen Tierwelt in über 1'500 Tierkategorien!
Hunde Inserate | Katzen Inserate | Pferde & Pony | Klein- & Nagetiere | Vögel & Geflügel | Fische & Aquaristik | Amphibien & Reptilien
Bauernhof- & Nutztier | Tierwelt | Gefunden, Zugelaufen | Vermisst, Entlaufen | Ferien mit Tieren | Pferdeboxen & Stallplätze | Reitbeteiligung & Reitgelegenheit
Tierbetreuung | Tierheime & Tierpensionen | Tiersalons | Tierschulen | Tiervereine | Tierzüchter | Tiershops & Zoohandlungen | Tierausstellungen & Events | Jobs
Diesen Tierinserate-Ticker auf Ihrer Webseite einbinden: Infos unter www.Tier-Inserate.ch/Inserate-einbinden.aspx
Tierforum | Profil | Aktive Forumsthemen | Suchen im Tierforum | Registrieren | Datenschutz | Bildupload
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern Passwort vergessen?
 Alle Tier-Foren
 Hundeforum - Forumsbeiträge rund um den Hund, Haushund
 Hundeschulen, Hundekurse, obligatorischer Sachkundenachweis SKN
 Obligatorischer Hundekurs, Sachkundenachweis SKN - Eure Meinung zum SKN?
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Tierforum Thema Nächstes Thema
Seite: von 3

Guest-User

Schweiz
235 Beiträge

Erstellt am: 26.01.2009 :  21:27:08 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ist das Korrekt für euch, den obligatorischen Hundekurs, Sachkundenachweis SKN.
Grus swen

Maximilian

Schweiz
2538 Beiträge

Erstellt  am: 26.01.2009 :  21:35:28 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hoi Swen

Ja, ist unbedingt nötig und sehr schade, dass die vorgesehene Stundenanzahl schon herabgesetzt wurde:-( Ich hoffe auf mehr besser informierte Hundehalter und dass einige Leute, die sich gar nicht erst eignen als Hundehalter, sich davon abschrecken lassen;-)

Gruss
Zum Anfang der Seite

Guest-User

Schweiz
235 Beiträge

Erstellt  am: 26.01.2009 :  22:00:17 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Mäxli

Ich danke Dir für deine Antwort. Hast Du mit solchen Hundekurse zu tun!
Grus Swen
Zum Anfang der Seite

Maus

Schweiz
1441 Beiträge

Erstellt  am: 26.01.2009 :  22:10:18 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Also ich finde es absoluter quatsch.... schwarze schafe wird es auch so geben....
und viele Hunde werden so keinen Platz mehr finden, weil ältere Leute und viele Bauern keine Hunde mehr
anschaffen werden, und dies finde ich persöndlich sehr schade....
Zum Anfang der Seite

misha

Schweiz
1166 Beiträge

Erstellt  am: 26.01.2009 :  22:21:32 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Einerseits finde ich es gut, weil die, welche jetzt lieber keinen Hund anschaffen wegen der Mühe, hätten sich wahrscheinlich auch sonst nicht gross für Erziehung usw. eingesetzt. Ich sags mal so, die engagierten welche auch sonst HuSchus absolvieren würden,machen den Kurs ohne murren. Die anderen überlegen sich mit der Auflage so vielleicht lieber zweimal einen Hund zu kaufen oder nicht. Lieber so, als unüberlegt, was zu genüge der Fall war. Schwarze Schafe wird es wie überall im Leben weiterhin geben. Kontra ist eine weitere Last neben den Steuern und Auflagen für Hundehalten, welche wieder einmal bei den Hündelern ist. Bei keinem anderen Haustier wird so abkassiert und so ein Gschiss gemacht, wie bei Hunden. Ich könnte es nicht generell gut oder sch***** finden, es gibt Vor- und Nachteile. Würden sich alle Hundehalter korrekt verhalten, wäre dies nicht nötig. Leider ist es nur ein kleiner Prozentsatz, welcher seine Hunde verantwortungsvoll führt und erzieht.
Zum Anfang der Seite

Maximilian

Schweiz
2538 Beiträge

Erstellt  am: 26.01.2009 :  22:48:10 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
@ Swen: ausser dass ich freiwillig aus Interesse am Hund diverse Kurse besucht habe - nein:-) Maus Argument wegen der älteren Leute kann ich verstehen, aber wenn sie sich wirklich einen Hund wünschen, sind sie auch bereit die paar Stunden zu nehmen. Bei den Bauern frage ich mich ob es nicht wieder eine Ausnahmeregelung geben wird? Meine Nachbarin (Bäuerin) hat seit dem Sommer einen Bernhardiner und geht gern mit ihm in die Hundeschule, es gibt also auch dort Leute, die bereit sind sich den Herausforderungen zu stellen. Und wie Misha richtig sagt: das Ganze verdanken wir den Hundehaltern, die ihre Hunde nicht im Griff haben... und die nerven mich selber schwer!
Gruss
Zum Anfang der Seite

Leela


2084 Beiträge

Erstellt  am: 26.01.2009 :  22:48:40 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Mich nervt der Kurs auch!
Ich gehe zwar selber seit ich ein kleines Kind bin regelmässig in die Hundeschlule, das waren schon hunderte von Stunden wenn man das zusammenrechnet.
Aber bisher konnte ich immer selber entscheiden WO und bei WEM ich in die HuSchu ging und was ich bereit bin, dafür zu zahlen.

Ich finde den Kurs einen Witz weil:

- Er für die wirklichen Hündeler nur eine Schikane ist, die gingen sowieso in die HuSchu und zwar viel länger.

- Für die welche ihren Hund nicht erziehen, nützen auch die paar h nichts.

LG, Leela
Zum Anfang der Seite

Maus

Schweiz
1441 Beiträge

Erstellt  am: 26.01.2009 :  23:06:32 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Klar Mäxli da bin ich voll und ganz deiner meinung. nur habe ich eine bekannte die hört nichts und hat einen kleinen spitz, hab mich mit ihr mal "unterhalten" sprich ich habe ihr alles aufgeschrieben... Der Hund ist ihr einziges "Familienmitglied" sie hat sonst niemanden, und sie hat mir gesagt sie wird nach diesem hund keinen mehr kaufen, eben wegen der prüfung, für sie sei das ein "fast" unüberwindliches Hinderniss und ihr hund läuft immer an der leine....
und auch andere werden sich keine Hunde mehr holen..
Und ich weiss nicht ob für bauern wirklich eine andere regelung gilt... wen es die gleichen sind wie bei uns, werden sicher viele bauernhöfe Hundearm werden....
und ein paar stunden HuSchu bringen bei schwarzen schafen auch nichts, die sitzen die auf einer pobacke ab und lachen drüber.
Zum Anfang der Seite

Torok

Schweiz
1268 Beiträge

Erstellt  am: 27.01.2009 :  07:39:45 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Das ganze mit dem obligatorischen Kurs ist doch noch nicht richtig ausgearbeitet……es MUSS eine andere Regelungen für gewisse Rassen / Haltungen / Hunde geben, ansonsten funktioniert es gar nicht.

Z.B. Wir mit Schlittenhunde (wie viele andere es auch haben) : glaubt ihr im ernst, unsere Hunde würden den Test bestehen? Wenns um Die freundlichkeit geht, würden sie zu 1000% bestehen….jedoch das ganze mit gehorsam, an der Leine laufen, abrufen etc….vergisst es…
Oder was ist mit ausgewachsenen, vielleicht verstörten Hunden im TH? Überaus ängsltiche Hunde? Mit denen hast Du keine Möglichkeit, den Kurs zu absolvieren…………Kurz gesagt, was ist mit Problemhunden?

Und Maus, wenn doch diese Dame einen Hund will, warum gibt sie dann jetzt schon auf? Das ganze muss irgendwie geregelt sein - auch für behinderte Leute. Ich würde da druck ausüben, und mich sicher nicht unterkriegen lassen! Dass nenne ich keinen Kampfgeist.
Zudem, die sich einen Hund wollen, werden das ganze auch in Kauf nehmen……die Bauern, die das nicht wollen, tuen sich kein Hund mehr zu - kein Hund läuft mehr auf den Höfen unangeleint, nicht wirklich erzogen rum, verteidigt sein Revier, und zwackt oder beisst sogar mal ein Besucher. Sorry, jeder der zu faul dazu ist, der sollte sich keinen Hund anschaffen. Ein Hund im Alltag gehört erzogen und unter kontrolle. Ich kenne auch Bauern, die ihre Hofhunde haben….die auch mal schnappen, wenn mal ein unsymphatischer kommt…ist das der Sinn?

Da ich so oder so die HuSchu besuchen würde, spielt es für mich jetzt nicht wirklich eine Rolle, ob ich diesen Kurs jetzt auch noch machen muss, denn es ist ja für mich und den Hund sehr lehrreich.
Zum Anfang der Seite

Granat

Schweiz
1280 Beiträge

Erstellt  am: 27.01.2009 :  09:45:09 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen!

Vieles wurde bereits angetönt und ich denke auch es hat Vor- und Nachteile, schwarze Schafe wird es immer geben und die die sowieso zu ihrem Hund geschaut haben, die gingen eh.

Einen Aspekt, der noch nicht angesprochen wurde, finde ich aber gut: Endlich, geht mal etwas in Richtung Regelung bei Hundeschulen. Bis anhin war es ja so, dass jeder Depp mit einem Mensch und Hund auf die grüne Wiese stehen konnte, Geld nehmen, und sich Hundeschule nennen konnte und was da ja teilweise rumläuft ist bedenklich. Jetzt geht mal der erste Schritt in Richtung "geregelte" Hundetrainerausbildung. Ob es der richtige Schritt und dieser Schritt genügend ist, ist ein anderes Thema, aber es wird Zeit, dass da mal etwas aufgeräumt wird. Denn viele Hunde wurden bereits in Welpenspielgruppen völlig falsch geprägt (um nicht versaut zu schreiben) und das auch in sogenannten SKG-Welpenspielstunden und genau gleich ging es dann in den Kursen weiter.

Ich finde, da ist auch ein ganz wichtiger Punkt. Wenn man nämlich in den Kursen falsch beraten wird, nützt das Ganze sowieso nichts. Das ist zumindest meine Meinung.

Wünsche Euch einen schönen Tag.
Granat
Zum Anfang der Seite

Maximilian

Schweiz
2538 Beiträge

Erstellt  am: 27.01.2009 :  10:29:13 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hoi Granat

Mit geht da noch was durch den Kopf: erstens ist es mal ein erster Schritt in die richtige Richtung. 2. sollte es vielleicht wie beim Führerschein werden: Stufenführerschein... wär ja nicht schlecht, wenn das Team noch 1 2 Mal angeschaut würde. Ich finde es jeweils schade, dass viele Hundehalter die man anspricht sagen, ja, ich habe Huschu gemacht, einmal einen Erziehungskurs... Es sollte geupdatet werden... Einmal ist keinmal und die Hunde verändern sich ja auch mit zunehmender Reife...

Gruess
Zum Anfang der Seite

Granat

Schweiz
1280 Beiträge

Erstellt  am: 27.01.2009 :  11:29:55 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Maximilian!

Bin ich absolut deiner Meinung. Eigentlich müsste es auch obligatorische Repetitionskurse geben. Meist schleichen sich mit der Zeit immer Fehler ein. Sehe ich ja selbst. Aber das würde wohl zu weit führen. Dann müssten wir ja auch alle 10 Jahre wieder zur Fahrprüfung oder so.

Es gibt ja auch immer wieder neue Erkenntnisse in der Hundehaltung. Bedenkt man nur wie die Hundeausbildung vor 50 Jahren aussah und heute. Leider gibt es immer noch ältere Herrschaften, die sich einen Welpen anschaffen und diesen Hund genau gleich erziehen wie sie es vor 30/40 Jahren gemacht haben (teils geben solche Leute sogar SKG-Kurse!!!). Genau dort ist das Obligatorium für den Hundekurs gerade sinnvoll.

Granat
Zum Anfang der Seite

Guest-User

Schweiz
235 Beiträge

Erstellt  am: 27.01.2009 :  18:18:46 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Aus der Frage, ist ein interessantes Thema geworden. Wie es jetzt abläuft endet so oder so in der Sackgasse.
Wir haben genug schwarze oder schwache Hundehalter wie auch Hundehalterinnen.
Diese Gruppe bestraft jetzt die Hündeler wo sich an die Regeln halten.
Jeder kann Reptilien, Vögel oder sonst was für Tiere kaufen ohne Auflagen.
Es ist doch interessanter, wenn der Tierschutz ohne Voranmeldung vorbeikommt.
Ich möchte zu gern schauen, bei den Leuten die das " Idioten Gesetz " erarbeitet haben, ob sie wirklich so sauber sind.
Ich habe einen 10 Jahr alter Labrador. Er wurde vor gut 3 Jahren von einem Kampfhund angefallen.
Mein Vater hatte ohne Probleme dem Kampfhund das Maul geöffnet.
Jeder Hund der Aggressiv ist, Maulkorb obligatorisch.
Grus Swen
Zum Anfang der Seite

misha

Schweiz
1166 Beiträge

Erstellt  am: 27.01.2009 :  19:43:32 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Weit ausgeholt wären solche obligatorischen Kurse auch für Reiter notwendig, welche sich mit x-hundert Kilos zwischen Fussgängern, Verkehr usw. hantieren. Auch die Steuer müsste für Katzen eingeführt werden, denn wie bei Hunden Kotafnahmepflicht, scheisst Büsi während dem Freigang wos grad passt. Damit meine ich, auch wenn alles Sinn und Unsinn hat, irgendwann ist aber wirklich mal gut mit den Gesetzen und den neuen Auflagen. Vorallem wenn es nur 1 von dutzend Haustierend betrifft. Wird langsam ein tragischer Boom mit den Hunden.
Zum Anfang der Seite

laura

Schweiz
254 Beiträge

Erstellt  am: 27.01.2009 :  19:58:26 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
hallo
grundsätzlich befürworte ich solche grundkurse. theorie fände ich auch sinnvoll, z.b. über das verhalten, die körpersprache des hundes o.ä., denn vielen hunden wird ein perfektes platz gelernt doch über hundis wesen wissen viele nichts.
Zum Anfang der Seite

Guest-User

Schweiz
235 Beiträge

Erstellt  am: 27.01.2009 :  20:02:36 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Bei den Reitern würde ich auch eine Steuer wie beim Hund einführen. Meine Grossmutter wohnt Direkt an einer Strasse die zum Wald führt.
Was dort für " Rossbolle " auf der Strasse liegen.
In etwa 14 Tagen werde ich meinen weissen Schäfer abholen. Mal sehen, wo in der Region Olten solche Hundekurse angeboten werden.
Ich renne dem Tierschutz bei dem neuen Gesetz nicht nach.
Ich bin selber gespannt, wie viele Politiker auf die " Schnauze " fallen. Ich zahle 100 Fr.- Steuer pro Hund.
Grus Swen
Zum Anfang der Seite

purzel

Schweiz
299 Beiträge

Erstellt  am: 27.01.2009 :  21:00:43 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ich bin auch für obligatorische Hundekurse, aber bitte ohne Ausnahmen. Die Bauernhunde haben schliesslich auch Zähne und warum sollen betagte oder behinderte Menschen nicht auch bei schlechten Wetter in Gummistiefeln, vielleicht noch mit den ö.V.s mit ihren Yorkies auf den Hundeplatz fahren? Alle sollen doch gleich behandelt werden, wo kämen wir denn da hin? Ich bin auch für obligatorische Halterkurse für Katzen, Hasen, Kanarienvögel, Fische, Ratten, Hühner, Pferde (wird eingeführt) etc. mit dringend notwendigen Wiederholungskursen alle zwei Jahre.Von den TA s könnte man auch aufgeboten werden für das obligatorische Impfen, Krallen schneiden, Entwurmen, Zähne raspeln, o.ä. Auch die Motorfahrzeuglenker sollten alle fünf Jahre einmal den Führerschein wiederholen, das Reiterbrevet wäre ebenfalls mehrere Male aufzufrischen!
Und überhaupt: Bevor man Kinder in die Welt setzt, sollte man sich mittels Zertifikat für absolvierte Erziehungskurse, alle nach den gleichen Erziehungsgrundsätzen, die Bewilligung dafür einholen. Werden die Kinder auffällig oder "versagen" die Eltern, werden sie vom Staat eingezogen und optimal platziert.Ich bin auch dafür, dass jeder eine obligatorische Versicherung gegen alle Risiken und Nebenwirkungen des Lebens abschliessen muss und sich damit gegen alle Eventualitäten absichert...
Ich hätte auch noch mehr Ideen! Das wichtigste aber ist, dass alle diese Obligatorien und Vorschriften auch ganz genau kontrolliert werden können, was natürlich aus Staatsgeldern finanziert werden könnte. Wenn es dann zu teuer kommt, gäbe es noch folgende Alternative: Das gegenseitige Bespitzeln, was auch mit Boni honoriert würde.....
Leicht übertrieben? Oder Realität? Oder eine Vision, die uns das Paradies verspricht?
Zum Anfang der Seite

Leela


2084 Beiträge

Erstellt  am: 27.01.2009 :  22:07:46 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: misha

Weit ausgeholt wären solche obligatorischen Kurse auch für Reiter notwendig, welche sich mit x-hundert Kilos zwischen Fussgängern, Verkehr usw. hantieren. Auch die Steuer müsste für Katzen eingeführt werden, denn wie bei Hunden Kotafnahmepflicht, scheisst Büsi während dem Freigang wos grad passt. Damit meine ich, auch wenn alles Sinn und Unsinn hat, irgendwann ist aber wirklich mal gut mit den Gesetzen und den neuen Auflagen. Vorallem wenn es nur 1 von dutzend Haustierend betrifft. Wird langsam ein tragischer Boom mit den Hunden.


So sehe ich das genau auch, selbst wenn ich den Kot von meinem Chihuahua liegen lassen würde, wäre das noch weniger als von einer Katze.
Und ein Pferd ist als Fluchttier noch viel unberechenbarer als ein Hund.
Die Schlussfolgerung daraus ist für mich aber nicht, jetzt auch die Besitzer anderer Tierarten zu schikanieren, sondern bei den Hunden wieder auf ein normales Mass zu kommen und den gesunden Menschenverstand einzuschalten.
Auch Pferdehalter sollen keine Steuern zahlen müssen. Der Pferdemist verschmutzt vielleicht die Strassen, dafür trägt ein Pferd (zumindest für mich) wesentlich zur Verschönerung des Landschaftsbildes ein.
Soll heissen, ich freu mich immer, wenn ich ein Pferde sehen, dafür nehme ich auch gerne ein paar Misthaufen in Kauf.
Leben und leben lassen, ist meine Devise.

LG, Leela
Zum Anfang der Seite

Maus

Schweiz
1441 Beiträge

Erstellt  am: 27.01.2009 :  22:33:56 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Da schliesse ich mich Leela voll und ganz an...
Maus
Zum Anfang der Seite

Guest-User

Schweiz
235 Beiträge

Erstellt  am: 28.01.2009 :  15:02:44 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Der Gesunde Menschenverstand bei den meisten Menschen ist verloren gegangenen.
Ich denke gerade an mein Auto das ich auf Autogas umrüsten wollte. Da ich die Euro 1 habe, müsste ich in Nidau das Auto einem Abgastest von 1700 Fr.- für eine gute Sache unterziehen.
Überall dreht es sich nur noch um das Geld wo eines Tages uns zum Verhängnis wird.
Auch das soziale gibt es fast nicht mehr.
Hundekurse finde ich eine gute Sache. Leider gottes spart man sich die Zeit um die Leute zu Ausbilden.
Was hat das zur Folge! Es dreht sich alles um das Geld.
Die behinderten haben das gleiche Recht, wie nicht Behinderte.
Habt Mut und wehrt euch gegen die Ungerechtigkeit.
Swen
Zum Anfang der Seite

misha

Schweiz
1166 Beiträge

Erstellt  am: 28.01.2009 :  16:56:01 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Die Menschheit ist insgesamt immer gestörter. Einen Schuldigen braucht es immer, in dem Fall die Tiere. Natürlich, weil wir sind ja die überlegene und fehlerfreie Spezies Wenn man sich dann nicht mehr zu helfen weiss, werden Gestze und Verbote erlassen, Rassen ausgerottet und vermeintliche Sündenböcke angeprangert. Da können wir richtig stolz sein, Mensch zu sein, es ist so typisch
Zum Anfang der Seite

shamiro

Schweiz
341 Beiträge

Erstellt  am: 29.01.2009 :  00:58:05 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Guest-User

Ist das Korrekt für euch, den obligatorischen Hundekurs.
Grus swen


Meine ganz persönliche Meinung: Ein völliger Unsinn oder gar Schwachsinn. Ich freue mich schon darauf ob ich einmal jener Trainer verklagen kann, welcher mir und meinem zukünftigen Hund nicht das Nötige in diesen vorgeschriebenen 4 h lernen konnte. Aber ich wüsste vorab schon gar nicht, was ich dabei lernen müsste. Ich werde aber eher bald noch verklagt, nicht etwa durch bissige Hunde, sondern durch zu Freundliche welche Jeden zu gerne mit ihren Hundeküssen anfallen.
Zum Anfang der Seite

Guest-User

Schweiz
235 Beiträge

Erstellt  am: 29.01.2009 :  17:55:06 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ja das sehe ich auch so. Die lieben Politiker und der Tierschutz haben so wie es scheint, zu wenig in ihren Köpfen langeweile.
Wie viele Tiere werden in der Schweiz nicht Artgerecht gehalten???
In 4 Stunden, kann ich meinem Hund nicht viel beibringen. Ein Hund zu halten braucht Erfahrung und dies kriegt keiner in 4 Stunden hin.
Einmal hatte ich einem Hund das Maul geöffnet, da er meinem in die Lippe verbissen hatte.
Das war für die Kampfhundebesitzerin deprimierend.
Swen
Zum Anfang der Seite

dany_lina


8 Beiträge

Erstellt  am: 12.02.2009 :  22:20:46 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen!
Ich kann nur sagen, als Anfang ist nicht schlecht. Klar könnte man viel mehr machen und 4-5 Stunden sind nicht genug, aber was solls das geht immer ein weilchen...

Ich gebe selber diese Kurse (bin bei Certodog zertifiziert) und ich denke das Programm ist nicht schlecht. Man könnte logischerweise viel mehr sagen, aber es ist auch zu übertrieben. Nicht jeder will ein Hundetrainer werden

Falls ihr mehr Infos wollt geht zu meine Seite oder schreibt mir eine Mail www.a-dogs-life.ch

Ich finde einfach es wurden überhaupt nicht viele Infos gegeben. Wenige wissen wo man Trainers findet oder was für Kurse sie machen müssen. Naja, vielleicht verbessert sich ja das mit der Zeit und erfahrung!

CIAO
Daniela

Bearbeitet von: dany_lina am: 12.02.2009 22:21:38 Uhr
Zum Anfang der Seite

shamiro

Schweiz
341 Beiträge

Erstellt  am: 13.02.2009 :  00:29:18 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ich habe den Eindruck, dass man in den CH-Foren langsam aber sicher von sicher bald noch mehr zertifizierten Trainer mit lediglich dessen Links auf ihre HP überschwemmt wird. Schön für diese, wenn sie mit Teilnehmern überschwemmt werden, für welche sich danach kein Schwein auf der jeweiligen Gemeinde interessiert oder gar kontrolliert ob ein solcher besucht wurde.
Zum Anfang der Seite

dany_lina


8 Beiträge

Erstellt  am: 13.02.2009 :  13:01:11 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
hallo shamiro

vielleicht ist es nicht so toll auf foren werbung zu machen, aber ich habe oft das gefühl, dass viele leute nicht wissen um was es geht und wer diese kurse besuchen muss.
dann sagen die medien immer das es zu grosse nachfrage und zu wenig angebot gibt, aber bei mir haben sich nur wenige gemeldet, drum denke ich die leute wissen nicht wo sie suchen sollen

nimms nicht übel
Zum Anfang der Seite

Guest-User

Schweiz
235 Beiträge

Erstellt  am: 13.02.2009 :  22:47:42 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Zusammen

Das kann ich bestätigen, dass man von den obligatorischen Hundekurse nichts hört.
Die wenigsten Menschen kennen die Ausgaben wie das verhalten der Hunde und die Pflicht des Besitzers nicht.
Ich denke, dass die Bissverletzungen in Zukunft zunehmen werden.
Ich hatte vor Jahren einen Vorfall mit meinem Labradorrüde gehabt. Als Welpe wollte er zu einem Kind hallo sagen. Das traurige an der ganzen Sache war, dass der Grossvater vom Kind meinen Hund mit Füssen, Händen und Gegenstände auf den Hund los gegangen wahr.
Als mein Hund Kinder sah, drehte er durch.
Dieses Verhalten konnte ich ihm abgewöhnen.
Ab heute besitze ich einen weissen Schäferrüde. Mit diesem Hund werde ich in die Welpenschule gehen.
Liebe grüsse swen beylee und nero
Zum Anfang der Seite

Maximilian

Schweiz
2538 Beiträge

Erstellt  am: 13.02.2009 :  23:26:37 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Warum sollen die Bissverletzungen zunehmen in Zukunft? Kann Deinem Gedankengang nicht folgen.
Zum Anfang der Seite

Leela


2084 Beiträge

Erstellt  am: 13.02.2009 :  23:54:21 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ich auch nicht....?

Der Vorfall mit dem Labi ist sicher tragisch. Andererseits würde ich meinen Welpen natürlich auch nie freilaufend auf fremde Kinder zurennen lassen.
Viele Menschen können die Körpersprache eines Hundes nicht deuten und wissen demzufolge auch nicht, ob der jetzt "Hallo sagen" will oder angreift.

Ich als Hundehalter verlange ja im Gegenzug auch, dass Kinder nicht ungefragt auf meinen Hund zulaufen und ihn anfassen, also muss ich es natürlich umgekehrt auch so handhaben.

LG, Leela
Zum Anfang der Seite

speik


46 Beiträge

Erstellt  am: 14.02.2009 :  06:36:42 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Da bin ich froh das ich "nur" Hundenanni bin und keinen solchen Kurs besuchen muss!;-)
Nein Spass beiseite finde im allg. das solche Tieranfängerkurse Sinn machen, auch wenn die genannten 4h sicher nicht viel sind.Wäre da auch bei anderen Tieren dafür unter anderem Pferde,weil was ich da teilweise sehe stehen mir die Haare zu berge!
Es wäre einfach Sinnvoll,wenn man sich ein neues Tier anschaft min. ein paar Grundkenntnise darüber erwerben zu müssen!
Zum Anfang der Seite

shakira

Schweiz
554 Beiträge

Erstellt  am: 14.02.2009 :  11:19:06 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Obligatorische Hundekurse finde ich daneben. Hundehaltung ist wie Pferdehaltung,Skifahren,Fussballspielen ein Hobby dass sich jeder aneignet.
Der grösste Teil beschäftigt sich vorher mit dem Thema mit Bücher oder dergleichen.
Die meisten machten sowieso einen freiwilligen grundkurs.Schwarze Schafe giebt es immer , mit oder ohne Kurse.Aber die Schweiz scheint zurzeit im Abstimmungs grössenwahn zu sein. Am schluss darf man noch darüber Abstimmen was für eine Mützenfarbe der Gartenzwerg haben darf.

Bearbeitet von: shakira am: 14.02.2009 12:37:12 Uhr
Zum Anfang der Seite

Iva

Schweiz
1229 Beiträge

Erstellt  am: 14.02.2009 :  14:39:34 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ich brauche eine Erklärung, verstehe einfach nicht -
ich habe 2001 einen Bernhardiner vom Tierheim übernommen, 2002 eine Mixhündin, 2003 kam ihr Sohn zur Welt, 2005 habe ich eine Italienerin übernommen, 2006 kam mein Papillon, 2008 einen Englisch Setter und am Dienstag eine Pekineserdame.
Ich denke also - einigemase sollte ich was von Hunden verstehen.
Warum muss ich jetzt z.B mit dem Pekines diese Prüfung machen?
Wir hatten noch nie Probleme auf der Strasse, es gab noch nie Krach wegen meinen Hunde usw. - was lerne ich an diesen 4 Stunden, die ich mit der Pekineserdame absolvieren muss???
Ich denke nicht viel, oder?
Ist einfach daneben, finde ich
Zum Anfang der Seite

shakira

Schweiz
554 Beiträge

Erstellt  am: 14.02.2009 :  14:52:15 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Iva , das verstehe ich auch nicht. Habe schon drei Hunde gehabt mit einem die BH prüfung absolviert die Welpenspielstunden Leiterin mit sehrgut bestanden und muss mit meinem jetzigen neuen Hund auch die 4 Stunden machen...da sieht man wie kreativ das ganze getue ist.

Bearbeitet von: shakira am: 14.02.2009 14:53:55 Uhr
Zum Anfang der Seite

Maximilian

Schweiz
2538 Beiträge

Erstellt  am: 14.02.2009 :  15:56:35 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
naja, Iva und Shakira - früher kriegte man die Motorradprüfung tw gleich zur Autoprüfung geschenkt - und irgendwann wurde das Gesetz dann geändert. Und dann betriffts halt alle. Fällt uns ja kein Zacken aus der Krone, oder? ;-) Die paar Stündchen abzusitzen tut uns ja nicht weh...

LG
Zum Anfang der Seite

Guest-User

Schweiz
235 Beiträge

Erstellt  am: 14.02.2009 :  16:15:04 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Also ich habe bei meinem Vater nachgefragt, da ich nicht dabei war. Wie das gegangen war mit dem Kind.
Der Hund rannte nicht zum Nachbars Kind. Unter Aufsicht meines Vaters marschierte er zum Kind.
Es kann gut sein, dass die Bissverletzungen an Hunden wie auch am Mensch zunehmen wird.
Für mein Hobby musste ich ein Auszug aus dem Strafregister mit gültiger Ide oder Pass vorlegen.
Mit diesen Dokumenten musste ich zur Polizeistelle des Wohngebietes gehen.
Mal schauen wo sich dany Lina sich befindet. Ob diese Kurse wirklich den gewünschten Erfolg bringen, bezweifle ich.
Grus Swen / Nero und Beyle
Zum Anfang der Seite

Granat

Schweiz
1280 Beiträge

Erstellt  am: 14.02.2009 :  16:22:41 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Sicher ist es für viele Leute nicht nötig einen solchen Kurs zu absolvieren. Aber sind wir doch mal ehrlich, bei jedem schleichen sich Sachen ein, die man eigentlich weiss, dass man darauf achten soll und man lässt es plötzlich etwas schleifen. Und da tut es doch jedem einmal wieder gut, sich von aussen mit seinem Hund betrachten zu lassen und ich denke man hört immer wieder etwas das Interessant ist. Ausserdem tut es jedem Hund auch gut. Ich selbst würde eh mit jedem neuen Hund, ob Welpi oder Erwachsen einen Kurs besuche. Die Weisheit mit Löffeln gefressen hat noch keiner von uns und jeder Hund ist wieder anderst. Oft habe ich auch festgestellt, dass gerade diese Hundehalter die schon seit x-Jahren Hunde haben oder viele Hunde haben, die Schlimmsten und Uneinsichtigsten sind. Neuhundehalter holen sich die Infos eh und sind interessiert. Die Anderen sind oft die Schlimmeren.

@Stockcar: Sicher hat der Opi überzogen reagiert, aber der Fehler ging klar von dir aus. Du hast auf deinen Welpen aufzupassen und du weisst auch nicht, ob der Kleine oder sein Opi schon schlechte Erfahrungen gemacht haben. Du kannst nicht Rücksicht von anderen verlangen und selber keine nehmen. Sorry für die ehrlichen Worte. Aber viel Spass mit deinem neuen Wuffi.
Zum Anfang der Seite

shakira

Schweiz
554 Beiträge

Erstellt  am: 14.02.2009 :  16:27:46 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Liebe Maximillian,man vergisst dass alles Geld und zeit kostet. Das Geld würde ich lieber in ein feines Rinderfilet investieren oder könnte mir ein schöner Ohrenring kaufen.
Auto fahren kann ich auch und muss nicht bei jedem neuem Autokauf die Prüfung machen.
Bin froh habe ich die Autoprüfung schon lange gemacht. Finde es eine zumutung was man da den Jungen Leuten vorschreibt. Sind doch alle mal Anfänger. Ob Autofahrer oder Hundehalter , braucht alles seine Zeit und die Rutiene kommt nach und nach.

Bearbeitet von: shakira am: 14.02.2009 16:40:14 Uhr
Zum Anfang der Seite

Maximilian

Schweiz
2538 Beiträge

Erstellt  am: 14.02.2009 :  16:42:34 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Shakira, wenn Dir 4 Stunden zu viel sind hab ich jetzt aber Mühe, und sooo teuer ist es auch nicht. Klar habe ich auch Sachen, für die ich lieber Geld ausgeben würde, aber wenn mir das Hund halten wirklich am Herzen liegt dann sträube ich mich nicht so gegen ein paar Stündchen Auffrischungskurs. Kann mich Granats Worten nur aus ganzem Herzen anschliessen. Habe Kurse in Bezug auf Hunde, Pferde, Gesundheit u Kinder absolviert und an jedem gab es Dinge, die ich schon wusste. Das schau ich dann nicht als Ueberflüssig an, sondern nehme es als Bestätigung auf dem richtigen Weg zu sein. Und es ist immer spannend von aussen beurteilt zu werden und ich lerne noch mehr, wenn ich andere HH und ihren Hund beobachte. Finde solche Sachen immer sehr interessant und ich hab wirklich noch lange nicht ausgelernt oder das Gefühl, die Weisheit und den Hundeverstand mit dem Suppenlöffel gefressen zu haben;-)

Wegen der Autoprüfung: wenn ich sehe was für Idioten da unterwegs sind habe ich Angst um meine Kinder und Tiere und frage mich, ob man vielleicht noch einen Charaktertest einführen sollte, bevor man gewisse Leute überhaupt hinters Steuer lässt:-( Meinetwegen dürften auch Sicherheitsfahrtrainings obligatorisch werden. Auch solche hab ich schon besucht, sowohl mit dem Auto als auch früher mit dem Motorrad - obwohl ich schon beides ein paar Jahre fuhr. Hat mir ganz sicher nicht geschadet....
Zum Anfang der Seite

shakira

Schweiz
554 Beiträge

Erstellt  am: 14.02.2009 :  17:02:54 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ich finde einfach, man kann sitz,platz und fuss nicht neu erfinden. Darum sind für mich die 4 Stunden rausgeworfenes Geld. Würde alles nicht so eng sehen , aber was ich in den Welpenspielstunden gesehen und gehört habe , bezweifle ich dass es wirklich etwas bringt.Gieng mit meinem neuen Welpen ganze drei mal in die Welpenspielstunde. Danach musste ich einfach nurnoch die Augen verdrehen und merken dass mein Hund mehr schaden davon bekommt als dass es etwas nützen würde. Manchmal ist wehniger mehr .
Und wie soll auch ein Anfänger wissen, was wirklich auf den Hundeplätzen gut ist oder nicht.Nach dem Motto der Hundetrainer hat schon recht!
Zum Anfang der Seite

Granat

Schweiz
1280 Beiträge

Erstellt  am: 14.02.2009 :  17:14:30 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Shakira, man sollte sich die Mühe machen die Hundeschule eben vorher ansehen. Am besten gleich mehrere. Und das ist genau das super gute an diesem Kurs. Zum ersten Mal wird zumindest ein Teil der Trainerausbildung geregelt und kontrolliert. Bis anhin konnte jeder Depp auf die grüne Wiese stehe, Geld nehmen und sagen er habe eine Hundeschule!!!
Zum Anfang der Seite

shakira

Schweiz
554 Beiträge

Erstellt  am: 14.02.2009 :  17:39:26 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Mag eine gute Idee sein.Aber bei dem ganzen Obligatorium darf man eben nicht nur seine Sichtweise betrachten da es ganz viele unterschiedliche Bedürfnisse giebt. Hat leider auch offizielle Deppen... und was heist das für mich ...Augen zu und durch..ob es mir passt oder nicht.

Bearbeitet von: shakira am: 14.02.2009 17:39:59 Uhr
Zum Anfang der Seite

Iva

Schweiz
1229 Beiträge

Erstellt  am: 14.02.2009 :  18:01:13 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Aber das ist genau das - das sind NUR 4 Stunden, kommen immer wieder neue Leute - in diesen 4 Stunden erfahre ich nichts neues, sie haben dort keine Zeit zu schauen, wie weit du bist. Sie müssen dir das wichtigste beibringen - 4 Stunden sind einfach lächerlich.
Und wenn ich einen Hund übernehme, der nie im Leben sowas absolvieren kann - was dann? Diese Frage ist schon mehrmals gestellt worden, kam jedoch immer noch keine Antwort
Meine Italienerin habe ich seit 3 Jahren - sie ist immer noch nicht so weit und könnte diese Prüfung immer noch nicht mitmachen, was dann? Oder wie schon mal erwähnt - Huskys & Co.?
Zum Anfang der Seite

shakira

Schweiz
554 Beiträge

Erstellt  am: 14.02.2009 :  19:29:34 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Genau! Alles nur Geldmacherei. Und hat nichts mit Tierliebe zu tun.
Nicht dass es den Eindruck hinterlässt ich sei total gegen Hundeschulen.Finde es gut und es kann auch spass machen. Aber bitte FREIWILLIG !
Zum Anfang der Seite

Maus

Schweiz
1441 Beiträge

Erstellt  am: 14.02.2009 :  19:33:38 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ihr sprecht mir aus der Seele...
Zum Anfang der Seite

Winy


372 Beiträge

Erstellt  am: 14.02.2009 :  22:05:28 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
ist das denn allgemein 4 stunde? da machen die trainer meiner ausgesuchten schule eine ausnahme mit 5..
also ich habe auch schon etliche kurse besucht und muss nun trotzdem gehen.
für menschen, die jahrelang hundeschule besucht haben ist das schon etwas schräg. aber ich merke, wie wenige schulen es gibt, die so arbeiten, wie ich mir das wünsche. desshalb finde ich es auch gut, dass es mal ein paar vorlagen gibt, die einzuhalten sind. bin froh wieder eine gefunden zu haben, wo auch allgmein ganz nach meinem verständnis ausbilden. gehe nun "tapfer" meine 5 stunden hin, im wissen, dass es uns nicht schaden wird. ich seh es als "wiedereinstiegerkurs" um dann bei gefallen in diese hu-schule weiter zu machen. neuer hund, neuer weg....
sich aufzuregen bringt ja nicht viel, wenn dies nun so vorgegeben ist.
es gibt leute, die gehen in die tierhandlung und fragen nach einem hund, den sie gleich kaufen würden.
für solche menschen die keine ahnung haben, finde ich es eine gute sachen. lieber 4 oder 5 stunden als gar keine. und uns wird ja "nur " der praktische teil abverlangt
Zum Anfang der Seite

Iva

Schweiz
1229 Beiträge

Erstellt  am: 14.02.2009 :  22:15:52 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ja klar, aber warum muss ich neben HS noch das da besuchen, das interesiert mich.
Ich besuche mit meinem Engländer Familienhund-kurs und dazu muss ich auch noch dieses. Warum?
Mir der Pekineserdame gehe ich wahrscheinlich nirgendwohin - überlebe ich also meine 4 Stunden - aber schon wieder - muss ich jetzt 2x, oder 1x reicht?
Zum Anfang der Seite

shamiro

Schweiz
341 Beiträge

Erstellt  am: 14.02.2009 :  23:18:37 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: speik

Wäre da auch bei anderen Tieren dafür unter anderem Pferde,weil was ich da teilweise sehe stehen mir die Haare zu berge!


Obligatorische Kurse für Pferdehalter ist neu auch schon anerkannt, nur nicht im selben Sinn und Zweck wie für die Hundehalter. Ansonsten würde dieser auch als Pflicht für jeden Reiter, eine RS nur mit dipl. Reitlehrer besuchen zu müssen. Anstelle obligatorischer Kurs für Pferdehaltung ab 6 Tieren, deren Inhalt man auch lernen muss, bei Erwerb einer Lizenz. www.news.admin.ch/message/?lang=de&msg-id=25310

Zitat:
Es wäre einfach Sinnvoll,wenn man sich ein neues Tier anschaft min. ein paar Grundkenntnise darüber erwerben zu müssen!


Irgendwo muss alles seine Grenzen haben, da schon für viele Tierarten deren Haltung Bewilligungspflichtig ist. Für Tiere welche im üblichen Zoohandel zu kaufen sind, sollten wohl eher die meisten deren Verkäufer einen Sachkundenachweis erbringen müssen, denn oftmals schmerzt es geradezu, welchen Schrott diese den Kunden als Info erzählen. Insbesondere noch in der Abteilung Aquaristik.

Ansonsten gab und gibt es immer noch zu jeder Spezies über Haltung, Pflege, Erziehung usw. zig Bücher und heute dazu noch das I-Net. Nur Lesen und Informieren sollte (müsste auch gar noch etwa mit Nachweis?) jeder selber.

Dieser obligatorischer Hundekurs finde ich nach wie vor einen Schuss ins Blaue. Mir häufen sich dabei so viele Fragen und Ungereimtheiten auf, dass jene die einen solchen jetzt schon besuchen schon bald feststellen, ausser Spesen nicht gewesen. Ebenso, dass die Hundelobby und TH bei merklichem Rückgang an Interessenten durch diese Vorschrift auch aufschreien wird.

Ich sehe diesem jedenfalls äusserst gelassen zu. Was muss dieser 4-stündige Kurs denn eigentlich beinhalten? Es muss doch diffrenziert werden. Scheinbar aber alles egal, Hauptsache einen solchen Idiotenkurs besucht zu haben und dem Trainer dabei Geld nachgeworfen. Wer nicht mobil ist, womöglich noch verpflichtet diesen Privat zu angagieren? Aber nicht mit mir!
Zum Anfang der Seite

Maus

Schweiz
1441 Beiträge

Erstellt  am: 14.02.2009 :  23:25:08 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Danke Shamiro......
Ich werde den Kurs auf jeden fall auch nicht besuchen....
ich finde das ganze lächerlich.... klar es ist ein Anfang, aber wahrscheindlich eher der anfang vom ende als von etwas andeem....
Geld zum kann ich auch anders zum Fenster raus schmeissen....
Zum Anfang der Seite

shamiro

Schweiz
341 Beiträge

Erstellt  am: 14.02.2009 :  23:54:37 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Werde ich auch nicht! Aber mir geht es bei Verordnungen und verabschiedeten Gesetzen nicht darum, diese allgemein nicht einzuhalten. Nur bei diesem konnte ich bis anhin noch nirgends nachlesen, welche Konsequenzen sind, wenn ich diesen "obligatorischen" Kurs nicht besuche. Geldbusse, wenn ja in welcher Höhe, Beschlagnahmung des Hundes oder....usw.???? Denn wenn mir keine Sanktionen damit verbunden oder bekannt sind, also weshalb sollte ich dazu gezwungen sein? Würde mich bei einer Geldstrafe nicht mal wundern, wenn diese moderater als der ganze Aufwand und damit verbundenen Kosten für diesen Kurs wäre.
Zum Anfang der Seite

shakira

Schweiz
554 Beiträge

Erstellt  am: 15.02.2009 :  10:27:52 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ich warte auch mal ab.Mal schauen ob von der Gemeinde etwas kommt.Wenn nicht, bin ich noch so froh und kann meine lieblinge einfach weiterhin normal geniessen.
Zum Anfang der Seite

Granat

Schweiz
1280 Beiträge

Erstellt  am: 15.02.2009 :  10:35:19 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Teils wurde eine Prüfung erwähnt, die absolviert werden muss mit dem Hund. Irgendwie ist das an mir vorbei gegangen. Was wird da genau geprüft und wann? Am Ende des oblig. Kurses? Könnt ihr mich da mal updaten?
Zum Anfang der Seite
Seite: von 3 Vorheriges Thema Tierforum Thema Nächstes Thema  
Nächste Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Hinweis zum Tier-Inserate Tierforum: Tierinserate bitte nicht ins Tier-Forum platzieren, sondern in den Inserateteil von «Tier-Inserate». Zudem werden Forumsbeiträge gelöscht, die nur Werbezwecken dienen. Auch ist dieses Tierforum keine gratis Linkliste. Kleinanzeigen rund ums Haustier finden Sie in der «Tier-Inserate» Tierwelt.
Hunde|Katzen|Pferde & Ponys|Kleintiere & Nager|Vögel & Geflügel|Fische & Aquaristik|Amphibien & Reptilien © Tier-Inserate.ch Zum Anfang der Seite
Snitz Forums 2000
Gratis Tieranzeigen bei Tier-Inserate.ch - kostenlos Tierinserate publizieren